Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Zahlungsmoral

Malen nach Zahlen

Bevor der Maler anrückt, muss der Kunde zahlen. Viele Handwerksbetriebe sichern sich mit Anzahlungen gegen mangelnde Zahlungsmoral ab. Dies ergibt unsere aktuelle Umfrage "Vorkasse: Verlangen Sie von Kunden eine Anzahlung?"

Bevor der Maler anrückt, muss der Kunde zahlen. Viele Handwerksbetriebe sichern sich mit Anzahlungen gegen mangelnde Zahlungsmoral ab. Dies ergibt unsere aktuelle Umfrage "Vorkasse: Verlangen Sie von Kunden eine Anzahlung?"

Die Angst vor säumigen Zahlern erschüttert das Vertrauen vieler Unternehmer in ihre Kunden. Um sich vor größeren finanziellen Einbußen zu schützen, verlangen über die Hälfte der Umfrageteilnehmer vorab einen Teil der Kosten. "Ja, bei größeren Aufträgen geht's nicht ohne", geben 57 Prozent zu.

23 Prozent der befragten Unternehmer gehen "Nur bei Neukunden und potenziellen Wackelkandidaten" auf Nummer Sicher. Für 20 Prozent sind die Bedenken, aufgrund von geforderten Anzahlungen einen Kunden zu verlieren, zu hoch. Sie sehen davon ab und sagen: "Nein, das lassen sich die Kunden nicht bieten".

Die schlechte Zahlungsmoral trifft das Handwerk immer stärker. Nach einer Umfrage des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) hatten es im vergangenen Jahr rund 81 Prozent der Betriebe mit säumigen Zahlern zu tun. Knapp 57 Prozent der Handwerker mussten mit Verlusten durch nicht eingegangene Zahlungen kämpfen. Die Folgen sind drastisch: Über 23 Prozent der 13.700 befragten Handwerksbetriebe war durch Zahlungsmuffel schon mindestens einmal existenziell bedroht.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Aussenstände

Vorsorge statt Mahnverfahren

Ein Augenoptiker nimmt Anzahlungen, ein Elektrohandwerker kassiert Abschläge: Durch konsequentes Vorgehen sparen sich Handwerker viel Ärger mit Mahnverfahren und kommen schneller an ihr Geld.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Zahlungsmoral

"Da muss man dicke Bretter bohren"

Der Staat appelliert an die Tugenden. Er selbst aber kann sie sich oft nicht leisten. Beispiel Zahlungsmoral.

    • Archiv

Unternehmensfinanzierung

So vereinbaren Sie Anzahlungen rechtssicher

Anzahlungen und Vorkasse sind eigentlich eine gute Sache. Wenn da nicht die rechtlichen Fallstricke wären. So sichern Sie sich ab.

    • Unternehmensfinanzierung

Unternehmensfinanzierung

Bei ihm zahlen die Kunden gerne 50 Prozent Vorkasse!

Manche Handwerker tun sich schwer, eine Anzahlung zu fordern. Michèl Müller hat einen einfachen Trick, um seine Kunden davon zu überzeugen.

    • Unternehmensfinanzierung