Betrüger fischen Rechnungen aus Briefkästen und manipulieren die Kontodaten.
Foto: Viktor Pryymachuk-stock.adobe.com

Betrüger unterwegs

Achtung Rechnungsbetrug!

Handwerkskammer Trier warnt vor fiesen Manipulationen: Betrüger verändern Kontodaten auf echten Rechnungen.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Kontodaten sind auf fast jedem Geschäftspapier zu finden. Betrüger machen sich das für Rechnungsmanipulationen zunutze.
  • Ein Handwerksbetrieb in Trier verlor deshalb einen Teil seiner Einnahmen, weil der Kunde in gutem Glauben auf das falsche Konto überwies.

Kontodaten gehören zu den Informationen, die man gut schützen sollte. Gleichzeitig aber sind sie leicht zu finden: auf Geschäftspapier, auf dem Handwerker Angebote abgeben oder Rechnungen stellen.

Und das machen sich Betrüger zunutze. Die Handwerkskammer (HWK) Trier warnt jetzt vor einem besonders miesen Trick, dem ein Handwerksbetrieb zum Opfer fiel: Er hatte eine Rechnung über einen fünfstelligen Betrag an einen Generalunternehmer gestellt. Kriminelle fischten diese Rechnung aus dem Briefkasten und manipulierten die Kontodaten so geschickt, dass der Generalunternehmer in gutem Glauben das Geld auf das falsche Konto überwies. Der Betrug flog erst auf, als sich der Handwerker über die ungewöhnlich schlechte Zahlungsmoral seines langjährigen Partners wunderte und nachfragte.

Banken müssen Kontoinhaber und Überweisungsempfänger nicht abgleichen

„Leider sind Bankverbindungsdaten immer häufiger Ziel von Betrügern, die arglose Kunden durch gezielte Manipulation zur Überweisung auf ein falsches Konto verleiten“, sagt Martin Klisch, Abteilungsleiter Recht der HWK Trier. Das Problem: Die Banken haben mittlerweile keine Verpflichtung mehr, Kontoinhaber und Überweisungsempfänger abzugleichen. Die Überweisung könne zudem nicht ohne Weiteres rückgängig gemacht werden, oftmals sei das Konto der Betrüger bereits von diesen geräumt, bevor eine Rückbuchung erfolgen könne.

HWK rät zu erhöhter Aufmerksamkeit im Umgang mit Bankverbindungen

Martin Klisch empfiehlt deshalb erhöhte Aufmerksamkeit beim Umgang mit Kontodaten. „Gerade bei größeren Vorhaben kann es sinnvoll sein, die Bankverbindung in den Vertrag aufzunehmen, der ja meist persönlich überreicht wird“, so Klisch. Auch eine kurze telefonische Nachfrage könne sinnvoll sein, wenn plötzlich eine neue Kontoverbindung auftaucht. Buchhaltungs- oder Überweisungsprogramme verfügten oft über eine Warnfunktion, wenn geänderte Kontodaten eingegeben werden.

Dem betroffenen Trierer Handwerksbetrieb hätte indes nur mehr Aufmerksamkeit in der Buchhaltung des Generalunternehmers genutzt. Die beiden Betriebe einigten sich auf einen Kompromiss im Sinne der bislang immer guten Zusammenarbeit: Der Generalunternehmer überwies erneut – allerdings nur die Hälfte der ursprünglichen Rechnungssumme.

Auch interessant:

Teure Fälschung: Betrug mit Ihrer E-Mail-Adresse

Für Cyberkriminelle ist es eine Kleinigkeit, Ihre E-Mail-Adresse zu kapern. Im schlimmsten Fall verlieren Sie so eine Menge Geld. Das muss nicht sein.
Artikel lesen >

Dreiste Masche: Ehepaar prellt Betriebe um mindestens 100.000 Euro

Ein verurteiltes Betrügerpaar aus Bremerhaven hat fleißig Handwerker und andere Dienstleister beauftragt und nicht bezahlt. Jetzt wehren sich die Opfer mit allen Mitteln.
Artikel lesen >

Dieser junge Handwerker zumindest kämpft mit dem Zollstock...
Foto: DDRockstar - stock.adobe.com

Humor

Die 8 besten Azubi-Witze

Man kann mit Auszubildenden lachen – aber manchmal auch über sie! Hier unsere liebsten Azubi-Witze! Kennen Sie auch einen?

Hat die FKS Ihnen schon mal einen Besuch abgestattet?
Foto: Andreas Scholz - stock.adobe.com, Montage: handwerk.com

Umfrage

Wurden Sie schon von der FKS geprüft?

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit prüft regelmäßig Baustellen und Betriebe. Haben die Fahnder Ihnen schon mal einen Besuch abgestattet?

Wann können Sie Ihren Mitarbeiter haftbar machen?
Foto: WITTAYA - stock.adobe.com

Personal

Teurer Fehler – wann haftet der Mitarbeiter?

Kann ein Mitarbeiter haftbar gemacht werden, wenn er einen teuren Schaden anrichtet? Eine Arbeitsrechtsexpertin gibt Auskunft.

18 Stuckateure schafften mit ihrem Stuckstab einen Eintrag in Guinness Buch der Rekorde.
Foto: Argus - stock.adobe.com

Panorama

Weltrekord: Stuckateure fertigen 105-Meter-Stuckstab

Azubis und Profis arbeiteten für einen Eintrag ins Guinness-Buch Hand in Hand. Handwerker wollten so auch für die Attraktivität der Bauberufe werben.