Foto: Heinzgerald - stock.adobe.com

Urteil

Kein Urlaub für dauerkranke Mitarbeiter

Das Bundesarbeitsgericht entschied, dass Arbeitgeber ihre Mitarbeiter auf ihren verfallenden Urlaubsanspruch hinweisen müssen. Das gilt aber nicht immer.

Vor wenigen Monaten erregte ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts viel Aufmerksamkeit: Das höchste deutsche Arbeitsgericht hatte entschieden, dass der Anspruch eines Arbeitnehmers auf seinen Urlaub nur dann am Ende des Kalenderjahres erlischt, wenn der Arbeitgeber ihn zuvor über seinen Anspruch und die Verfallsfristen informiert hat. Aber was ist, wenn der Arbeitnehmer wegen Krankheit seinen Urlaub nicht nehmen kann? Das Landesarbeitsgericht Hamm hat diese Frage jetzt beantwortet.

Urlaub: Diese Urteile sollten Arbeitgeber kennen

Manche Arbeitnehmer verplanen zu wenig Urlaubstage, andere zu viele. Beides kann zu Streit führen. 5 Urteile zum Thema Urlaub im Überblick.
Artikel lesen >

Der Fall: Die Mitarbeiterin eines Krankenhauses verlangte von ihrem Arbeitgeber die Auszahlung ihrer Urlaubsansprüche aus dem Jahr 2017. Sie habe 14 Urlaubstage wegen ihrer andauernden Erkrankung nicht nehmen können. Bis zum Prozess war die Klägerin durchgehend krankgeschrieben. Die Urlaubstage seien nicht verfallen, weil ihr Arbeitgeber seiner Hinweispflicht nicht nachgekommen sei. Der Arbeitgeber lehnte ab, die Frau klagte.

Das Urteil: Das Landesarbeitsgericht Hamm entschied im Sinne des beklagten Arbeitgebers. Er sei nur dann verpflichtet, auf verfallende Urlaubansprüche hinzuweisen, wenn der Arbeitnehmer auch in der Lage sei, den Urlaub anzutreten. Bei einer dauerhaften Erkrankung sei dies nicht möglich, deshalb verfalle der Urlaubsanspruch nach 15 Monaten.

LAG Hamm, Urteil vom 24. Juli 2019, Aktenzeichen 5 Sa 676/19

Tipp: Sie wollen keine wichtigen Infos mehr zum Thema Arbeitsrecht verpassen? Mit dem handwerk.com-Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

4 Tipps: So organisieren Sie Ihre Betriebsferien

Sommerzeit – Urlaubszeit. Einige Handwerker machen ihren Betrieb für ein paar Wochen dicht. Laufen da nicht die Kunden weg? 4 Dinge, die Sie beachten sollten.
Artikel lesen >

Urlaubsvertretung: So machen Sie Kunden glücklich

Jeden Sommer macht Rolf Risch mindestens zwei Wochen Betriebsurlaub. Seine Kunden versorgt dann sein Kollege. Ein Gewinn für beide Betriebe – und die Kunden.
Artikel lesen >

Recht

Urlaub: Diese Urteile sollten Arbeitgeber kennen

Manche Arbeitnehmer verplanen zu wenig Urlaubstage, andere zu viele. Beides kann zu Streit führen. 5 Urteile zum Thema Urlaub im Überblick.

LAG-Urteil

Haben Mitarbeiter Anspruch auf halbe Urlaubstage?

Ein Mitarbeiter verlangte mehr als die Hälfte des Jahresurlaubs als halbe Urlaubstage. Weil sein Chef ablehnte, landete der Streit vor Gericht.

Recht

So gehen Arbeitgeber die Urlaubsplanung richtig an

Die Urlaubsplanung birgt Konfliktpotenzial – besonders begehrt sind Brückentage. Durch ein geschicktes Vorgehen und die Beachtung wichtiger Grundsätze können Sie mögliche Probleme aus dem Weg räumen.

Urteil

Nicht genommener Urlaub verfällt nicht automatisch

Bundesarbeitsgericht stärkt Rechte der Arbeitnehmer: Künftig müssen Chefs dafür sorgen, dass ihre Mitarbeiter ihren Jahresurlaub nehmen können.