Foto: Minerva Studio - stock.adobe.com

Zahlen vom Statistischen Bundesamt

Handwerk erzielt 2017 deutliches Umsatzplus

Die Konjunktur brummt. Und das Handwerk profitiert davon, wie die neuesten Umsatzzahlen zeigen. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Gewerken.

Plus 3,6 Prozent – so stark sind die Umsätze 2017 im zulassungspflichtigen Handwerk gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Demnach konnten alle sieben Gewerbegruppen im Vergleich zum Jahr 2016 zulegen:

  • Handwerke für den gewerblichen Bedarf: + 5,2 Prozent
  • Bauhauptgewerbe: + 4,5 Prozent
  • Kraftfahrzeuggewerbe: + 3,6 Prozent
  • Lebensmittelgewerbe: + 3,1 Prozent
  • Gesundheitsgewerbe: + 2,5 Prozent
  • Ausbaugewerbe: + 2,4 Prozent
  • Handwerke für den privaten Bedarf: + 1,4 Prozent

Die Zahlen des Statistischen Bundesamts geben zudem Aufschluss über die Entwicklung bei den Beschäftigten im Handwerk. Unterm Strich konnten die zulassungspflichtigen Gewerke 2017 im Vergleich zum Vorjahr ihre Mitarbeiterzahl um 0,6 Prozent ausbauen. Allerdings gab es deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Gewerbegruppen.

Im Gesundheitsgewerbe stieg die Zahl der Beschäftigten mit einem Plus von 1,4 Prozent am stärksten. Das Ausbaugewerbe legte um 1,1 Prozent zu und im Bauhauptgewerbe waren es 0,8 Prozent. In zwei Gewerbegruppen sank die Zahl der Beschäftigten 2017. In den Handwerken für den privaten Bedarf nahm sie um 1,3 Prozent ab und im Lebensmittelgewerbe um 0,6 Prozent. (red)

Personal

Handwerk legt bei Ausbildung zu

Die Zahl der Ausbildungsverträge wächst. Doch ausruhen kann sich das Handwerk darauf nicht.

Breitbandausbau

Breitbandverlierer: Kein Netz für Handwerker

Walter Tapken ist digital gut aufgestellt – doch seine Internetverbindung sabotiert den Betrieb. Von Breitband kann er nur träumen. Wie Millionen andere Deutsche.

Digitalisierung + IT

Jeder vierte investiert in Digitalisierungsprojekte

14 Milliarden Euro hat der deutsche Mittelstand 2016 in die Digitalisierung investiert. Wofür wurde das Geld ausgegeben?

Politik und Gesellschaft

Bauwirtschaft: Zahl der Entsendungen 2017 gestiegen

Auf deutschen Baustellen arbeiten viele Beschäftigte, die bei ausländischen Baufirmen angestellt sind. Doch wie viele entsendete Arbeitnehmer sind hierzulande im Einsatz und woher kommen sie?

Notification Bar