Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Schluss mit Umsatzsteuer-Vorschuss

Ist-Versteuerung für Sicherheitseinbehalt

Erfreuliches Urteil: Behält ein Kunde einen Sicherheitseinbehalt zurück, dann müssen Bauunternehmen für diesen Betrag erst bei Zahlungseingang die Umsatzsteuer abführen.

Erleichterung bei der Umsatzsteuer -  Bauunternehmen müssen nicht mehr die Umsatzsteuer auf den Sicherheitseinbehalt vorfinanzieren.
Bauunternehmen müssen nicht mehr die Umsatzsteuer auf den Sicherheitseinbehalt vorfinanzieren.
Foto: BilderBox.com

Baubetriebe als Kreditgeber des Staates, das ist die sogenannte Soll-Besteuerung: Unternehmen mit mehr als 500.000 Euro Umsatz müssen die Umsatzsteuer direkt nach Erbringen der Bauleistung abführen – unabhängig davon, wann der Auftraggeber zahlt. Das bedeutete bisher: Auch für jenen Anteil der Rechnungssumme, den der Auftraggeber als Sicherheitseinbehalt für bis zu fünf Jahre zurückhalten kann, mussten Auftragnehmer schon die Umsatzsteuer abführen.

Damit ist jetzt Schluss: Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) dürfen Bauunternehmen nun die Umsatzsteuervoranmeldung um den Sicherheitseinbehalt berichtigen, den entsprechenden Umsatzsteueranteil also später zahlen.

In dem Streitfall waren die Kunden eines Bauunternehmers bis zum Ablauf der Gewährleistungsfrist zu einem Sicherungseinbehalt von fünf bis zehn Prozent der Vergütung berechtigt. Der Bauunternehmer hätte den Einbehalt zwar durch eine Bankbürgschaft abwenden können, war dazu aber nicht in der Lage. Das Finanzamt wollte die volle Umsatzsteuer sofort. Der BFH entschied zugunsten des Baubetriebs: Die Umsatzsteuer solle als indirekte Steuer die Unternehmen nicht belasten. Mit diesem Charakter der Umsatzsteuer sei die faktische Vorfinanzierung durch den Unternehmer über mehrere Jahre nicht zu vereinbaren. (Urteil vom 24. Oktober 2013, Az. V R 31/12)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

(jw)
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Bundesfinanzministerium

Keine Umsatzsteuer bei Einbehalt

Hält ein Kunde Geld als Sicherheitseinbehalt zurück, müssen Unternehmer dafür keine Umsatzsteuer voranmelden. Mit einer Ausnahme.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umsatzsteuer auf Bauleistungen

Wer schuldet die Umsatzsteuer am Bau?

Aktuelles Urteil zur Umsatzsteuer: Bauträger sind von der Umkehr der Steuerschuldnerschaft ausgenommen. Für Generalunternehmer bleibt hingegen alles wie es war.

Die Umsatzgrenze steigt auf 600.000 Euro – kleinere Betriebe gewinnen so einen Liquiditätsvorteil.
Foto: bluedesign – stock.adobe.com

Umsatzsteuer

Ist-Besteuerung statt Soll-Besteuerung: Die Umsatzgrenze steigt 2020 auf 600.000 Euro

Ab 2020 dürfen mehr Handwerker die Umsatzsteuer später abführen. Die Erhöhung der Umsatzgrenze auf 600.000 Euro erlaubt ihnen die Ist-Besteuerung.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umsatzsteuer mit neuen Spielregeln

Umsatzsteuer mit neuen Spielregeln

Möchten Betriebsinhaber die für erhaltene Rechnungen bezahlte Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder zurückhaben, müssen sie seit Anfang des Jahres neue Spielregeln beachten. Um auf der sicheren Seite zu stehen, sollten Chefs die Neuerungen unbedingt zur Chefsache machen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.