Foto: cbies - Fotolia.com

Online Marketing

Irre Facebook-Werbeanzeigen: mehr Reichweite als Einwohner

Facebook sagt Ihnen ganz genau, wie viele Personen Sie mit beworbenen Beiträgen erreichen können. Nur leider stimmen die Zahlen nicht.

Der milliardenschwere Facebook-Konzern ist auf dem Werbemarkt eine wichtige Größe. Kein Wunder: Da Facebook seine Nutzer so gut kennt, können Sie ganz gezielt Werbung in Ihrer relevanten Zielgruppe schalten. Doch was, wenn Facebook Ihnen falsche Versprechen macht?

Die australische Nachrichtenplattform Adnews hat herausgefunden, dass Facebook sich bei seinen Nutzerzahlen zum Teil völlig überschätzt, berichtet das IT-Nachrichtenportal heise.de.

Handwerk.com hat die Behauptung überprüft. Ergebnis: Die Australier liegen nicht ganz falsch. Auch wenn ihre Zahlen etwas übertrieben sind.

Beispiel: Wir wollen einen Beitrag unter deutschen Facebook-Nutzern zwischen 20 und 29 Jahren bewerben. Facebook verspricht in unserem Versuch: Wir erreichen bis zu 11,3 Millionen Nutzer in Deutschland. Doch so viele Einwohner hat Deutschland in der Zielgruppe gar nicht.

Adnews geht von 9,1 Millionen Einwohnern aus. Tasächlich sind es 10,6 Millionen Einwohner (Stand 2016, fortgeschriebene Zahlen vom Zensus 2011). Damit hat Facebook 6,5 Prozent mehr deutsche Nutzer in den Twens, als es Einwohner in dieser Altersgruppe gibt. Ganz zu schweigen davon, dass nicht jeder Deutsche in der Zielgruppe einen Facebook-Account hat.

Am großzügigsten hat sich Facebook laut Adnews übrigens in den USA verschätzt: Dort erreicht das Netzwerk 65 Millionen Menschen zwischen 20 und 29 Jahren – von 45,7 Millionen möglichen. (deg)

Auch interessant:

Panorama

Mit Video auf Azubisuche: Glasermeister erreicht Millionen

Eine Glasscherbe zerspringt in tausend Scherben – und 1,7 Millionen Deutsche sehen zu. Sein Video-Aufruf hat Sven Sterz über Nacht berühmt gemacht. Sein wichtigstes Ziel hat er damit auch erreicht: Bewerbungen.

Marketing und Werbung

Tipps und Tricks für Ihren Instagram-Erfolg

Sie wollen eine jüngere Zielgruppe erreichen? Instagram ist dafür ideal. Mit unseren Tipps für Fotos, Hashtags und mehr bauen Sie spielend Reichweite auf.

Panorama

Azubisuche: Bewerberflut nach Videoaufruf

Bei der Suche nach neuen Azubis setzte Handwerksunternehmer Sven Sterz auf ein Video. Damit landete er einen viralen Hit. Jetzt berichtet er, was seither passiert ist.

Datenschutz-Grundverordnung

Das ändert sich 2018 für Betriebe beim Datenschutz

Die Datenschutz-Grundverordnung bürdet Betrieben neue Pflichten auf. Sie müssen informieren und dokumentieren. Wer nicht mitspielt, riskiert hohe Bußgelder.