Wir legen die grünen Seiten des Zollstocks an den Handlauf eines Treppengeländers an und messen einen Durchmesser von 4,3 Zentimetern.
Foto: Gille

Werkzeug

Durchmesser mit dem Zollstock messen? Wir haben es getestet!

Den Durchmesser eines runden Gegenstands mit dem Zollstock messen? Das soll der Knakke können. Wir haben getestet, wie zuverlässig die Messergebnisse sind!

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Zwei Funktionen: Mit dem Zollstock „Knakke“ lassen sich nicht nur Längen messen sondern auch Durchmesser von bis zu 33 Zentimetern.
  • Die Herausforderung: Im Test haben wir geprüft, wie präzise die Messergebnisse bei unterschiedlich großen Gegenständen sind.
  • Das Testergebnis: Bei kleinen, runden Gegenständen liefert der Knakke präzise Messergebnisse. Mit der Größe der Gegenstände nehmen die Abweichungen allerdings zu. Als Orientierungswert reicht das Messergebnis aber allemal.

Per Taschenrechner den Durchmesser eines runden Gegenstands ausrechnen? Für Mathecracks, die die passende Formel im Kopf haben, ist das sicher kein Problem. Voraussetzung: Sie kennen den Umfang! Denn dann lässt sich der Durchmesser des Gegenstands problemlos berechnen. Aber es geht auch einfacher: Schließlich gibt es einen Zollstock, der auch Durchmesser misst – das verspricht zumindest der Hersteller des Knakke. Mit dem Messwerkzeug sollen Handwerker Durchmesser von bis zu 33 Zentimetern ermitteln können. Doch funktioniert das auch zuverlässig? Wir haben den Test gewagt. Es treten an: der Knakke gegen Maßband und Taschenrechner.

Durchmesser mit dem Zollstock messen: So funktioniert es!

Die Gebrauchsanleitung für den Knakke befindet sich praktischerweise auf dem Messwerkzeug. Bevor Nutzer die Glieder des Zollstocks aufklappen, können sie sich anhand des Textes und der Bilder noch einmal vergewissern, wie das Werkzeug funktioniert:

  1. Zunächst müssen die zwei oberen Glieder des Zollstocks zu einem Dreieck geöffnet werden. Wichtig dabei ist, dass die grün lackierten Kanten des Knakke innen liegen.

  2. Beim Messen müssen alle Seiten des Zollstocks fest am Messgegenstand anliegen.

  3. Das Ergebnis lässt sich dann am Pfeil ablesen.

Das wollen wir ausprobieren und haben uns drei runde Testobjekte mit unterschiedlichen Durchmessern gesucht.

Test 1: Durchmesser bis 10 Zentimeter mit dem Zollstock ermitteln

Als ersten nehmen wir uns den Handlauf eines Treppengeländers vor, klappen den Zollstock auf und legen alle drei Seiten an. Das ist zwar ein wenig ungewohnt, aber es funktioniert erstaunlich gut. Der Pfeil zeigt einen Durchmesser von 4,3 Zentimetern an. Aber stimmt das auch?

Um das zu prüfen, rollen wir ein Maßband aus und ermitteln einen Umfang (U) von 13,5 Zentimetern. Danach müssen wir rechnen, um den Durchmesser (d) des Handlaufs zu ermitteln. Dafür benötigen wir die Formel d = U/π. Mit dem Taschenrechner teilen wir den Umfang durch die Kreiszahl π (Pi). Ergebnis: 4,297 Zentimeter.

Mit unserem Vergleichstest bestätigen wir unser Knakke-Messergebnis. Die Abweichung zwischen Zollstock und Taschenrechner liegt bei 0,003 Zentimetern. Das ist hochgenau und wir sind sehr zufrieden.

Test 2: Durchmesser bis 21,5 Zentimeter mit dem Zollstock ermitteln

Um zu prüfen, ob der Zollstock auch bei Gegenständen mit einem etwas größeren Durchmesser ein genaues Messergebnis liefert, nehmen wir uns als Nächstes eine Außenleuchte vor. Pro Kante nutzen wir nun zwei Glieder des Zollstocks und formen ein Dreieck, das wir an die Außenleuchte anlegen. Die Handhabung wird dadurch etwas komplizierter, aber wir kommen letztendlich ganz gut zurecht. Denn das Messgerät aus Buchenholz ist stabil und leiert nicht. Wir ermitteln einen Durchmesser von 18,9 Zentimetern für die Außenleuchte.

Dann kommt der Vergleichstest: Mit dem Maßband messen wir zunächst einen Umfang von 60 Zentimetern. Jetzt heißt es wieder rechnen, laut Taschenrechner beträgt der Durchmesser rund 19,1 Zentimeter.

Unser Fazit nach dem zweiten Test: Mit der Toleranz von knapp 2 Millimetern können wir gut leben. Allerdings scheint die Abweichung mit der Größe der gemessenen Gegenstände zuzunehmen.

Test 3: Durchmesser bis 33 Zentimeter mit dem Zollstock ermitteln

Zum Schluss wollen wir wissen, wie sich der Zollstock bei wirklich großen runden Gegenständen schlägt. Daher nehmen wir uns eine tragende Säule vor. Wir brauchen jetzt neun Glieder, die wir zu einem Dreieck formen. Das ist relativ unhandlich und beim Messen ist nicht auf Anhieb zu erkennen, ob wirklich alle Seiten des Messwerkzeugs an der Säule anliegen. Schließlich haben wir es geschafft und messen einen Durchmesser von 31,8 Zentimetern. Anschließend legen wir wieder das Maßband an und ermitteln einen Umfang von 102,4 Zentimetern. Rechenergebnis: ein Durchmesser von rund 32,6 Zentimetern.

Vergleich der Ergebnisse: Die Abweichung beim dritten Test liegt bei knapp 0,8 Zentimetern. Damit ist sie noch einmal deutlich größer geworden. So eignet sich der mit dem Knakke gemessene Durchmesser eher als Orientierungswert statt als zuverlässiges Messergebnis.

Hält der Knakke dem Versprechen des Herstellers stand?

Bei runden Gegenständen mit kleinem Durchmesser ist der Knakke unheimlich präzise. Bei größeren Objekten nehmen die Abweichungen jedoch zu, für einen Orientierungswert reichen die Ergebnisse allemal.

Überzeugt hat uns zudem die gute Qualität des Zollstocks. Er leiert nicht, sodass der Knakke auch als normales Meßgerät gut zu gebrauchen ist. Mit einem Preis von 3,40 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer ist das Werkzeug nicht teurer als herkömmliche Zollstöcke.

Daten

Name: Knakke Der Zollstock

Material: Buchenholz und Federstahlgelenke

Skala: Zentimeterskala mit CE- und Metrologiekennzeichung sowie eine Skala in Zoll

Mögliches Extra: Auf Kundenwunsch sind Werbedrucke möglich.

Preis: regulär 3,40 Euro (zzgl. Mwst.)

Auch interessant:

Getestet: Bohrschrauber für schnelle Werkzeugwechsel

Schraubt der noch oder bohrt er schon? Bei dem Schlagbohrschrauber BSB 18CBL/4.0Ah von AEG lassen sich Bits gegen Bohrer so atemberaubend schnell tauschen, dass man schon ganz genau hinschauen muss.
Artikel lesen >

Variantenreich: Berners Stufenstehleiter im Vielseitigkeits-Test

Sechs Funktionen? Fünf Funktionen? Oder sogar sieben? Eigentlich ist das völlig egal. Ein nützliches Allround-Talent ist die neue Stufenstehleiter von Berner allemal.
Artikel lesen >

Panorama

Elbphilharmonie: Mit dem Zollstock in die „Stolperfalle“

Ein Handwerksmeister hat die Treppen der Elbphilharmonie inspiziert. Sein Urteil: unheimlich schön – mit unheimlichen Fehlern.

Werkzeug

5 Spezialfunktionen, die auch in Ihrem Rollbandmaß stecken

Kreise ziehen, Anreißen ohne Bleistift und sogar eine Rechenhilfe. Spezialfunktionen wie diese stecken praktisch in jedem guten Bandmaß. Der US-Amerikaner Scott Wadsworth erklärt, wie er sie nutzt.

Werkzeug

Sauber abgeschnitten: Metabo-Stichsäge im Test

Stichsägen sind so eine Sache – selten wirklich präzise, meistens kabelgebunden und oft ziemliche Dreckschleudern. Dass es auch anders geht, zeigt Metabo mit der STA 18 LTX 140.

Die MT55 von Mafell

Sie taucht, sie kreist, sie sägt: ganz ohne Kabel

Kabellos und gut? Mafell hat seiner Tauchsäge MT55 cc Akkus spendiert. Wie sich die Kombination in der Praxis schlägt, lesen Sie hier.