Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern

Mehr Spielraum für Vermieter

Will der Fiskus Verluste aus Vermietung nicht anerkennen, dann trägt er nun die Beweislast.

Will der Fiskus Verluste aus Vermietung nicht anerkennen, dann trägt er nun die Beweislast.

von Dirk Witte

Mit zwei Urteilen hat der Bundesfinanzhof (BFH) den Vermietern den Rücken gestärkt. In beiden Fällen versagte zunächst das zuständige Finanzamt die Anerkennung von Vermietungsverlusten, weil die Eigentümer offensichtlich keine Gewinne erzielen wollten. Dieses hatten die Beamten damit begründet, dass die Finanzierungsbedingungen in beiden Fällen unmöglich zu Totalgewinnen führen könnten. Die langfristig erzielbaren Kaltmieten würden die langfristigen Gesamtkosten der Immobilien nicht decken. Die Ausführungen waren mathematisch gesehen korrekt. Ohne Absicht, einen Überschuss zu erwirtschaften, liege aber eine so genannte Liebhaberei vor, welche niemals die Einkommensteuer mindern dürfe.

Das sieht der BFH anders. Bei einer auf Dauer angelegten Vermietung sei grundsätzlich davon auszugehen, dass der Vermieter beabsichtigt, Überschüsse zu erzielen. Außerdem sei es egal, wie der Investor das Grundstück finanziere. Die Überschussabsicht sei damit nicht mehr vom Vermieter mathematisch nachzuweisen. Vielmehr müssen die Finanzämter in anderer Weise die mangelnde Absicht nachweisen (Az. IX R 10/04 und IX R 15/04).

Aber Vorsicht: Dies ist kein Freibrief für Vermieter. Wird ein Mietvertrag nur aus privaten oder steuerlichen Gründen abgeschlossen, darf und muss das Finanzamt die Verluste weiterhin streichen. Typische Beispiele sind die verbilligten Mieten für Verwandte ohne Totalgewinn und jetzt nach Wegfall der Eigenheimzulage die Vermietung für wenige Jahre mit der Absicht der späteren Eigennutzung eines Grundstückes.

Dirk Witte ist Steuerberater in Wildeshausen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Steuern

Mehr Spielraum fürs Auto

Ab sofort können Sie Ansparabschreibungen auch für Betriebsfahrzeuge in Anspruch nehmen, die bereits eine Tages- oder Kurzzulassung hatten. Das hatte der Fiskus bisher verweigert.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Steuern: Verluste bei Krankheit absetzen

Bei Krankheit schaut der Fiskus genauer hin

Stellen Sie sich vor, Sie werden krank und der Betrieb macht Miese. Wird das Finanzamt die Verluste anerkennen? Kommt drauf an, wie die Geschäfte vorher liefen!

    • Archiv
Handwerk Archiv

Steuerfreie Sachbezüge

Mehr Spielraum für steuerfreie Extras!

Fiskus in Spendierlaune: Höhere Freigrenzen. Einfachere Regeln für Tankgutscheine. Und eine kleine Revolution bei Betriebsfeiern. So nutzen Sie die neuen Regeln für Ihr Team!

    • Archiv
Handwerk Archiv

Beschäftigte Verwandte

Fiskus prüft bei Verwandten ganz genau

Wer Verwandten einen Job gibt, braucht dafür wasserdichte Unterlagen oder zuverlässige Zeugen. Sonst muss der Fiskus das Gehalt nicht als Betriebsausgaben anerkennen.

    • Archiv