Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern

Günstiger Immobilienkauf dank Umsatzsteuer

Wird eine Immobilie veräußert und weist der Verkäufer dabei Umsatzsteuer aus, schuldet diese seit 1. April 2004 der Käufer. Diese Umkehr der Steuerschuldnerschaft bietet bei der Grunderwerbsteuer einen echten Vorteil.

Wird eine Immobilie veräußert und weist der Verkäufer dabei Umsatzsteuer aus, schuldet diese seit 1. April 2004 der Käufer. Diese Umkehr der Steuerschuldnerschaft bietet bei der Grunderwerbsteuer einen echten Vorteil.

Erwirbt ein selbstständiger Handwerker eine Immobilie und der Verkäufer optiert dabei zur Umsatzsteuer, darf die Rechnung nach Paragraf 13b UStG keine Umsatzsteuer mehr ausweisen. Der Erwerber hat diese an das Finanzamt abzuführen und kann gleichzeitig Vorsteuer gegen rechnen. Diese Vorschrift, in ähnlicher Weise auch bei Bauausführungen eingeführt, stieß bei vielen Unternehmern auf wenig Gegenliebe. Doch beim Immobilienkauf erweist sich diese Neuregelung als echtes Sparmodell.

Bisher rechnete die Umsatzsteuer nämlich zur Bemessungsgrundlage bei der Grunderwerbsteuer. Kostete eine Immobilie 200.000 zuzüglich 32.000 Euro Umsatzsteuer, wurden 8.120 Euro Grunderwerbsteuer fällig (3,5 Prozent von 232.000 Euro). Da die Umsatzsteuer jetzt jedoch nicht mehr vom Verkäufer geschuldet wird, bleibt sie bei der Ermittlung der Grunderwerbsteuer außen vor. Es werden künftig also nur 7.000 Euro fällig (3,5 Prozent von 200.000 Euro).

Tipp:

Achten Sie darauf, dass das Finanzamt diese Regelung anwendet und verweisen Sie im Zweifel auf einen gleich lautenden Ländererlass, der die Aussonderung der Umsatzsteuer bei Anwendung von Paragraf 13b UStG aus der grunderwerbsteuerlichen Bemessungsgrundlage bestätigt (Erlass der Finanzbehörde Hamburg v. 17.06.2004 53 S 4521 003/03).

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Umsatzsteuer auf Bauleistungen

Wer schuldet die Umsatzsteuer am Bau?

Aktuelles Urteil zur Umsatzsteuer: Bauträger sind von der Umkehr der Steuerschuldnerschaft ausgenommen. Für Generalunternehmer bleibt hingegen alles wie es war.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Steuern

Hoffen auf milde Finanzbeamte

Mit besonderer Spannung dürften dieses Jahr viele Bauunternehmer die Umsatzsteuerbescheide erwarten. Denn bei der Umkehr der Steuerschuldnerschaft lief vieles schief.

    • Archiv

Steuern

Immobilien: Grunderwerbsteuer kann nachträglich steigen!

Augen auf beim Grundstückskauf: Das Finanzamt kann die Grunderwerbsteuer nachträglich erhöhen - wenn schon beim Kauf vertraglich feststeht, wie die Immobilie später zu bebauen ist.

    • Steuern
Handwerk Archiv

Bauleistungen: Umkehr der Steuerschuldnerschaft

Wer schuldet die Steuern am Bau?

Bauabzugssteuer und Umkehr der Steuerschuldnerschaft - viele Baubetriebe machen hier Fehler. Jetzt kommt es noch schlimmer: Nun sind auch Firmen betroffen, die nur in Ausnahmefällen Bauleistungen erbringen.

    • Archiv