In dieser Region ist die 51-Jährige verunglückt.
Foto: ©bboitier - stock.adobe.com

Panorama

Harzer Handwerker retten verunglückte Isländerin

Minusgrade, eine steile Felswand, unten tobt der Atlantik. Drei Handwerker wollten dieses Naturschauspiel sehen – und wurden zu Rettern in größter Not.

Zum Glück ist Arbeit nur das halbe Leben. Wäre das anders, wären die drei Handwerker von Dachbaukunst Quedlinburg wohl nicht zur Stelle gewesen, als eine Frau in Island um ihr Überleben kämpfte.

Für ein Montageprojekt waren die Harzer Handwerker auf der Insel, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. Im Februar machten sie einen kurzen Ausflug an die Steilküste im Südwesten. Einige hundert Meter Fußweg lagen zwischen Straße und Küste. Es herrschten leichte Minusgrade und starker Wind, der einem den Schnee ins Gesicht wehte.

Heldenhaft: Handwerker riskiert sein Leben und rettet Bewusstlosen

Manfred Kick hat einen bewusstlosen Fahrer auf der Autobahn mit einem gewagten Bremsmanöver gerettet. Der Handwerker nutzte seinen Tesla, um den Wagen seines Hintermanns zu stoppen. Das hat sogar Tesla-Chef Elon Musk beeindruckt.
Artikel lesen >

An der Steilküste angekommen, ließen die Handwerker ihren Blick schweifen und entdeckten: eine Frau, die sich in der Tiefe an einem Felsen festklammerte – sie war verletzt, ihre Kleidung zerrissen.

Die Dachdecker wählten den Notruf – per SMS schickten sie ein Foto des Küstenabschnittes, um den Rettern ihre Position in der Einöde zu verraten. Durch Winken und Rufe versuchten die Handwerker, der Frau Mut zu machen. Hilfe war unterwegs. Und sie kam geballt: Polizei, Bergrettung und Seenotrettung eilten zum Unfallort. Schließlich musste ein Helikopter her.

1,5 Stunden später war die 51-jährige Wahl-Isländerin gerettet. Sie hatte sich das Becken gebrochen, Bänder gerissen und beim Versuch, sich an den schroffen Felsen zum Schutz vor den Wellen hochzuziehen, mehrere Fingernägel ausgerissen. Ihre Körpertemperatur betrug nur noch 31 Grad. Hätten die Handwerker sie 20 Minuten später gefunden – so sagten es ihnen die Rettungskräfte – wäre wohl jede Hilfe zu spät gekommen.

Auch interessant:

Adlerauge: Dachdecker auf Verbrecherjagd

Dieser Dachdecker dürfte nicht schlecht gestaunt haben, als er sah, dass eine Einbrecherin gerade seinen Kunden ausraubt. Er durchkreuzte den Plan mutig!
Artikel lesen >

Denkmalschutz-Dachdecker: vom Handwerk nur das Beste

Das Herz von Marco Weiß schlägt für alte Gebäude und anspruchsvolles Handwerk. Damit begeistert er seine Auftraggeber und tausende Social-Media-Nutzer.
Artikel lesen >

Panorama

Wacklige Gefahr: Sonderschicht am Ton-Koloss

Ein gefährlicher Mangel unterbricht die Arbeitsroutine dieses Hamburger Dachdeckers. Doch der reagiert besonnen und sorgt für einen glimpflichen Ausgang.

Politik und Gesellschaft

Malerarbeiten unter Polizeischutz

Bei manchen Jobs ist man froh, anonym unter einem Ganzkörper-Einweganzug verschwinden zu können. Zum Beispiel bei der Entfernung dieses Graffitis in Berlin.

Panorama

Sprachassistentin rettet SHK-Azubi das Leben

Auf dem abgeschiedenen Weg von der Arbeit nach Hause verunfallt Darcy McKay schwer, kann sich nicht bewegen. Seine letzte Hoffnung: Sprachassistentin Siri.

Tierlieb

Bauarbeiter retten Schafherde vor dem Verdursten

Wenn es brenzlig wird, kann der schnelle Einsatz einer Baumaschine den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen. Hier haben die Jungs vom Bau gut reagiert.