Ist der Anlass für die Betriebsfeier privat, dann handelt es sich für das Geburtstagskind um steuerpflichtige Einkünfte.
Foto: Wayhome Studio - stock.adobe.com

Steuern

Geschäftsführer muss Betriebsfeier privat versteuern

Richtet ein Betrieb für seinen Geschäftsführer eine Geburtstagsfeier aus, dann muss dieser die Kosten der Feier anteilig privat versteuern, falls 10 Prozent der Gäste aus seinem privaten Umfeld stammen.

Der Fall: Ein Arbeitgeber richtete eine Betriebsfeier an dem Tag aus, an dem sein Geschäftsführer 50 wird. 260 Gäste waren eingeladen, rund 10 Prozent von ihnen waren Freunde und Familienmitglieder. Deswegen rechnete das Finanzamt die gesamten Kosten des Betriebsfestes dem Geschäftsführer als steuerpflichtige Einkünfte zu. Der Geschäftsführer sei durch die Feier „objektiv bereichert“ worden sei, da er die Kosten einer eigenen Geburtstagsfeier gespart habe. Ein betrieblicher Anlass sei nicht erkennbar gewesen.

Die 6 witzigsten Antworten auf Rabattanfragen

Sie kennen ihn: den „Geiz-ist-geil“-Kunden. Er will Rabatte herausschinden – koste es, was es wolle. Diese 6 Antworten verdienen einen Bonus auf den Preis.
Artikel lesen >

Das Urteil: Das Finanzgericht Münster entschied anders. Die Feier habe lediglich am Geburtstag des Geschäftsführers stattgefunden, doch das sei nicht der Anlass gewesen. Das zeige sich unter anderem daran, dass laut Gästeliste nur 9,6 Prozent der Gäste aus dem privaten Umfeld des Klägers stammten. Weitere Indizien für einen betrieblichen Anlass seien der Betrieb als Ort der Veranstaltung und eine private Geburtstagsfeier des Geschäftsführers an einem anderen Tag. Ausgehend von den knapp 10 Prozent an privaten Gästen sei die Feier zu 90 Prozent betrieblich veranlasst gewesen. Da aber 10 Prozent nicht eben wenig sind, müsse der Geschäftsführer diesen Anteil privat versteuern. (Urteil vom 20. Februar 2019. Az. 7 K 4084/16 E).

Tipp: Sie wollen beim Thema Steuern auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie einfach den Newsletter von handwerk.com. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

So wird Ihr Betriebsjubiläum ein Marketing-Erfolg

Ein Jubiläum ist ein guter Anlass für eine Feier. Aber das braucht durchdachte Planung und vor allem ein genaues Ziel. Sonst verpulvern Sie Energie und Geld.
Artikel lesen >

Dachdecker unterbricht Geburtstag, organisiert Tornado-Nothilfe

150 Einwohner, 30 beschädigte Gebäude. Ein Sturm hat das Dorf Morungen hart getroffen. Doch Dachdeckermeister Maik Gorgas war selbstlos zur Stelle.
Artikel lesen >

Steuern

Betriebsfeier: Absagen zählen steuerlich mit!

Die steuerfreie Grenze für eine Betriebsfeier liegt bei 110 Euro pro Teilnehmer. Überraschendes Urteil: Auch Absagen können bei der Berechnung zählen!

Steuern

Geschäftsführer haften nicht immer für die Steuern

Wenn der Sachwalter in einem vorläufigen Insolvenzverfahren die Zahlung von Steuern verbietet, haftet der Geschäftsführer nicht für Steuerschulden.

Urteil zur Geschäftsführer-Haftung

Trotz Insolvenzantrag: Umsatzsteuer abführen!

Auch nach Stellung eines Insolvenzantrags und Anordnung der vorläufigen Eigenverwaltung sind Geschäftsführer zur Zahlung von Steuerrückständen verpflichtet.

Steuern

Kein Steuervorteil für Privatversicherte!

Privatversicherte können freiwillig übernommene Krankheitskosten nicht als „außergewöhnliche Belastung“ von der Steuer absetzen.