Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Stress unter Kollegen?

"In starken Teams gibt es immer Konflikte"

Keine Diskussionen. Keine Konflikte. Ruhe im Team. Davon träumt so mancher gestresste Chef. Aber nicht Martin Schlingmann: In seinem Betrieb knirscht es regelmäßig. Und darauf ist er stolz.

Was tun, wenn es knallt? - Teamkonflikte sind unvermeidlich – und wichtig!
Teamkonflikte sind unvermeidlich – und wichtig!
Foto: rangizz – Fotolia.com

"Ärger vermeiden", lautet die Devise in vielen Betrieben. Denn Konflikte kosten Zeit und Geld. Kann man das auch anders sehen?

Man kann: Auf Friede, Freude, Eierkuchen legt Tischlermeister Martin Schlingmann aus dem hessischen Bad König keinen Wert. In seinem 14-Mann-Betrieb darf es zur Sache gehen.

Herr Schlingmann, wie vermeiden Sie Konflikte in Ihrem 14-Mann-Betrieb?
Martin Schlingmann: Konflikte kann man nicht vermeiden, jedenfalls nicht nach meiner Philosophie. Menschen sind nun einmal grundverschieden und wenn man sie nicht nur als Arbeitskraft betrachtet, sondern menschliche Nähe zulässt, dann gibt es Konflikte. Früher dachte ich mal, dass ich einfach Mitarbeiter brauche, die genau wie ich sind, dann würde alles reibungslos laufen. Aber reibungslos ist nicht gut. Wenn man gut sein will, braucht man ganz unterschiedliche und selbstbewusste Mitarbeiter. Sie bringen ihre eigenen Sichtweisen ein und vertreten diese auch – dann sind Konflikte unvermeidlich.

Martin Schlingmann wächst mit jedem Konflikt im Team: - Der Tischlermeister setzt auf selbstbewusste Mitarbeiter.
Der Tischlermeister setzt auf selbstbewusste Mitarbeiter.
Foto: Odewald


Warum sind Ihnen selbstbewusste Mitarbeiter so wichtig – wenn das nur zu Stress führt?
Schlingmann: Jeder Chef wünscht sich das doch: Mitarbeiter, die nach außen etwas darstellen, selbstständig denken und handeln, die Ideen einbringen und im Betrieb Vorbildfunktion übernehmen. Ich rede von starken Persönlichkeiten. Solche Persönlichkeiten arbeiten nicht einfach ab, sie denken mit. Und Konflikte kosten nicht nur Zeit, sie bringen uns auch weiter. Manchmal entstehen dadurch neue Ideen, manchmal wird uns dadurch auch etwas klarer.

Wir hatten gerade so eine Situation: Da hat ein Mitarbeiter eine Aufgabe anders gelöst als geplant. Es ging um zwei verschiedene Aufträge, bei denen aber die gleiche Aufgabe zu erledigen war. Also hat er beide genau gleich bearbeitet. Das war aber nicht so besprochen, bei dem einen sollte er es so machen, bei dem anderen etwas anders. Ich sage: das war so nicht besprochen. Er sagt: Das sieht aber besser aus. Ich sage: Das kostet zu viel. Er sagt: Wir haben doch festgelegt, dass wir Qualität machen.

Das ist so ein Fall, in dem beide Seiten gute Argumente haben. Da kann ich nicht einfach sagen: Du spinnst, jetzt mach, was man dir sagt.

Wie Schlingmann Konflikte im Team löst, lesen Sie auf der nächsten Seite.

"Schnell handeln, Dinge ansprechen"
Vorbilder für die Stimmung im Team: - Martin Schlingmann und seine Frau Christa.
Martin Schlingmann und seine Frau Christa.
L. Odewald


Wie lösen Sie Konflikte im Team?

Schlingmann: Am wichtigsten ist es, die Dinge direkt anzusprechen und nicht lange zu warten. Sonst gibt es keine Chance, dass sich etwas ändert. Konflikte sind ja auch das Ergebnis unausgesprochener Erwartungen. Und wenn man das nicht anspricht, dann kann das Folgen haben. Zum Beispiel unser neuer Azubi. Ein toller Kerl, selbstbewusst, gibt Kontra. Aber morgens mal zu grüßen und zu lächeln, das hatte er nicht so drauf. Sollte ich eine Woche warten, bis ich es ihm sage? Dann kommt er eine Wochen nicht rein ins Team und weiß nicht einmal, woran es liegt.

Naja, und dann gibt es ganz selten auch Fälle, in denen es zwischenmenschlich nicht stimmt. Wenn man sich gegenseitig aus tiefstem Herzen nicht mag und das der Grund für Konflikte ist, dann muss man sich trennen.


Auch interessant:

(jw)
Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Mitarbeiter motivieren – mit und ohne Geld in der Kasse

In guten wie in schlechten Zeiten

Er kann schon mal "ein Kotzbrocken" sein, sagt Martin Schlingmann über sich selbst. Trotzdem setzen sich seine Mitarbeiter für den Betrieb ein – sogar dann, wenn es kriselt. Wie macht er das bloß?

Dann hören Sie auf, sie zu demotivieren.
Foto: Ingo Hoffmann-stock.adobe.com

Mitarbeiter frustriert?

Die 6 schlimmsten Motivationskiller für Ihr Team

Stress, Geringschätzung oder Pessimismus – diese Führungsfehler demotivieren Ihr Team. Also Achtung vor diesen Motivationskillern.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

6 Tipps: So bilden Sie funktionierende Teams

Nicht jeder Einzelkämpfer gehört ins Team!

Manche Mitarbeiter sind besonders stark im Team. Andere leisten mehr, wenn man sie alleine machen lässt. Doch was passiert, wenn solche Einzelkämpfer plötzlich im Team arbeiten sollen? 6 Tipps, wie Sie als Chef die richtige Entscheidung treffen!

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

Fieslinge in der Familie

Menschlich gesehen gelten Familienbetriebe im Handwerk als heile Welt. Doch statt Friede, Freude, Eierkuchen gibt es auch Neid, Misstrauen und Verbitterung.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.