Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Ein kleiner Italiener

Fiat Strada: Ein kleiner Italiener

Als weitere Karosserie-Version des "Welt-Autos" Fiat Palio steht der Strada Pick-Up in den Schauräumen der Händler. Kennzeichen des Leicht-Transporters, der sich vor allem an gewerbliche Nutzer wendet, die einen vielseitig verwendbaren Kleinlaster mit Pkw-ähnlichem Fahrkomfort suchen, sind eine große Ladefläche und 630 Kilogramm Nutzlast.

Als weitere Karosserie-Version des "Welt-Autos" Fiat Palio steht der Strada Pick-Up in den Schauräumen der Händler. Kennzeichen des Leicht-Transporters, der sich vor allem an gewerbliche Nutzer wendet, die einen vielseitig verwendbaren Kleinlaster mit Pkw-ähnlichem Fahrkomfort suchen, sind eine große Ladefläche und 630 Kilogramm Nutzlast.

Der 4,40 Meter lange und 1,64 Meter breite Pick-Up ist dazu für den gewerblichen Einsatz gut gerüstet. Seine Pritsche ist 1,77 Meter lang und 1,35 Meter breit und bietet ein Nutzvolumen von 1.100 Litern. Damit steht der Strada an der Spitze seiner Klasse. Dazu gibt es eine große, um 90 Grad abklappbare Alu-Heckklappe mit einer Tragkraft von 300 Kilogramm. Das Be- und Entladen erleichtern eine niedrige Ladekante und Gleitschienen auf dem Pritschenboden. Zur Sicherung des Ladeguts verfügt der Strada über Verzurrösen auf der Ladefläche. Außerdem bietet er eine umlaufende Kunststoffabdeckung an der Oberkante der Seitenwände. Dies zeugt ebenso von praxisgerechter Ausstattung wie das Schutzgitter für die Heckscheibe mit integrierter Leiterhaltung, die Trittstufe am Heck und die hohe Bodenfreiheit, die auch im voll beladenen Zustand erhalten bleibt.

In der Fahrerkabine finden zwei Personen Platz. Daher wird der Strada in Deutschland als Lkw eingestuft und unterliegt somit an Sonn- und Feiertagen mit Anhänger einem Fahrverbot.

Benziner und Diesel nach Euro 3

Für den deutschen Markt gibt es den kleinen Pick-Up lediglich in einer Ausstattungsversion und wahlweise mit zwei Motoren: einem Benziner und einem Diesel. Der Fiat Strada 1.2 8V wird von einem 1,2-Liter-Fire-Motor angetrieben, der 44 kW/60 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 102 Nm bei 2.500 U/min bietet. Der Vierzylinder beschleunigt den Pick-Up in 27,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h (bei voller Beladung) und bringt ihn auf eine Höchstgeschwindigkeit von 141 km/h. Dabei verbraucht er 7,4 Liter auf 100 Kilometer (nach 19993/100/EG) und erfüllt die Abgasnorm Euro 3.

Der Fiat Strada 1.9 D verfügt, als zweite Motorisierungsstufe der Baureihe, über einen 1,9-Liter-Vierzylinder-Saugdiesel. Dieser leistet 46 kW/63 PS, verfügt über ein maximales Drehmoment von 118 Nm bei 2.500 U/min. Er erfüllt ebenfalls die Abgasnorm Euro 3. Der Selbstzünder beschleunigt den Strada 1.9 D in 15,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 143 km/h und der Verbrauch bei 7,1 Litern (kombiniert nach 1999/100/EG).

Umfangreiche Ausstattung

Ab Werk ist der praktische Pritschenwagen von Fiat mit Servolenkung (optional bei Benzinversion), höhenverstellbarem Lenkrad, Digitaluhr, dritter Bremsleuchte, Schiebefenster zur Ladefläche, von innen verstellbaren Außenspiegeln, Wegfahrsperre, Wärme dämmender Verglasung und Umluftschaltung ausgestattet. Auch die Sicherheitsausrüstung kommt nicht zu kurz: Sie umfasst neben Fahrer-Airbag, Sitzen mit Antisubmarining-Struktur, Gurtstraffern und höhenverstellbaren Kopfstützen auch das Feuerschutzsystem FPS. Einen Beifahrer-Airbag gibt es optional, ebenso ABS.

Zusätzlich kann der Fiat Strada noch mit elektrischen Fensterhebern, Klimaanlage, Zentralverriegelung, Nebelscheinwerfern und Leichtmetallrädern (175/80 R14) ausgestattet werden. Wenn das noch nicht reicht: Auch elektrisch verstellbare Außenspiegel, in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger, Pritschenplane und Motorschutz sind ebenfalls lieferbar. Die Preise für den kleinen Italiener beginnen bei 8.640 Euro.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Transporter

Der "Crafter" kommt

Die Tage des LT sind gezählt. Im Frühjahr bringt Volkswagen den Nachfolger des Leichttransporters heraus. Der "Crafter" schafft bis zu 2,6 Tonnen Nutzlast.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Fiat Fullback

Der dreckigste aller Italiener

Der Markt der Allrad-Rabauken mit ordentlich Ladefläche wächst stetig. Kein Wunder, dass auch Fiat auf den Pick-up-Trend aufspringt. Wir haben den neuen Fullback der Italiener getestet.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Nutzfahrzeugfrühling 2014

Acht neue Transporter für Ihren Fuhrpark

Sie brauchen einen neuen Transporter? Dann sollten Sie sich diese sieben Fahrzeug-Neuheiten genauer ansehen. Sie vereinen reichlich Nutzlast mit geringen Verbrauchswerten und viel Fahrkomfort.

    • Archiv

Fuhrpark

Jetzt bewerben - Fiat Team Trophy in Italien

Das Norddeutsche Handwerk und handwerk.com suchen das Team, welches uns bei der diesjährigen Fiat Team Trophy vom 22. bis 24. September würdig vertritt. Die Teilnehmer erwartet eine spektakuläre Sause mit Spaß, Spannung und ganz viel Nutzlast!

    • Fuhrpark