Wegen der Corona-Krise ist dies ausnahmnsweise ohne Unterbrechung der Kurzarbeit möglich.
Foto: photocrew - stock.adobe.com

Corona-Krise

Kurzarbeit: Wechsel von Betrieb auf Abteilungen möglich

Einmalige Sonderregel wegen Corona: Betriebe können ohne Unterbrechung zu Kurzarbeit einzelner Abteilungen wechseln. Es gelten aber strenge Bedingungen.

Arbeitgeber, die für den gesamten Betrieb Kurzarbeit in der Corona-Krise beantragt haben, können aufgrund einer befristeten Sonderregel zu Kurzarbeit für einzelne Abteilungen oder Betriebsteile wechseln. Dies kann einmalig geschehen, wenn der Betrieb die Kurzarbeit zwischen 1. März und 31. Mai 2020 beantragt hat. Die sonst vorgeschriebene Unterbrechung von drei Monaten ist nicht nötig, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilt. Die Regelung ist bis zum 31. Juli 2020 befristet.

Wie Handwerksbetriebe Kurzarbeit beantragen

Sie wollen wegen des Coronavirus Kurzarbeit für Ihre Mitarbeiter beantragen? Hier finden Sie alle Infos, Formulare und Muster.
Artikel lesen >

Zunächst muss der Arbeitgeber die für ihn zuständige Agentur für Arbeit kontaktieren und eine Erklärung vorlegen, so die BA. Die Entscheidung trifft der zuständige Operative Service. Die für den Gesamtbetrieb anerkannte Bezugsdauer gilt dann für die Betriebsabteilungen weiter.

Zur Begründung schreibt die BA, dass die Corona-Krise für eine beispiellose Antragsflut auf Kurzarbeitergeld ausgelöst habe: Zum Stichtag 15. Juni hätten von den rund 2,2 Millionen Betrieben in Deutschland 39 Prozent Kurzarbeit angezeigt, 1,2 Millionen Anträge auf Kurzarbeitergeld seien bei den Agenturen für Arbeit eingereicht worden. Die übliche ausführliche Beratung der Arbeitgeber sei daher nicht möglich gewesen. Gleichzeitig sei es für die Unternehmer angesichts des Lockdowns und der regional unterschiedlichen Lockerungen schwierig gewesen, die Entwicklung für ihren Betrieb oder einzelne Abteilungen abzuschätzen.

Tipp: Sie interessieren sich für politische Entscheidungen, die das Handwerk betreffen? Mit dem Newsletter von handwerk.com halten wir Sie auf dem Laufenden. Hier geht’s zum kostenlosen Abo.

Auch interessant:

Ausbildung in Corona-Zeiten: Hürden und Zuversicht

Die Berufsorientierung brach weg, da wichen diese Betriebe erfolgreich aufs Internet aus. Experten rechnen mit Nachholeffekten bei Ausbildungsverträgen.
Artikel lesen >

Neue Überbrückungshilfe für Betriebe

Betriebe, die noch immer mit Umsatzeinbußen kämpfen, können erneut Zuschüsse erhalten. Das sind die Eckpunkte.
Artikel lesen >

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.