Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Inserieren und suchen

Inserieren und suchen

Wo findet ein Existenzgründer einen Betrieb der zur Übernahme bereit steht? Wie findet der Unternehmer einen Nachfolger?

Wo findet ein Existenzgründer einen Betrieb der zur Übernahme bereit steht? Wie findet der Unternehmer einen Nachfolger? Wer einen geeigneten Nachfolger für sein Unternehmen sucht, muss sich zunächst über die Anforderungen an den künftigen Chef klar werden. Bei der Suche helfen dann vor allem Handwerksorganisationen und Betriebsbörsen weiter.

Anforderungsprofil des Nachfolgers

Suchoptionen

Die bundesweite Betriebsbörse Change

Handwerkskammern und Innungen

Alternativen

Anforderungsprofil des Nachfolgers

Wer einen geeigneten Nachfolger für sein Unternehmen sucht, muss sich zunächst über die Anforderungen an den künftigen Chef klar werden. Hilfreich ist es, ein Anforderungsprofil zu erstellen. Hier sollten gecheckt werden:

Fachliche Anforderungen: Meistertitel, Aus- und Weiterbildung, Berufserfahrung, Branchenkenntnisse, weitere Fähigkeiten wie zum Sprachkenntnisse, Internet-Kenntnisse usw.

Management-Fähigkeiten: Leistungsvermögen, Führungsstil, Entscheidungsfähigkeit usw.

Soziale Kompetenzen: kommunikative Fähigkeiten, Kooperationsfähigkeit, Auftreten gegenüber Kunden und Mitarbeitern usw.

Suchoptionen

Sind diese Anforderungen geklärt, kann gezielt nach dem Nachfolger gesucht werden.

Familie

Naheliegend scheint zunächst die Suche in der Familie oder deren Umfeld. Hier sollte frühzeitig geklärt werden, welche Familienmitglieder in Frage kommen.

Mitarbeiter

Die Nachfolgesuche im Kreis der Mitarbeiter hat Vor- und Nachteile: Einerseits fällt die Beurteilung des Kandidaten leichter als bei einem fremden Bewerber. Andererseits sind hier besondere Akzeptanzprobleme auf Seiten der Mitarbeiter zu lösen, wenn ein Kollege zum Chef wird.

Region

Hilfreich können Gespräche mit der Innung, mit Betriebsberatern der Handwerkskammer oder auch mit der Hausbank sein, die intensive Kontakte in der Region pflegen.

Kontaktbörsen

Regionale und bundesweite Kontaktbörsen wie Change/Chance bieten die Möglichkeit, sich gezielt an Handwerker zu wenden.

Anzeigen

In Frage kommen auch klassische Inserate in der Fachpresse, etwa in den Kammerzeitungen oder in der Wirtschaftspresse.

Die bundesweite Betriebsbörse Change

Change ist die größte deutsche Betriebsbörse. Unter www.change-online.de können derzeit rund 7400 Angebote und 3300 Gesuche (Stand: Juli 2002) im Internet eingesehen werden. Nach eigenen Angaben hat Change seit Anfang 1999 fast 2600 Betriebe erfolgreich vermittelt.

Wer in Change inserieren möchte, muss dazu Kontakt mit einem Netzwerkpartner von Change aufnehmen. Dazu zählen unter anderem die Handwerkskammern, Sparkassen und Volksbanken. Der Netzwerkpartner gibt kostenlos ein anonymisiertes Angebot in die Change-Unternehmensbörse ein. Wird ein potenzieller Übernehmer auf das Angebot aufmerksam, so nimmt er Kontakt mit dem Netzwerkpartner auf, der das Inserat eingegeben hat. Dieser leitet das Inserat dann weiter. Ob der Unternehmer Kontakt zu dem Inserenten aufnehmen möchte, entscheidet er selbst.

Handwerkskammern und Innungen

Hilfe bei der Betriebsnachfolge bieten auch Kammern und Innungen an. Die Betriebsberater registrieren Angebote und Nachfragen in einer Betriebsbörse und stellen die ersten Kontakte zwischen Unternehmen und potenziellen Nachfolgern her. Teilweise stellen sie die Angebote im Internet vor, wie zum Beispiel die Handwerkskammern Karlsruhe und Düsseldorf.

Alternativen

Wer einen Nachfolger sucht, sollte sich nicht scheuen, die Fühler auch in Richtung der Fachhochschulen auszustrecken. So fördert etwa das Land Niedersachsen in einem landesweiten Pilotprojekt unter dem Titel Senior sucht Junior die Vorbereitung von Studenten und Unternehmern auf die Betriebsübernahme im Handwerk. In diesem Projekt arbeiten die Handwerkskammer Braunschweig und die Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel Hand in Hand, um neue neue Wege beim Generationswechsel im Handwerk zu entwickeln.

Weitere Informationen zu diesem Thema

Change: Mit der Betriebsbörse zur Übergabe

Projekt Senior sucht Junior

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Aus der Pleite starten

Aus der Pleite startenAus der Pleite starten

Übernehmen oder gründen? Vor dieser Frage stehen viele Existenzgründer. Eine weitere Möglichkeit bietet ihnen der Kauf insolventer Unternehmen. Die Insolvenzordnung begünstigt Käufer insolventer Betriebe spürbar und senkt die Einstiegsrisiken.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Archiv

Frustrierte Inhaber wollen mehr Geld

Existenzgründer aufgepasst: Finger weg von Betrieben, deren Altinhaber unglücklich ist! Frustrierte Chefs verlangen oft einen zu hohen Verkaufspreis. Glückliche Unternehmer trennen sich leichter – und auch für weniger Geld!

    • Archiv
Handwerk Archiv

Existenzgründung

Betriebsrisiko Mutterschutz

Existenzgründung oder Familie? Junge Meisterinnen stehen immer wieder vor der Herausforderung, beides unter einen Hut zu bringen. Wie ihnen das gelingt, berichten junge Existenzgründerinnen auf handwerk.com.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Guter Rat ist nicht teuer

Guter Rat ist nicht teuerGuter Rat ist nicht teuer

Junge Betriebe beleben den Wettbewerb. Sie bereichern die Wirtschaft durch frische Ideen. Darüber herrscht Einigkeit unter den Experten: Ohne Existenzgründungen geht gar nichts, sie sind der Unterbau jedes Wirtschaftssystems. „Das klingt ja richtig schön“, könnte ein Existenzgründer in spe an dieser Stelle einwenden, „hält aber der Wirklichkeit nicht stand.“

    • Archiv