Google Maps bietet immer mehr Funktionen an, mit denen sich der Kartendienst zum sozialen Netzwerk mausert.
Foto: bakhtiarzein - fotolia.com

Marketing und Werbung

Wird Google Maps das neue soziale Netzwerk für Betriebe?

Google hat seinen Kartendienst mit mehreren Funktionen ausgestattet, die Unternehmen helfen, sich noch besser zu präsentieren. Ein Kurzüberblick.

Wir können damit durch den Verkehr navigieren, Dienstleistungen in der Nähe finden und sie bewerten. Seine zahlreichen Funktionen haben Google Maps so beliebt gemacht, dass er laut Unternehmensangaben bereits 2017 über eine Milliarde aktive Nutzer weltweit hatte.

Social Media: So übernimmt Ihr Team die Arbeit

Wer als Chef keinen Bezug zu Social Media hat, sollte sich Hilfe bei den Mitarbeitern suchen. In 4 Schritten kommen Sie als Team ans Ziel.
Artikel lesen >

Der Kartendienst bietet dabei immer mehr Funktionen an, mit denen Unternehmen die Nutzerinteraktion weiter steigern können. Damit mausert er sich langsam zu einem sozialen Netzwerk:

  • Unternehmensprofile: Über den Dienst Google My Business können Betriebe kostenlose Unternehmensprofile einrichten, um über Google Maps und die Google-Suche besser gefunden zu werden.
  • Beiträge verfassen: Geschäftskunden können eigene Beiträge verfassen, um ihre Kunden in Google Maps auf dem Laufenden zu halten.
  • Unternehmen folgen: Nutzer des Kartendienstes haben die Möglichkeit, ihren Lieblings-Unternehmen zu folgen. Zudem können sie Betriebe als Favoriten im Kartendienst markieren.
  • Bewertungen: Mit den Local Guides baut der Konzern die Zahl der Bewertungen im Kartendienst stetig aus. Wer viele Rezensionen schreibt, erhält Local-Guides-Abzeichen, die in den Bewertungen gekennzeichnet werden – das sorgt für mehr Vertrauen der Nutzer in die Bewertung.
  • Nachrichten schreiben: Über eine optionale Messenger-Funktion können sich Betriebe von Nutzern direkt anschreiben lassen.
  • Fotobeiträge: Zu einem Betrieb können sowohl die Geschäftsinhaber als auch andere Nutzer Fotos veröffentlichen und potenziellen Kunden einen noch besseren Einblick geben.

Nutzen Sie Google Maps bereits in Ihrer Social-Media-Strategie? Schreiben Sie uns an gille@handwerk.com oder kommentieren Sie unter dem Text.

Tipp: Sie wollen mehr zum Thema Marketing & Werbung erfahren? Mit dem handwerk.com-Newsletter versorgen wir Sie regelmäßig mit interessanten Infos. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

Schlechte Online-Bewertung: Wenn Kunden Betriebe erpressen

Dieser Auftrag wurde zur Belastungsprobe. Ein Kunde macht Druck, will einen Preisnachlass, droht mit schlechter Online-Bewertung. Doch der Betrieb hält dagegen.
Artikel lesen >

So nutzen Sie Bewertungsportale richtig

Wer sich im Marketing auf die Empfehlungen eines einzigen Bewertungsportals verlässt, macht sich abhängig. 8 Tipps, wie Sie die Kontrolle behalten!
Artikel lesen >

Online Marketing

Lokale Suchergebnisse: So fallen Sie im Google-Ranking auf

Ihre Kunden sind vor allem in Ihrer Region angesiedelt und Sie wollen als Handwerksbetrieb dort in den Suchmaschinen gefunden werden? Mit wenig Aufwand können Sie Ihr lokales Ranking verbessern.

Bei Google werben

Google Ads: Die Wunschzielgruppe im Fokus

Mit Google Ads können Betriebe für Dienstleistungen und Produkte werben. Diesem Malerbetrieb brachte das mehr Kunden aus der Wunschzielgruppe und weniger Angebotssammler.

Markenbildung

Handwerker zeigt: So punkten Sie mit Referenzen!

Starke Marke: Axel Kreit bleibt potenziellen Kunden leicht im Gedächtnis. Beim Aufbau seiner Marke vertraut er auf seine Fähigkeiten – und die richtigen Kanäle.

Marketing und Werbung

Tipps und Tricks für Ihren Instagram-Erfolg

Sie wollen eine jüngere Zielgruppe erreichen? Instagram ist dafür ideal. Mit unseren Tipps für Fotos, Hashtags und mehr bauen Sie spielend Reichweite auf.