Foto: Torsten Hamacher

Digitalisierung + IT

Materialservice: Über Nacht vollgemacht

Wie kann Digitalisierung das Handwerkerleben vereinfachen? Daimler schlägt vor, Ihren Fuhrpark über Nacht mit Material zu bestücken. Bestellt wird per App. Und was sagen Sie dazu?

Nächster Halt Kundentermin! Der Wagen ist vollgeladen, alle Bauteile sind drin – doch dann die Entdeckung: Dübel sind alle, Schrauben fehlen oder der Montageschaum ist aufgebraucht. Der Materialwert: nicht der Rede Wert. Der Zeitverlust und Kosten durch Umwege zum Lieferanten: enorm.

Eine Lösung dieser Probleme kommt von unerwarteter Stelle: Der Bereich Future Transportation bei Mercedes-Benz Vans verspricht bald Abhilfe. Die Idee: Handwerker sollen mit einem Klick Material nachbestellen können. Das wird kurzfristig direkt ins Fahrzeug geliefert. Auf Wunsch sogar nachts.

Mobile Material Service nennt sich die Dienstleistung, die der Autobauer zusammen mit dem Fahrzeugeinrichtungshersteller Sortimo und Fischer Befestigungstechnik entwickelt.

Basis der Entwicklung ist ein Vito mit integriertem Regalsystem. Das Regal ist mit Scancodes ausgestattet, die per NFC-Technologie vom Smartphone ausgelesen werden können. Ein kurzer Scan und eine Smartphone-App verrät den Sollbestand in den Regalen. Die gleicht der Handwerker mit dem Ist-Bestand ab, die Differenz kann er per Klick nachbestellen. Der Lieferdienst kann dann einmalig das Fahrzeug per App öffnen um den Materialbestand aufzufüllen – und es dann wieder verschließen.

Die Kooperationspartner hoffen, Handwerker mit diesem System entlasten zu können. Und was denken Sie? Hilft Ihnen das weiter oder erhoffen Sie sich ganz andere Entlastung von der Digitalisierung? Kommentieren Sie hier. (red)

-Anzeige-

Ablauforganisation

Direkt ins Fahrzeug: Materiallieferung über Nacht

Ein Großhändler testet derzeit eine neue Lieferlösung, die Betrieben viel Zeit sparen soll: Handwerkerfahrzeuge werden über Nacht mit Material bestückt.

Ladung richtig sichern

Schlecht gesicherte Ladung ist gefährlich und verursacht jedes Jahr Transportschäden in Höhe mehrerer 100 Millionen Euro. Mit diesem Zubehör bekommen Sie Ihre Ladung gesichert.

„Hey Bulli“

Sprachbefehle, teilautonomes Fahren: Das kann VWs T6.1

Der Multivan geht ins sechzehnte Jahr auf gleicher Plattform. Das ist kein Nachteil. Beim neuen VW T6.1 baut moderne Technik auf einer stabilen Basis auf.

Fuhrpark

Mercedes-Benz X-Klasse: Meister mit Maßanzug

Mit der Power Edition der X-Klasse, dem X 250d 4Matic, schickt Daimler einen edel aufbereiteten Japan-Pick-up ins Rennen.