Foto: DDRockstar – Fotolia.com

Politik und Gesellschaft

Leerplan: Miese Bedingungen an Berufsschulen

Ein Maurermeister schimpft über Berufsschulen, die sich in einem "trostlosen" Zustand befinden. Eine verständliche Klage?

„Wenn man in den Berufsschulen mit EDV arbeiten will, braucht man eine Viertelstunde, um den Rechner in Gang zu setzen, eine weitere Viertelstunde, um ihn hochzufahren, und dann bleibt nur noch eine Viertelstunde zum Arbeiten, dann ist die Schulstunde um“, schimpft Jan-Gerd Kröger.

Der Mann hat Einblick in die Situation der Berufsschulen in Deutschlands kleinstem Bundesland: Kröger ist Bauunternehmer in Bremen und Präses der dortigen Handwerkskammer.

Kröger spricht über Berufsschulen, die „nicht mal durchgängig ein WLAN-Netz“ haben. Wie kann das sein? In Bremen werde die akademische Ausbildung eindeutig bevorzugt, sagt der Maurermeister im Interview mit der Anzeigenzeitung Weserreport: „In die Allgemeinbildung wird Geld gepumpt, in die Universität wird Geld gepumpt, die Berufsschulen bekommen als letzte Geld.“

Dabei suchen die Betriebe händeringend Nachwuchs, eine Lage, von der auch Azubis profitieren könnten: „Wir können jungen Leute also eine Perspektive bieten – als Mitarbeiter und als Selbstständige.“

Allerdings bräuchte das Handwerk dafür „eine moderne berufsschulische Ausbildung“, sagt Kröger. Zumindest Bremen sei davon weit entfernt: „Unsere Maurerlehrlinge kommen mit Schulunterlagen, die nicht auf dem neuesten Stand sind.“ Und für seine eigenen Azubis organisiert der Kammerpräses zusätzliche Unterrichtseinheiten: „An den Berufsschulen fällt ja permanent Unterricht aus, weil es zu wenige Lehrkräfte gibt.“

Können Sie Krögers Klagen nachvollziehen? Oder ist die BBS-Situation in Ihrer Region besser? Kommentieren Sie hier oder schreiben Sie an siefken@handwerk.com!

Auch interessant:

Mit Hilfe dieser sieben Tipps können Sie Ausbildungsabbrüchen vor dem Ausbildungsstart vorbeugen.

7 Tipps: So verhindern Sie Ausbildungsabbrüche vor Ausbildungsbeginn

Erster Arbeitstag und der neue Azubi kommt doch nicht. Wie können Handwerksbetriebe Vertragsauflösungen vor Ausbildungsbeginn vermeiden? Wir haben 7 Tipps für Sie!
Artikel lesen

Nach Einschätzung von Elektromeister Richard Schildgen lernen Kinder schon früh, dass Handwerk dreckig ist.

Handwerk zu dreckig? Vorurteil verschärft Fachkräftemangel

Fehlende Wertschätzung, Fachkräftemangel und Studienabbrecher im Handwerk: All das ist für Richard Schildgen eng miteinander verbunden. Hier verrät der Meister, woran das liegt.
Artikel lesen
Tischler Danny Perkampus bildet in diesem Jahr nicht aus, weil zu viel Unterricht an der Berufsschule ausfällt.
Foto: FotoGrafikArts / Mike Reichardt

Unterrichtsausfall

Miese Berufsschule: Tischler bildet nicht mehr aus

Ein Drittel der Fachstunden fiel an der Berufsschule aus – da zog Tischlermeister Danny Perkampus einen Schlussstrich.

Weil Lehrer fehlen, fällt immer wieder Unterricht an den Berufsschulen aus.
Foto: archideaphoto - stock.adobe.com

Berufsschule

Lehrermangel: Was lernen die Azubis noch?

Kammern und Handwerker sind alarmiert: Schlechte Unterrichtsversorgung an den Berufsschulen gefährdet die Qualität der Ausbildung

Viele handwerk.com-Leser haben dafür Verständis, aber es gibt auch Kritik.
Foto: DONGSEON - stock.adobe.com

Leserstimmen

Tischler bildet nicht mehr aus: Das sagen die handwerk.com-Leser

Unterrichtsausfall in der Berufsschule und deshalb kein neuer Azubi? Die Lesermeinungen sind geteilt.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Weil Fachlehrer fehlen

Betrieb boykottiert Berufsschule

Nachdem bis zu 50 Prozent des Unterrichts einer Berufsbildenden Schule ausgefallen sind, hat ein Kfz-Betrieb die Notbremse gezogen und seine Azubis abgemeldet. Ein Einzelfall?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.