Die neue Unfallstatistik der DGUV zählt einen Anstieg der Wegeunfälle.
Foto: Denny Gille

DGUV Unfallstatistik

Gesund durch den Arbeitstag, verletzt durch den Verkehr

Die Deutschen verletzten sich 2017 weniger während ihrer Arbeit. Dafür stieg die Zahl der Wegeunfälle an, meldet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung.

Die gute Nachricht zuerst: Nach einem leichten Anstieg im Vorjahr, war die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle 2017 wieder rückläufig. Im letzten Jahr verunfallten mit gut 873.500 Fällen 0,4 Prozent weniger Mitarbeiter als noch ein Jahr zuvor.

Die positive Entwicklung bei den Arbeitsunfällen wird allerdings von einem Anstieg der Wegeunfälle ins Negativ verkehrt. Knapp 191.000 Wegeunfälle zählt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in ihren vorläufigen Zahlen. Somit verunfallten 2,2 Prozent mehr Mitarbeiter auf der Strecke zwischen Heim und Arbeitsstätte als noch 2016.

Daraus ergibt sich in absoluten Zahlen: 2017 hatten gut 2.200 Menschen mehr einen Unfall während oder auf dem Weg zur Arbeit erlitten, als noch 2016.

Praktisch unverändert blieb die Gesamtzahl der jährlichen Arbeits- und Wegeunfälle mit Todesfolge. 454 Arbeitsunfälle mit Todesfolge meldet die DGUV, das sind 30 mehr als im Vorjahr. Die Wegeunfälle mit tödlichem Ausgang gingen hingegen um 29 auf 282 Verunglückte zurück. (red)

Auch interessant:

Handchirurgie: Der Daumen in den Tiefkühlerbsen

Finger gequetscht! Daumen ab! Das ist der Albtraum jedes Handwerkers. Wissen Sie, wie abgetrennte Extremitäten nach einem Unfall gelagert werden müssen? Wie der Handchirurg Heinz-Herbert Homann diese und andere Fragen beantwortet, ist überraschend.
Artikel lesen >

Betriebliche Gesundheitsförderung leicht gemacht

Die gesetzlichen Krankenkassen haben Koordinierungsstellen für jedes Bundesland eingerichtet. Sie vermitteln kostenlose Beratungen. Ziel sind gesündere Mitarbeiter.
Artikel lesen >

-Anzeige-

Arbeitsrecht

Arbeitsunfall oder nicht? Die Details machen den Unterschied

Betrunken gestürzt: Arbeitsunfall. Auf Firmentoilette verunfallt: leider Privatsache. Wir erklären die Feinheiten des Versicherungsschutzes – und worauf es bei der Unfall-Schilderung ankommt.

Personal

Darum melden sich Arbeitnehmer krank

Drei Krankheitsbilder sind für mehr als die Hälfte der Fehltage verantwortlich. Rückenleiden stehen auf Platz eins. Nur jeder Zweite ist krankgeschrieben.

Umfrage unter Handwerkern

Preise steigen, Privatkunden zahlen

Die Mehrheit der Handwerksbetriebe hat bereits ihre Preise erhöht oder plant, die Preise anzuheben. Die Stimmung im Handwerk ist nach wie vor gut, ergibt eine aktuelle Creditreform-Umfrage.

Politik und Gesellschaft

Mehr Azubis im Handwerk

140.295 – so viele Ausbildungsverträge hat das Handwerk 2017 abgeschlossen. Junge Männer mögen Handwerksberufe, Frauen bevorzugen das Büro.