Foto: Schlütersche

Corona

hörWERK-Spezial: Corona-Krise – was Betriebe tun können!

Das Handwerk in der Corona-Krise: In dieser Podcast-Folge von hörWERK geht es darum, welche Hilfsangebote zur Verfügung stehen, was zu tun ist und wo nachgebessert werden muss.

In der Corona-Krise müssen Betriebsinhaber im Handwerk Entscheidungen treffen – ohne Planungssicherheit. Unklar ist, wann geschlossene Betriebe wieder öffnen dürfen, ob stornierte Aufträge später nachgeholt werden, wie hart die prognostizierte Rezession durchschlagen wird … .

Für die Betriebe geht es jetzt vor allem darum, Liquidität und Arbeitsplätze zu sichern. Dafür stehen die Hilfen von Bund und Ländern zur Verfügung: Soforthilfen, Kurzarbeit, Kredite … . Mit einem Experten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) machen wir in dieser Folge eine Bestandsaufnahme der Krisenauswirkungen und nehmen die Hilfsangebote unter die Lupe: Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Wo muss nachgebessert werden? Und wo lauern Gefahren durch Betrüger? Damit die Handwerkbetriebe diese Krise nicht nur überleben, sondern damit sie nach der Krise auch überlebensfähig bleiben.

Über hörWERK

Der Podcast hörWERK ist eine Gemeinschaftsproduktion der Schlüterschen Mediengruppe und Antenne Niedersachsen. Der Podcast gibt Ihnen die Möglichkeit, sich auch unterwegs über aktuelle Entwicklungen im Handwerk zu informieren und sich so einen Wissensvorsprung zu sichern. Gerne können Sie hörWERK kostenlos und unkompliziert abonnieren, zum Beispiel per Google Podcast oder iTunes. Ebenso können Sie ihn bei Spotify hören.

Google Podcast iTunes Podcast

Tipp: Sie wollen keine wichtigen Infos für Ihren Betrieb zum Coronavirus verpassen? Dann melden Sie sich für den Newsletter von handwerk.com an. Jetzt anmelden!.

Mehr zum Coronavirus finden Sie auf unserer Themenseite www.handwerk.com/corona.