Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil

Kündigungsgrund Raucherpause

Ein Mitarbeiter lässt sich seine Raucherpausen als Arbeitszeit bezahlen? Das kann ein Grund für eine fristlose Kündigung sein.

Ein Chef muss Raucherpausen während der Arbeitszeit nicht hinnehmen. Wie das Arbeitsgericht Duisburg entschieden hat, gilt das jedenfalls dann, wenn die Pausen eindeutig im Widerspruch zu betriebsinternen Regelungen stehen.

In dem Fall galt in einem Betrieb verbindlich: Wer eine sogenannte Raucherpause macht, muss vorher ausstempeln. Diese Vorschrift hatte eine Arbeitnehmerin wiederholt missachtet. Ihr Chef mahnte sie dafür zunächst mehrfach ab.

Unbeeindruckt ging die Mitarbeiterin an drei Tagen in Folge erneut in die Raucherpause, erfasste diese Zeit nicht und reichte auch keine Korrekturbelege dafür ein. Konsequenz: Der Arbeitgeber kündigte ihr fristlos. Die Frau versuchte ihren Arbeitsplatz zu retten und reichte eine Kündigungsschutzklage ein.

Doch die Richter wiesen die Klage ab. Begründung: Der wiederholte Verstoß rechtfertige die Kündigung. Die Mitarbeiterin habe dem Arbeitgeber ihre Arbeitsleistung immer wieder kurzzeitig entzogen und den Arbeitsvertrag damit immer wieder gravierend verletzt.

(bw)

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil

Maßlose Raucherpausen sind kein Kündigungsgrund

Rauchverbot in Werkstätten und Büros: Zahlreiche Arbeitnehmer entschwinden deshalb immer wieder in Zigarettenpausen. Das kann schnell zu viel werden – und teuer für Sie als Chef. Deshalb dürfen Sie ihre nikotinsüchtigen Mitarbeiter aber nicht einfach vor die Tür setzen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Ausgequalmt

Die Kippe als Kündigungsgrund

Verstößt ein Mitarbeiter wiederholt gegen ein Rauchverbot, so kann der Arbeitgeber fristlos kündigen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

„Lästiger Mitwisser“

Nicht jede Drohung ist ein Kündigungsgrund

Nach der Kündigung droht ein Mitarbeiter damit, den Chef zu verpfeifen. Es sei denn, der Chef lenkt ein. Der revanchiert sich – mit einer zweiten Kündigung, diesmal fristlos. Was sagt das Bundesarbeitsgericht dazu?

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil

Raucher qualmen auf eigene Kosten

Einen Anspruch auf bezahlte Raucherpausen gibt es nicht, auch wenn sie bisher geduldet wurden.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.