Foto: goodluz - stock.adobe.com
Ausbilder mit Azubi auf der Baustelle

WSI-Studie

Große Unterschiede bei Azubi-Vergütungen

Je nach Branche und Ausbildungsjahr weichen die tariflichen Ausbildungsvergütungen stark voneinander ab. Am besten verdienen Azubis im Bauhandwerk.

1580 Euro monatlich – so viel erhalten westdeutsche Azubis im Baugewerbe im vierten Lehrjahr. Damit bekommen sie einer Studie des gewerkschaftsnahen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) zufolge deutschlandweit die höchste Ausbildungsvergütung. Das Forschungsinstitut hat die Ausbildungsvergütungen in 16 ausgewählten Tarifbranchen unter die Lupe genommen – darunter sind neben Lehrberufen in Handel und Industrie auch drei Handwerksberufe.

Im Bauhauptgewerbe, dem Gebäudereinigerhandwerk und dem Kfz-Handwerk gibt es demnach große regionale Unterschiede bei den Ausbildungsvergütungen. So starten Azubis im Bauhauptgewerbe mit einer Vergütung von 850 Euro monatlich, in Ostdeutschland erhalten sie 765 Euro. Im Laufe der Ausbildung steigt die Ausbildungsvergütung im Baugewerbe deutlich, aber auch die Differenz zwischen Ost und West nimmt zu. Im vierten Lehrjahr verdienen Azubis im Osten 1270 Euro, das sind 310 Euro weniger als ihre Kollegen im Westen bekommen.

Im Gebäudereinigerhandwerk liegt die Differenz bei der Ausbildungsvergütung im ersten Lehrjahr bei 55 Euro. Azubis erhalten 700 Euro im Westen und 645 Euro im Osten. Im dritten Lehrjahr steigt die Ausbildungsvergütung schließlich auf 975 Euro im Westen und 905 Euro im Osten.

Schlusslicht der untersuchten Branchen bildet das Kfz-Handwerk in Thüringen. 710 Euro erhalten Azubis dort im dritten Lehrjahr, in Baden-Württemberg sind es hingegen 956 Euro monatlich.

Auch interessant: [embed]https://www.handwerk.com/folgen-fuer-das-handwerk-durch-mindestausbildungsverguetung[/embed]

Mindestlohn für Azubis: Was das für Betriebe bedeuten könnte

Die Große Koalition will einen Mindestlohn für Auszubildende einführen. Konkrete Zahlen gibt es noch nicht, erste Forderungen liegen aber schon auf dem Tisch.
Artikel lesen

Frustriert von der Mitarbeitersuche?

handwerk.com und die Schlütersche helfen Ihnen Ihre offenen Stellen einfach, zeit- und kostensparend mit den richtigen Kandidaten zu besetzen! Mehr als 500 Betriebe vertrauen uns bei der Mitarbeitersuche!

Jetzt Bewerber finden!

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Die Tischlerei Klauenberg lässt Azubis Kundengeschenke in einer Kleinserie fertigen. Das dient auch als Vorbereitung auf das Gesellenstück. 

Panorama

Kundenpräsente in Kleinserie: Azubi-Projekte, die begeistern

Bei diesen Tischlern sind Kundengeschenke Teil der Ausbildung: Azubis fertigen sie in Serien von 100 Stück. Die Übung kommt bei Kunden richtig gut an.  

    • Panorama
Handwerk bietet eine Arbeit mit Sinn. Das merkt aber kein Jugendlicher, wenn Sie nicht auf allen Kanälen darauf aufmerksam machen.

Azubi-Suche

5 sichere Tipps für ein besseres Azubi-Marketing

Viele Jugendliche können sich ihren Ausbildungsplatz aussuchen. Was tun, damit die Wahl auf Sie fällt? 5 Tipps, die jeder Betrieb umsetzen kann.

    • Personal, Personalbeschaffung
Werte leben, das ist für Bernhard Daxenberger ein zentraler Baustein erfolgreichen Unternehmertums. 

Holzhelden

Ergonomie macht den Unterschied

Exklusivität gelingt nur mit richtig guten Leuten. Ergonomie in der Werkstatt ist da ein Muss. Diese Schreiner wissen, auf wen sie sich da verlassen können.

    • Holzhelden
Einblicke in den Betrieb und die Arbeit sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für Handwerker in Social Media.

Lehrstelle frei?

So geht’s: Azubis gewinnen über Social Media

Auf Next Level Handwerk teilen zwei Azubis Praxis-Beispiele zur Azubi-Gewinnung aus Tiktok, Instagram oder Youtube. Eine wissenschaftliche Einschätzung gibt’s noch dazu.

    • Personal, Personalbeschaffung, Digitalisierung + IT, Kommunikation