Digitalisierung + IT

Leicht zu knacken - die Top Ten deutscher Passwörter

Hallo, passwort und schalke04 stehen in der Liste der beliebtesten deutschen Passwörter weit oben. Das verraten 30 Millionen gehackte Nutzerkonten. Ob Ihr Account auch dabei war, erfahren Sie hier.

von Denny Gille

31 Datenbanken mit einer Milliarde Nutzerkonten. Gehackt und für jedermann im Internet frei zugänglich. Diesen Fund gestohlener Benutzerdaten hat das Hasso Plattner Institut der Universität Potsdam nach deutschen Einträgen untersucht.

Schlechte Passwörter – das sind die beliebtesten

30-Millionen-Nutzerkonnten mit .de-Domain sind es. Und damit 30 Millionen unsichere Passwörter. Ergebnis: Das beliebteste Passwort ist die Zahlenfolge 123456, dicht gefolgt von 123456789. Ohne die Varianten der schlecht schützenden Zahlenreihen kommt das HPI-Institut auf folgende Top Ten deutscher Passwörter.

  1. hallo
  2. passwort
  3. hallo123
  4. schalke04
  5. passwort1
  6. qwertz
  7. arschloch
  8. schatz
  9. hallo1
  10. ficken

Natürlich gebe es keinen 100-prozentigen Schutz vor Identitätsdiebstahl, erklärt HPI-Direktor Christoph Meinel. „Aber wer sein Passwort auf dieser Liste entdeckt, sollte es schnellstmöglich ändern.“

Wurden Sie schon gehackt? Hier den Schnelltest machen.

Außerdem können Sie prüfen, ob Sie selbst Opfer von Datendiebstahl geworden sind. Dazu hat das HPI den Identity Leak Checker entwickelt. Folgen Sie diesem Link https://sec.hpi.de/ilc und geben Sie dort Ihre E-Mailadresse ein. Das Werkzeug durchsucht dann mehr als zwei Milliarden gestohlener, im Internet zugänglicher Identitätsdaten nach Treffern mit Ihrer Mailadresse. So erfahren Sie, ob Daten von Ihnen frei im Internet kursieren und missbraucht werden könnten. Bei jeder zehnten Anfrage wird das Tool fündig, schreibt das HPI.