Foto: handwerk.de

Azubisuche in der Corona-Krise

Imagekampagne mit neuen Ausbildungsmotiven für Betriebe

Die Suche nach neuen Azubis wird durch Corona noch erschwert. Die Imagekampagne des Handwerks unterstützt Ausbildungsbetriebe deshalb mit neuen Motiven.

Auch in der Corona-Krise wollen viele Betriebe an ihrem Ausbildungsengagement festhalten. Doch Veranstaltungen wie Berufsorientierungsmessen und -informationstage fallen aktuell bundesweit weg – eine Herausforderung für Betriebe, die auf der Suche sind. Die Imagekampagne des Handwerks unterstützt sie jetzt mit sechs speziellen Ausbildungsmotiven, ihre Ausbildungsbereitschaft und ihre Ausbildungsangebote zu kommunizieren.

Wer trotz der Corona-Krise weiter ausbildet, soll Prämien bis zu 3.000 Euro bekommen. Das sieht das Konjunkturpaket der Bundesregeirung vor.

Konjunkturpaket: Prämien für Ausbildung beschlossen

Wer trotz Corona-Krise weiter ausbildet oder Azubis aus insolventen Betrieben übernimmt, soll mit bis zu 3.000 Euro Prämie gefördert werden.
Artikel lesen

Unter werbemittel.handwerk.de können die Motive mit eigenem Logo, Firmenangaben und Beschreibungstext individualisiert werden. Anschließend lassen sich die Motive kostenfrei als Druckvorlage herunterladen. Somit können Betriebe zum Beispiel ein Plakat für ihr Schaufenster oder Flyer drucken. Oder sie nutzen die Motive digital für Social-Media-Postings oder als Header für die eigene Facebook-Seite.

Zur Auswahl stehen Motive mit folgenden Sprüchen:

  • „Starten statt warten: Wir bilden weiter aus.“
  • „Jetzt erst recht: Wir bilden weiter aus.“
  • „Was man dieses Jahr bloß anfangen soll? Eine Ausbildung.“
  • „Shutdown oder nicht: Unsere Türen stehen dir offen.“
  • „Trotz Social Distance: Wir sollten uns näher kennenlernen.“
  • „Trotz Corona wissen, wie es weitergeht.“

Um Schüler anzusprechen, können Betriebe aber auch die Motive mit den Botschaftern der aktuellen Imagekampagne nutzen.

Der Deutsche Handwerkskammertag weist zudem darauf hin, dass Betriebe weiterhin die Möglichkeiten haben, offene Lehrstellen im Lehrstellenradar der Handwerkskammern zu veröffentlichen. Eintragungen könnten über die zuständigen Ansprechpartner der Kammern vorgenommen oder aktualisiert werden.

Tipp: Sie wollen keine wichtigen Infos für Ihren Betrieb zum Coronavirus verpassen? Dann melden Sie sich für den Newsletter von handwerk.com an. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

Um Betriebe in der aktuellen Situation bei der Kommunikation zu unterstützen, hat die Imagekampagne des Handwerks neun neue Motive entwickelt.

Corona-Krise: Imagekampagne mit neuen Motiven

Auch in puncto Kommunikation ist die Corona-Krise eine Herausforderung. Die Imagekampagne des Handwerks unterstützt Betriebe deshalb mit Corona-Motiven.
Artikel lesen

Was halten Sie von der Azubi-Prämie?

Was halten Sie von der Azubi-Prämie?

Die Bundesregierung will Betriebe, die weiter oder mehr ausbilden, mit bis zu 3.000 Euro pro Vertrag fördern. Was halten Sie davon?
Artikel lesen
Um Betriebe in der aktuellen Situation bei der Kommunikation zu unterstützen, hat die Imagekampagne des Handwerks neun neue Motive entwickelt.
Foto: handwerk.de

Corona

Corona-Krise: Imagekampagne mit neuen Motiven

Auch in puncto Kommunikation ist die Corona-Krise eine Herausforderung. Die Imagekampagne des Handwerks unterstützt Betriebe deshalb mit Corona-Motiven.

Der Start in die Ausbildung ist in diesem jahr nicht leicht.
Foto: alphaspirit - stock.adobe.com

Personal

Ausbildung in Corona-Zeiten: Hürden und Zuversicht

Die Berufsorientierung brach weg, da wichen diese Betriebe erfolgreich aufs Internet aus. Experten rechnen mit Nachholeffekten bei Ausbildungsverträgen.

handwerk.com-Leser berichten, welche Erfahrungen sie mit der Förderung gemacht haben und was sie davon halten.
Foto: sasun Bughdaryan - stock.adobe.com

Leserstimmen

Kritik an Azubi-Prämie: "Geht an den meisten Betrieben vorbei"

Mit der Azubi-Prämie will die Regierung Betriebe fördern, die trotz Corona ausbilden. Doch nicht alle Ausbildungsbetriebe im Handwerk profitieren.

Das hat eine Umfrage von WorldSkills Germany ergeben.
Foto: Robert Kneschke - stock.adobe.com

Umfrage zur Corona-Krise

Azubis blicken positiv in die Zukunft

Der Corona-Krise zum Trotz blicken Azubis positiv in die Zukunft. Doch sie üben auch Kritik, ergibt eine Umfrage von WorldSkills Germany.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.