Foto: David W. Pimborough - stock.adobe.com

Panorama

Flexible Lager für Betriebe: Ist das sinnvoll?

Zwei Investoren haben sich das Ziel gesetzt, die Lagerprobleme kleiner Betriebe zu lösen. Ihr Angebot: flexible Lagerboxen zum Mieten. Eine gute Idee oder völlig unnütz, was meinen Sie?

Das kleine Grundstück liegt mitten im Gewerbegebiet. Produziert wird dort aber nichts, nur gelagert. Im nordrhein-westfälischen Neuss ist ein sogenanntes „Flexi-Lager“ entstanden. Zwei Investoren haben 900.000 Euro in das Projekt gesteckt, wie die Westdeutsche Zeitung berichtet. Ihr Ziel: verkehrsgünstig gelegenen Lagerraum an Handwerksbetriebe vermieten – in verschiedenen Größen und mit flexiblen Mietverträgen.

Die kleinste Lagereinheit ist nach Angaben des Betreibers 40 Quadratmeter groß. Durch flexibel versetzbare Zwischenwände könnten aber zusammenhängende Lagereinheiten von bis zu 400 Quadratmetern geschaffen werden, heißt es auf der Website.

Die erste Lagerbox soll schon vor der Fertigstellung der 38 Lagereinheiten vermietet worden sein. Makler Karl-Josef Matheisen wertet das als Indiz dafür, „dass in diesem Markt noch viel Luft nach oben ist“, wie er der Westdeutschen Zeitung verriet. Seiner Erfahrung nach greifen kleine Firmen manchmal auf ungeeignete Flächen zurück, um ihr Lagerproblem zu lösen. Und dann seien sie dort, wo sie eigentlich nicht hingehören – zum Beispiel auf Bauerhöfen.

Was ist Ihre Meinung zum „Flexi-Lager“: Ist das eine Hilfe für das Handwerk? Oder haben kleine Betriebe gar keine Lagerprobleme? Schreiben Sie uns an redaktion@handwerk.com oder kommentieren Sie hier!

Auch interessant:

Dixie-Alternative: ein Kompostklo für die Baustelle

Das stille Örtchen mag nur Nebenschauplatz auf der Baustelle sein. Für Bauunternehmer Otto Rogge ist es jetzt mehr: Ein Aushängeschild, das zum ökologischen Bauen passt und mehr Komfort bietet.
Artikel lesen >

Breitbandausbau

Breitbandverlierer: Kein Netz für Handwerker

Walter Tapken ist digital gut aufgestellt – doch seine Internetverbindung sabotiert den Betrieb. Von Breitband kann er nur träumen. Wie Millionen andere Deutsche.

Politik und Gesellschaft

Kollege demonstriert Dokumenten-Irrsinn

Auftragsvolumen: 350 Euro. Reinerlös: 17,50 Euro. Schätzfrage aus dem realen Leben: Wie viele Seiten für diesen satten Gewinn soll ein westfälischer Bauhandwerker in seinem Angebot an eine Kommune lesen und ausfüllen?

Steuern

5 Steuerfehler, die Sie bei der Betriebsnachfolge vermeiden sollten!

Betriebsnachfolge und Steuern – bei der Übergabe schlägt die Stunde des Finanzamtes. Denn auch kleine Fehler können zu satten Steuerforderungen führen. So vermeiden Sie die 5 häufigsten Schnitzer bei der Übergabe.

Lagerhaltung mit Köpfchen

So bringen Sie Ordnung und Effizienz in Ihr Lager

Ordnung ist entscheidend für ein wirtschaftliches Lager. Wenn Sie lange suchen müssen oder der Platz nicht reicht, läuft etwas schief. Was können Sie tun?