Das ist der Fiat Ducato Electric.
Foto: Gille

Fuhrpark

Fiat Ducato Electric: Lastenprofi bald mit E-Antrieb

Fast zwei Tonnen Zuladung und ordentliche Reichweite. Fiat kündigt den Ducato Electric an. Wird er der E-Transporter für den Arbeitsalltag?

Alltagstaugliche Nutzfahrzeuge mit E-Motor sind in der Fahrzeugklasse jenseits der Kleintransporter noch rar gesät. Mit dem Fiat Ducato Electric soll 2020 ein Elektro-Nutzfahrzeug der 3,5-Tonnen-Kategorie auf den Markt kommen, das für manchen Betrieb das Zeug zur Diesel-Alternative haben könnte.

Elektro-Autos: die Nachfrage steigt

Der Absatz von Elektroautos ist gegenüber dem letzten Jahr geradezu sprunghaft angestiegen. Die Produktpalette der Stromer wächst auch im Nutzfahrzeugsegment.
Artikel lesen >

Ende Juni hatte Fiat den Prototyp des Ducato Electric im Rahmen von Pressevorführungen in Italien durch seine Hallen surren lassen. Laut Hersteller werde der Motor des Elektro-Transporters 90 kW Leistung haben und ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter liefern. Er soll für sämtliche Ladevolumina des Fiat Ducato – 10 bis 17 Kubikmeter – zur Verfügung stehen.

Fiat begrenzt die maximale Geschwindigkeit des E-Transporters auf 100 Stundenkilometer. Die maximale Reichweite soll – je nach Größe des Batteriepacks – zwischen 220 und 360 Kilometern liegen. Die maximale Zuladung liegt laut Fiat bei 1.950 Kilogramm. Haken: Je höher die Reichweite, desto größer und schwerer sind die Akkus, wodurch sich die Zuladung entsprechend verringert. Im Rahmen der Pressekonferenz in Turin bezifferte ein Fiat-Mitarbeiter das untere Ende der Zuladungsskala auf 1.100 Kilogramm.

In der zweiten Jahreshälfte 2020 soll die Markteinführung des Fiat Ducato Electric starten. Einen Verkaufspreis wollte das Unternehmen noch nicht nennen. Am Rande der Pressekonferenz hieß es aber, man wolle beim Preis der Beste sein.

Auch interessant:

Elektro-Transporter 2018: Hier kommen die Neuen!

Mehr als eine Tonne Zuladung, Laderaum jenseits der 20.000 Liter. Diese Stromer kommen bis Mitte des Jahres neu in den Handel.
Artikel lesen >

Nissan eNV200: Günstiger Stromkasten für Handwerker

Da braust er lautlos um die Ecke: der eNV200. Nissans preisgünstiger Kastenwagen mit Elektroantrieb startet schon bei 28.600 Euro netto – Fahrbericht.
Artikel lesen >

-Anzeige-

Alternativer Antrieb

MAN e-TGE: Der bayerische Volkswagen

Elektroautos sind in. Auch das Angebot an e-Transportern wächst. MAN hat den auf dem VW e-Crafter basierenden e-TGE am Start. Wir haben ihn uns angesehen.

Fuhrpark

Fiat Ducato im Test

30.340 Euro netto – mit dem Ducato hat Fiat ein heißes Eisen im Feuer, wenn es um günstige Transporter geht. Wir haben dem Italiener auf den Zahn gefühlt.

I SEE rüstet Opels Nutzfahrzeuge um

Jetzt wird der Blitz erst richtig elektrisch

Das Unternehmen "I See Electric Trucks" hat sich mit dem e-Vivaro und e-Movano viel vorgenommen. Eine erste Testfahrt – kann "I See" sein Versprechen halten?

Fuhrpark

Unterwegs mit dem neuen VW e-Crafter

Zugeschnitten wurde der neue VW e-Crafter wie kaum ein zweiter auf die Zielgruppe. Doch lohnt sich der elektrisch angetriebene Transporter für Handwerker?