Vier solcher Räume haben die Kriminellen in der Lagerhalle eingerichtet.
Foto: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis

Politik und Gesellschaft

Guter Riecher: Dachdecker spüren Cannabis-Plantage auf

Beinahe hätten sich Drogen-Kriminelle mit einem lukrativen Gärtnereierzeugnis die Rentenersparnisse aufgebessert. Wären ihnen nicht ein paar Handwerkernasen im Weg gewesen.

Diese Plantage hatte das Zeug zum Kassenschlager: In einer Lagerhalle westlich von Köln haben sich Drogen-Kriminelle eine beachtliche Cannabiszucht mit knapp 4.000 Pflanzen eingerichtet. Dafür haben sie ordentlich investiert. Auf vier Räume verteilt, waren laut Polizei Rhein-Erft-Kreis professionelle Gerätschaften wie Lüftungs-, Beleuchtungs- und Bewässerungsanlagen im Wert von 100.000 Euro installiert.

Geschätzter Ertrag der Pflanzen (aus einem Vergleich mit einem ähnlichen Plantagenfund): Eine Million Euro – steuerfrei natürlich, da illegal.

Dumm nur, dass die Drogen-Kriminellen nicht den feinen Geruchsinn von ein paar ehrlichen Handwerkern auf der Rechnung hatten. Die waren im Gewerbegebiet an der Bundesstraße 477 gerade mit Dacharbeiten beschäftigt, als sie den auffälligen Geruch bemerkten, der aus der lukrativen Lagerhallengärtnerei strömte. Sie informierten die Polizei. Die ermittelt nun gegen einen 60-jährigen Mann aus Aachen. (red)

Auch interessant:

Bauherr lässt Minijobber aufs Dach: 680.000 Euro Schaden

Auch erfahrene Bauhelfer ersetzen keinen Fachbetrieb. Den Beweis liefert ein verunglückter Dachdecker-Versuch, der im Großbrand endete.
Artikel lesen >
Laut Urteil des Oberlandesgericht Bamberg hat sich eine Geschäftsführerin damit mit den verlängerten Gewährleistungsfristen einverstanden erklärt – auch wenn sie das Abnahmeprotokoll nicht genauer geprüft hat.
Foto: jannoon028 - Fotolia.com

OLG-Urteil

Gewährleistungsverlängerung durch Abnahmeprotokoll?

Das Abnahmeprotokoll ist mehr als eine reine Formalie: Wer die Gewährleistungsfristen vor der Unterschrift nicht prüft, kann eine böse Überraschung erleben.

Der T6.1 steht im 16. Jahr auf der gleichen Plattform. Gerade im Nutzfahrzeugsegment ist das kein Nachteil.
Foto: Dennis Gauert

„Hey Bulli“

Sprachbefehle, teilautonomes Fahren: Das kann VWs T6.1

Der Multivan geht ins sechzehnte Jahr auf gleicher Plattform. Das ist kein Nachteil. Beim neuen VW T6.1 baut moderne Technik auf einer stabilen Basis auf.

2018 war der Anteil der Steuereinnahmen am Bruttoinlandsprodukt besonders hoch.
Foto: Dan Race - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Steuerbelastung auf Langzeithoch

Die Steuerbelastung in Deutschland ist so hoch wie lange nicht. Entlastung ist in Sicht – direkt vor dem nächsten Anstieg.

Zum 1. Januar 2020 steigt der Mindestlohn im Elektrohandwerk auf 11,90 Euro pro Stunde.
Foto: wip-studio - stock.adobe.com

Neuer Tarifabschluss

Dieser Mindestlohn gilt ab 2020 im Elektrohandwerk

Die Tarifpartner im Elektrohandwerk haben sich auf neue Branchenmindestlöhne verständigt. Die erste Erhöhung soll es Anfang 2020 geben.