Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Leserstimme

"Ich halte nichts von Frauen auf dem Bau"

handwerk.com-Leserin Beate Worms ist Maurerin. Die Behörden machten es ihr vor gut 20 Jahren nicht leicht diesen Beruf auszuüben. Ihr Handicap: Sie ist eine Frau.

handwerk.com-Leserin Beate Worms ist Maurerin. Die Behörden machten es ihr vor gut 20 Jahren nicht leicht diesen Beruf auszuüben. Ihr Handicap: Sie ist eine Frau.

"Mir sollte durch ein Beschäftigungsverbot die Arbeit regelrecht verboten werden", schreibt Worms. Die Firmen, die die Maurerin dennoch beschäftigten, erhielten Briefe vom Gewerbeaufsichtsamt, es würden separate Sanitärräume fehlen, zudem dürfe eine Frau nicht mehr als 15 kg heben.

Ein Gespräch mit einem Beamten der Gewerbeaufsicht entpuppte sich als Schlag ins Gesicht: "Solange ich hier im Amt sitze, werde ich Ihnen so viele Steine in den Weg legen, dass Sie sich ein Hochhaus davon bauen können. Ich halte nichts von Frauen auf dem Bau."

Den kompletten Leserbrief finden Sie hier.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Leserstimme

Außer Spesen nichts gewesen

Sauber gearbeitet, doch der Bauherr zahlt nicht. Eine Situation, der viele Handwerker ausgeliefert sind, und gegen die man nicht viel machen kann, meint handwerk.com-Leserin Bärbel Hirschfeld.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Durchleuchtet

Gläserner Unternehmer trifft GEZ

Was sich die "Stasi mühsam erarbeiten" musste, gibt’s heute auf Knopfdruck. Das sagt der Handwerksmeister Thomas Richter-Mendau: "Ein Überwachungsstaat hat den anderen abgelöst." Behörden wie die GEZ profitieren davon.

Viele handwerk.com-Leser haben dafür Verständis, aber es gibt auch Kritik.
Foto: DONGSEON - stock.adobe.com

Leserstimmen

Tischler bildet nicht mehr aus: Das sagen die handwerk.com-Leser

Unterrichtsausfall in der Berufsschule und deshalb kein neuer Azubi? Die Lesermeinungen sind geteilt.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Tageskontrollblätter

„Das ist Bürokratie hoch fünf“

Weil er nicht über die Lenk- und Ruhehzeiten Buch geführt hat, ist ein Tischlermeister ins Visier der Gewerbeaufsicht geraten. Kurios: Sein Sprinter hatte nur eine Kurzstrecke zurückgelegt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.