Image
AdobeStock_332600084-web.jpeg
Foto: Stock Rocket - stock.adobe.com
Beschluss vom Kabinett: Eltern sollen das Kinderkrankengeld  2021 auch in Anspruch nehmen können, wenn sie ihre Kinder betreuen müssen.

Politik und Gesellschaft

Kinderkrankengeld: Das soll 2021 wegen Corona gelten

Rückwirkend zum 5. Januar soll das Kinderkrankengeld ausgeweitet werden. Anspruch auf die Leistung sollen aber nicht alle berufstätigen Eltern haben.

Das Bundeskabinett hat die Ausweitung des Kinderkrankengeldes beschlossen. Darauf weist das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hin.

Wie viele Tage stehen Eltern zu?

2021 sollen gesetzlich versicherte Eltern pro Kind und Elternteil 20 anstatt 10 Tage beantragen können, so das Ministerium. Dieser Anspruch bestehe auch, wenn ein Kind aus folgenden Gründen zu Hause betreut werden muss:

  1. Schule oder Kita sind geschlossen.
  2. Die Präsenzpflicht in der Schule wurde aufgehoben.
  3. Der Zugang zum Betreuungsangebot der Kita wurde eingeschränkt.

Für Alleinerziehende soll der Anspruch um 20 auf 40 Tage pro Kind und Elternteil erhöht werden.

Wegen Corona: Telefonische Krankschreibung erneut verlängert

Bis Ende März 2021 können Arbeitnehmer für 7 Tage telefonisch krankgeschrieben werden. Die Sonderregelung wurde wegen der Corona-Pandemie verlängert.
Artikel lesen

Wer hat Anspruch auf Kinderkrankengeld?

Anspruchsberechtigt sind laut BMG gesetzlich versicherte, berufstätige Eltern, die

  • selbst Anspruch auf Krankengeld haben und
  • deren Kind gesetzlich versichert ist.

Voraussetzung sei zudem, dass es im Haushalt keine andere Person gibt, die das Kind betreuen kann.

Welcher Nachweis ist erforderlich?

Die Leistungen sollen über die Krankenkassen abgerechnet werden, teilt das BMG mit. Eltern, deren Kind erkrankt ist, könnten den Betreuungsbedarf gegenüber der Kasse per Attest vom Arzt nachweisen. Wer Kinder aufgrund einer Schul- oder Kitaschließung betreuen muss, benötige eine Bescheinigung der jeweiligen Einrichtung.

Update: Weitere politische Entscheidungen zum Kinderkrankengeld

Bundestag und Bundesrat haben den Kabinettsbeschluss mittlerweile abgesegnet. Zuletzt gab die Länderkammer bei einer Sondersitzung am 18. Januar grünes Licht, die Änderungen beim Kinderkrankgeld sind somit wie geplant rückwirkend zum 5. Januar 2021 in Kraft getreten.
Beitrag vom 13. Januar 2021, aktualisiert am 15. Februar 2021.

Tipp: Sie interessieren sich für politische Entscheidungen, die das Handwerk betreffen? Mit dem Newsletter von handwerk.com bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt anmelden!

Auch interessant: 

Arbeitsausfall wegen Kinderbetreuung: Regeln gelockert

Fallen Mitarbeiter wegen Betreuung ihrer Kinder aus, steht ihnen Entschädigung zu. Das soll künftig auch gelten, wenn die Schule nur die Präsenzpflicht aussetzt.
Artikel lesen

Arbeitgeberpflichten bei Ausfällen wegen Kinderbetreuung

Fallen derzeit Mitarbeiter mangels Kinderbetreuung in Schulen und Kitas aus, steht ihnen eine Entschädigung zu. Die muss der Betrieb auslegen.
Artikel lesen
Image
Umfrage-anzahlung-web_0-web.jpeg
Foto: vegefox.com - stock.adobe.com, Montage: handwerk.com

1-Klick-Umfrage

Kinderkrankengeld: Fallen bei Ihnen deshalb Mitarbeiter aus?

Wegen Schul- und Kita-Schließungen hat der Bund in der Corona-Krise den Zugang zum Kinderkrankengeld deutlich ausgeweitet. Bekommen Sie das zu spüren?

Image
Auf Antrag in der Pandemie die Beiträge gesenkt? Ohne Gewinn gibt es für freiwillig Krankenversicherte kein Krankengeld.
Foto: Irina - stock.adobe.com

Corona

Corona-Folgen: Kein Krankengeld für Selbstständigen

Ohne Einkommen hat ein freiwillig versicherter Selbstständiger keinen Anspruch auf Krankengeld. Auch dann nicht, wenn am Verdienstausfall Corona Schuld war.

Image
handwerker-krank-web.jpeg
Foto: Csaba Deli - stock.adobe.com

Fehlzeiten-Analyse der IKK

So krank waren Handwerker im ersten Corona-Jahr

2020 ist der Krankenstand im Handwerk leicht gestiegen, obwohl fast die Hälfte der Handwerker keinen einzigen Tag wegen Krankheit gefehlt hat. Warum?

Image
Fotolia_46202879_M.jpeg
Foto: Gina Sanders - Fotolia

Neuer Tarifabschluss

Bauhauptgewerbe: Diese Löhne gelten seit 1. November 2021

Nach zähen Tarifverhandlungen stehen die neuen Löhne für die Baubranche fest. Beschäftigte erhalten mehr Geld und Corona-Zahlungen, Azubi-Vergütungen steigen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.