Lösemittelhaltige Produkte wie konventionelle Lacke können Stoffe enthalten, die Krankheits­symptome auslösen.
Foto: Ilshat - stock.adobe.com
Lösemittelhaltige Produkte wie konventionelle Lacke können Stoffe enthalten, die Krankheits­symptome auslösen.

Holzhelden

Forschung für mehr Wohngesundheit

Mit neuen Möbeln, Böden und Farben können krankmachende Stoffe einziehen. Dieses Projekt hilft sie einzudämmen.

  • Auch Tischlerprodukte können flüchtige gesundheitsschädliche Substanzen, die sogenannten VOCs – Volatile Organic Compounds – in die Luft freisetzen.
  • VOC-Stoffe gelten als ein Auslöser gebäudebezogener Krankheiten. 
  • Ein Forschungsteam will VOC-Prüfungen besser vergleichbar machen, damit Menschen vor den Gefährdungen durch VOCs besser geschützt werden können. 

Nicht nur hochwertig soll es sein, auch auf die Wohngesundheit ihrer wertvollen Tischlerprodukte legen anspruchsvolle Kunden wert. Und die ist nicht selbstverständlich. Möbel, Bodenbeläge, Farben, Lacke und andere Produkte können flüchtige gesundheitsschädliche Substanzen, die sogenannten VOCs – Volatile Organic Compounds – in die Luft freisetzen.

Die VOC-Stoffe gelten als ein Auslöser für die sogenannte Building Related Illness – zu deutsch: gebäudebezogene Krankheit –, erklärt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Das Phänomen soll vor allem Menschen betreffen, die einen Großteil ihrer Zeit in Büros oder anderen geschlossenen Räumen verbringen. Typische Beschwerden seien tränende Augen, Schleimhautreizungen, Kopfschmerzen, Atemnot oder Asthma. 

Forschungsprojekt macht VOC-Prüfungen vergleichbar

Weil von Möbeln oder Baustoffen keine gesundheitlichen Gefahren ausgehen dürfen, Tests auf VOCs jedoch nur für bestimmte Produktgruppen verpflichtend seien und sich die flüchtigen Stoffe schwer messen und qualifizieren ließen, hat das BAM ein internationales Forschungsprojekt gestartet. An dem EU-Projekt sind auch metrologische Institute, universitäre und außeruniversitären Einrichtungen sowie Testlabors beteiligt.

Ziel der Forscher: den Gesundheitsschutz verbessern, indem sie die heutigen VOC-Prüfungen besser vergleichbar machen. Dazu wollen die Beteiligten ein Referenzmaterial entwickeln, das über einen längeren Zeitraum eine definierte Menge aus verschiedenen VOCs freisetzt, wie sie in Innenräumen vorkommen können. Neue zertifizierte Referenzgasstandards sollen zudem dafür sorgen, dass Labore ihre Messgeräte für VOCs künftig exakt kalibrieren können. „Am Ende geht es darum, dass Menschen in Innenräumen weitgehend vor Gefährdungen durch VOCs geschützt sind“, erklärt Projektleiter Matthias Richter vom BAM. So nutzt die Arbeit der Forscher der Gesundheit aller Beteiligten in der Verarbeitungskette vom Hersteller bis zum Endkunden.

Auch interessant:

Langlebige Möbel mit starkem Schutz

Andreas Schwienhorst weiß, wie er seinen Möbeln ein langes Leben verleiht. Bei der Vollendung seiner Oberflächen vertraut er traditionell auf einen Hersteller.
Artikel lesen

Materialhandling: So entlastet Kollege Roboter das Team

Wer würde nicht gern auf schwere und monotone Arbeit verzichten? Die Voit GmbH macht genau das – mit Hilfe von zwei Robotern.
Artikel lesen
Gastrobereich im Wassersportzentrum Hamm: Die Eichenoberfläche hat Schwienhorst Innenausbau mit Porenbeize bearbeitet, was einen maritimen weißlichen Grund erzeugt.
Foto: Hesse Lignal

Holzhelden

Langlebige Möbel mit starkem Schutz

Andreas Schwienhorst weiß, wie er seinen Möbeln ein langes Leben verleiht. Bei der Vollendung seiner Oberflächen vertraut er traditionell auf einen Hersteller.

Turmsanierung Siebenburgenblick: 120 Arbeitsstunden flossen in das Projekt.
Foto: Schreinerei Magnus Laudert

Holzhelden

Alter Turm, fast wie neu

Mit den passenden Zuschnitten, Epoxidharz und viel Geduld hat dieser Innungsbetrieb einem Aussichtsturm zu neuer Tragkraft verholfen.

Darf es etwas mehr sein? Manche Bearbeitung ermöglichte der Schreinerei Kugler erst die Investition in ihr CNC-Bearbeitungszentrum. Zum Beispiel wurde sie genutzt um diese Vollholz-Tischplatte eben zu fräsen. 
Foto: privat

Holzhelden

Gut investiert in CNC-Technik: viele Arbeiten beschleunigt

Mit ihrem CNC-Bearbeitungszentrum ist die Schreinerei Kugler voll zufrieden. Sie wählte den Hersteller, der preislich wie technisch überzeugte.

Einbauschränke sind seine Leidenschaft. Und wenn Thorsten Ponge seinen Kunden einen Schrank baut, macht er häufiger auch noch den Boden mit.
Foto: Privat

Holzhelden

Optimal beraten vom Schrank bis zum Boden

Reibungslose Abläufe mit Lieferanten sind Thorsten Ponge wichtig. Auch deshalb setzt er bei Böden nur auf einen Partner: Meister.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.