Nicht nur Handwerker verlieren im Verkehrschaos der Innenstädte viel Zeit.
Foto: Kara - stock.adobe.com

Verkehrschaos

Handwerkspräsident fordert Parkplätze für Handwerker

Die knappe Parkplatzsituation erschwert Handwerkern die Anfahrt. Der bayerische Handwerkspräsident will deshalb in München Anwohnerstellplätze abschaffen.

Lange Staus und mühsame Parkplatzsuche – für viele Handwerker gehört das zum Alltag. Der Präsident des Bayerischen Handwerkstages, Franz Xaver Peteranderl, hat jetzt mit einem radikalen Vorschlag für München für ein großes Medienecho gesorgt.

Wie mehrere lokale Zeitungen berichten, möchte der Handwerkspräsident Anwohnerparkplätze zu Parkflächen für Handwerker, soziale Dienste, Car Sharing oder zu neuen Radwegen umwidmen. In der Innenstadt brauche niemand ein Auto vor der Tür, argumentiert Peteranderl. Die Wagen könnten in Tiefgaragen oder Parkhäusern untergebracht werden.

Ständiger Stau: Anfahrt „kaum kalkulierbar“

In der nahegelegenen Metropole warten dicke Aufträge. Im Kurz-Video verrät ein Kollege, warum er die Kunden trotzdem enttäuschen muss.
Artikel lesen >

Das Verkehrschaos in München sei für Handwerker ein großes Problem, so Peteranderl. Die langen An- und Abfahrten verteuerten Handwerkerleistungen enorm. „Ich hab selbst schon erlebt, dass das Kunden nicht mehr zu vermitteln ist“, zitiert das Online-Portal merkur.de Peteranderl. Aber Handwerker hätten keine andere Wahl.

Was denken Sie? Haben Sie Probleme mit Kunden wegen teurer Anfahrten? Und könnten Sonderparkflächen für Handwerker und andere Gewerbe eine Lösung sein? Kommentieren Sie auf unserer Seite oder schreiben Sie an wolf@handwerk.com.

Auch interessant:

Aufträge schneller abarbeiten: Virtuell zum Kundentermin

Schnelle Kundenhilfe, weniger Fahrtwege, mehr Auftragskapazitäten – diese Vorteile verspricht die Software Tele-Look. Sie bringt Monteure virtuell zum Kunden. Dieser Handwerker hat sie getestet.
Artikel lesen >

Für angenehme Arbeitsstunden: Auf dem Lastenrad zum Kunden

Handwerk und Radfahren – passt das zusammen? Wir haben zwei Handwerker getroffen, die den Umstieg aufs Lastenrad gewagt haben. Und es genießen.
Artikel lesen >

hörWERK: Wie das Handwerk mobil bleibt!

Was tun in der Diesel-Krise? Einen Überblick über die Alternativen im Handwerk bietet die zweite Folge des Podcasts hörWERK.
Artikel lesen >

Fuhrpark

Wie wahrscheinlich sind schnelle Fahrverbote für Diesel?

Die Abgasbelastung in vielen Städten fordert ihren Tribut. Wie können die Konsequenzen aussehen – und wann wären Sie betroffen? Städte und Wissenschaft antworten.

Digitalisierung + IT

Willkommen in der virtuellen Werkstatt

Ein deutsches Start-up vermittelt Fachwissen im virtuellen Raum. Ihre Virtual-Reality-Kurse sollen handwerkliche Tätigkeiten intuitiv erlebbar machen.

Politik und Gesellschaft

IG Bau fordert Pflichtpraktikum in Handwerk

Vorstoß der Gewerkschaft zum Fachkräftemangel: Schüler sollen Kurzpraktikum in Handwerk absolvieren. Löst das das Azubi-Problem?

Urteil

Diesel-Pkw: Ohne Software-Update keine Betriebserlaubnis

Kein Update, keine Betriebserlaubnis – mit dieser Haltung untersagten bayerische Behörden mehreren Dieselhaltern den Betrieb ihrer Fahrzeuge. Zu Recht, sagt ein Gericht.