Foto: karepa - stock.adobe.com

Aktuelle Umfrage

Heimwerker oder Handwerker: Wer renoviert und repariert Zuhause?

Viele Reparaturen im Haus übernehmen die Deutschen selbst. Doch eine aktuelle Studie zeigt, wann Profis aus dem Handwerk gefragt sind.

Selber machen oder einen Handwerker beauftragen? Wofür sich die Deutschen entscheiden, wenn Arbeiten oder Reparaturen im Haus anstehen, zeigt eine aktuelle Studie von Gelbe Seiten und dem Meinungsforschungsinstitut Mente>Factum. Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage haben sie rund 1.000 Personen befragt. Demnach legen 32 Prozent selbst Hand an.

Keine Zeit für eine Reparatur? Frau bedroht Handwerker

Eine 30-Jährige will einen zufällig vorbeikommenden Handwerker direkt aus dem Fenster beauftragen. Als er ablehnt, wird es für ihn gefährlich.
Artikel lesen >

Allerdings gibt es deutliche Unterschiede: Die Wohnungs- und Gebäudereinigung erledigen 90 Prozent in Eigenregie. Bei Innenarbeiten werden 71 Prozent selbst tätig. Bei Projekten, die spezielles Fachwissen erfordern, werden hingegen häufig Handwerker gerufen. So setzen im Bereich Heizungsbau 98 Prozent lieber auf einen Profi. Bei Elektroarbeiten holen sich 64 Prozent Unterstützung und bei Sanitärarbeiten sind es 61 Prozent der Befragten.

Laien überschätzen manchmal ihre Fähigkeiten, sodass sie nicht immer ein Ergebnis erzielen, mit dem sie auch zufrieden sind. Bei Sanitärarbeiten wollen rund 64 Prozent der bisherigen Heimwerker künftig lieber einen Fachmann beauftragen, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Bei Elektroarbeiten wollen in Zukunft 50 Prozent auf einen Experten ranlassen und bei Schreinerarbeiten sind es 43 Prozent.

Und wie würden sich diejenigen beim nächsten Mal entscheiden, die bislang die Dienste von Profis in Anspruch genommen haben? Im Sanitärbereich würden es laut Studie 98 Prozent in Zukunft wieder machen. Bei Elektroarbeiten würden sich 97 Prozent erneut so entscheiden und bei Schreinerarbeiten sind es 92 Prozent.

Tipp: Sie wollen an der Strategie Ihres Betriebes feilen und suchen neue Impulse? Mit dem handwerk.com-Newsletter gelingt Ihnen das. Melden Sie sich jetzt an!

Auch interessant:

Darum lohnt sich ein Google My Business-Eintrag für Betriebe

Bessere Sichtbarkeit im Netz und Vorteile bei der Branchensuche: Ein Eintrag bei Google My Business ist schnell erstellt und bringt Aufmerksamkeit.
Artikel lesen >

Schlechte Google-Bewertung: So reagieren Sie richtig

Eine schlechte Google-Bewertung kommt gerne anonym und ist für Kunden bestens sichtbar. So schwächen Sie ihre Wirkung.
Artikel lesen >

Was macht ein gutes Logo aus?

Ein gelbes M, eine zartlila Kuh, drei Streifen: Markenzeichen und Logos kennt jeder. Aber was macht ein gutes Logo für einen Handwerksbetrieb aus? Marketingexperte Daniel Dirkes weiß, worauf es ankommt.
Artikel lesen >
Versuchen Ihre Kunden vermehrt Preise zu drücken?
Foto: Holmessu - stock.adobe.com / Montage: handwerk.com

1-Klick-Umfrage

Versuchen Ihre Kunden vermehrt Preise zu drücken?

Die Corona-Krise macht sich bei vielen im Portemonnaie bemerkbar. Versuchen Kunden bei Ihnen die Preise zu drücken?

Die meisten Auftraggeber sind mit ihren Handwerkern zufrieden.
Foto: Wellnhofer Designs - stock.adobe.com

Wertschätzung

Umfrage: Auftraggeber sind zufrieden mit Handwerkern

78 Prozent geben positives Urteil über das Preis-Leistungs-Verhältnis ab. Handwerklich begabte Kunden sind am zufriedensten.

Hat sich die Auftragslage durch Corona für Sie verändert?
Foto: handwerk.com

1-Klick-Umfrage

Corona: Hat sich die Auftragslage bei Ihnen verändert?

Manche Betriebe haben durch Corona viel zu tun, anderen machen die Folgen der Pandemie wirtschaftlich zu schaffen. Wie ist die Lage bei Ihnen?

Welche Kunden versuchen bei Ihnen besonders die Preise zu drücken?
Foto: Sergey Nivens - stock.adobe.com / handwerk.com

Umfrage

Wer sind die schlimmsten Preisdrücker?

Nicht alle Kunden zahlen ohne Wenn und Aber. Manche feilschen um jeden Cent. Wer sind bei Ihnen die schlimmsten Preisdrücker?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.