Foto: Denny Gille

Werkzeug

Getestet: Bohrschrauber für schnelle Werkzeugwechsel

Schraubt der noch oder bohrt er schon? Bei dem Schlagbohrschrauber BSB 18CBL/4.0Ah von AEG lassen sich Bits gegen Bohrer so atemberaubend schnell tauschen, dass man schon ganz genau hinschauen muss.

Auf einen Blick:

  • Bohrer raus, Bit rein – das geht beim AEG BSB 18 CBL rasend schnell. Der Bit bleibt im Schrauber, das Bohrfutter wird einfach draufgesetzt.

  • Bewegliche Teile, aber keine wackelige Angelegenheit. Zwar ummantelt Kunststoff die Bohrfuttermechanik, die Verarbeitung wirkt aber sicher und solide.

  • Viel Leistung für Allrounder liefert der 18-Volt-Schlagbohrschrauber mit maximal 75 Newtonmeter Drehmoment und einem Schlagwerk, das über 27.000 Mal pro Minute einschlägt.

  • Im Video sehen Sie selbst, wie sich der AEG-Bohrschrauber in unserem Praxistest schlägt.

Alle Infos

Wie entspannt arbeitet es sich im Idealzustand. Da sitzt jeder Handgriff. Erst werden alle Löcher gebohrt, dann alle Teile verschraubt. Herrlich. Aber die Praxis: Kaum hat man eine Winzigkeit vergessen, regiert die Improvisation: Bohrer raus, Bit rein – Bohren und Schrauben, Schrauben und Bohren, immer schön im Wechsel. Wer da nicht gleich mehrere Geräte zur Hand hat, kämpft unablässig mit dem Wechselgefrickel.

Umrüsten in einer Sekunde

Oder aber: Der neue Akku-Schlagbohrschrauber von AEG gehört zum Werkstattinventar. BSB 18CBL/4.0Ah heißt die Maschine. Ihr Clou: Das Bohrfutter lässt sich mit einem Handgriff abnehmen. Dahinter verbirgt sich eine ¼“-Sechskantaufnahme für klassische Schrauber-Bits. Und der Bit darf in seiner Aufnahme sogar stecken bleiben, wenn das Bohrfutter auf die Maschine gesetzt wird. Voraussetzung: er ist nicht länger als 25 Millimeter. So erreicht der BSB 18CBL eine Umrüstzeit von Bohren auf Schrauben und umgekehrt von nicht viel mehr als einer Sekunde.

Beim Bohrfutter wackelt nichts

Ein Zwei-in-Eins-Gerät mit abnehmbaren Teilen, das provoziert skeptische Fragen: Wie robust kann so eine Konstruktion überhaupt sein? Der Großteil der Außenhülle des Geräts ist aus hartem Kunststoff, ergänzt um Softgrip-Auflagen für einen rutschfesten Griff. Die entscheidenden mechanischen Teile – wie der Kern des Bohrfutteraufsatzes und seine Verbindung zum Akku-Bohrschrauber – sind aus Metall gefertigt. So sind Bohrfutter und Kerngehäuse fest miteinander verbunden. Da wackelt nichts. Der Mantel des Bohrfutters ist zwar aus Kunststoff, wirkt aber solide verarbeitet. Das Futter nimmt Bohrer schnell und sicher auf und gibt sie ebenso schnell frei, ohne dem Nutzer allzu viel Kraft abzuverlangen.

18 Volt und schnelles Schlagwerk

Für hohe Leistung und lange Akku-Laufzeiten hat AEG den BSB 18CBL mit einem bürstenlosen 18-Volt-Motor ausgestattet. So erreicht die kleine Maschine ein maximales Drehmoment von 75 Newtonmeter. Die Drehzahlbandbreite verteilt sie auf zwei Gänge. Im ersten Gang erreicht die Leerlaufdrehzahl maximal 550 Umdrehungen pro Minute, im zweiten 2100. Ist die Kraft des Schlagbohrers gefragt, hämmert das Schlagwerk bis zu 27.300 Mal pro Minute auf eine Wand ein. Im Drehmoment-stärkeren ersten Gang liegt die maximale Schlagzahl noch bei 7.150.

Kompakter Bohrschrauber mit variablen Aufsätzen

Das sind ordentliche Leistungswerte für so einen kompakten Schlagbohrschrauber. 193 Millimeter misst das Gerät bei aufgestecktem Bohrfutter in der Länge. Nimmt man das Futter zum Schrauben ab, passt die Maschine mit 151 Millimeter Länge auch in enge Bauräume. Das Stecksystem zur Bitaufnahme hält jeden direkt eingesetzten Bit bombenfest. Einen kleinen konstruktiven Kompromiss nimmt das System aber in Kauf. Der wird deutlich, wenn man einen Bithalter in der Bitaufnahme des Akkuschraubers verwendet, um an schwer erreichbare Stellen zu kommen. Wer nun nur den Bit wechseln will, zieht leicht den ganzen Bithalter aus der Aufnahme.

In 21 Stufen lässt sich das gewünschte Drehmoment im Schraubmodus exakt einstellen. Holzschrauben bis maximal 8 Millimeter Durchmesser kann das Gerät verarbeiten. Mit optionalen Winkelschraub- und Exzentervorsätzen lässt sich der Einsatzbereich des Schraubers noch erweitern. Für diese Zubehörteile wechseln je 64,90 Euro den Besitzer.

Stabiler Kraftprotz für frustfreie Werkzeugwechsel

Bis zu 45 Millimeter große Löcher frisst der BSB 18CBL in Holz. Stahl- und Steinbohrer mit maximal 13 und 14 Millimeter Durchmesser treibt die Maschine ins Material. Für die nötige Arbeitsstabilität sorgt ein Haltegriff, der sich in wenigen Sekunden am Schrauber befestigen lässt: Einfach vertikal oder horizontal in die Haltepunkte des Geräts setzen und mit einer Drehung am Haltegriff festziehen, fertig. Mit gut ausbalancierten 2,1 Kilogramm inklusive Akku liegt die Maschine nicht zu schwer in der Hand – gleichwohl ist das Multitalent mit dieser Masse sicher keine Wunderwaffe für lange Überkopfarbeiten.

Im Test hat sich der Akku-Schlagbohrschrauber keine nennenswerten Schwächen geleistet. Die Bedienung ist benutzerfreundlich. Alle abnehmbaren Teile wie Bohrfutter, Akku und Haltegriff lassen sich präzise und sicher an ihrem Bestimmungsort anbringen und mit wenig Kraftaufwand wieder lösen. So liefert der BSB 18CBL eine frustfreie Lösung zum Schrauben und Bohren ohne Umrüstaufwand.

Video: Der AEG-Schrauber im Praxistest

Beim Test auf die Praxistauglichkeit musste sich der AEG BSB 18 CBL auch vor laufender Kamera beweisen. Im Video können Sie sich so in 120 Sekunden selbst ein Bild davon machen,

  • wie die Wechsel zwischen Bohrer und Schrauber funktionieren (ab 00:26),

  • wie der Bohrer sich bei der Aufgabe „Regal bauen“ schlägt (ab 00:38),

  • wie sich der Haltegriff montieren lässt und wie sich das Schlagwerk durch Beton frisst (ab 01:08)

  • und was von dem Gerät am Ende des Versuchs im Gedächtnis bleibt. (ab 01:28).

Werkzeug

Akku-Bohrschrauber im Test: Es hatt 'Plopp' gemacht

Was haben der Akku-Bohrschrauber ASCM 12 von Fein und eine bekannte Bierflasche gemeinsam? Die Akustik! – Aber die Bierflasche schafft keine 400 Verschraubungen.

Wiha Speede

E-Schraubendreher im Test: schneller schrauben mit Gefühl

Entspannter Schrauben dank Motorkraft – das verspricht der E-Schraubendreher Speede von Wiha. Kann diese Entwicklung den Schraubendrehermarkt umkrempeln?

Die MT55 von Mafell

Sie taucht, sie kreist, sie sägt: ganz ohne Kabel

Kabellos und gut? Mafell hat seiner Tauchsäge MT55 cc Akkus spendiert. Wie sich die Kombination in der Praxis schlägt, lesen Sie hier.

Werkzeug

Sauber abgeschnitten: Metabo-Stichsäge im Test

Stichsägen sind so eine Sache – selten wirklich präzise, meistens kabelgebunden und oft ziemliche Dreckschleudern. Dass es auch anders geht, zeigt Metabo mit der STA 18 LTX 140.

Tipps, Downloads und News für Ihren Betrieb:der handwerk.com-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen handwerk.com-Newsletter!