Den richtigen Inhalt für die nächste Weiterbildung finden – das soll mit einem Online-Portal für Betriebe einfacher werden.
Foto: Robert Kneschke - stock.adobe.com
Den richtigen Inhalt für die nächste Weiterbildung finden – das soll mit einem Online-Portal für Betriebe einfacher werden.

Personal

Mein NOW: Neues Online-Portal für berufliche Weiterbildung

Weiterbildungsangebote für Mitarbeitende können Betriebe über das neue Online-Portal „mein NOW“ finden. Dort werden auch passende Fördermöglichkeiten vorgeschlagen.

Seit Beginn des Jahres können sich Betriebe auf einer neue Online-Plattform über Weiterbildungsangebote für ihre Mitarbeitenden informieren. Bereitgestellt wird das Portal „mein NOW“ vom das Bundesarbeitsministerium (BMAS) und der Bundesagentur für Arbeit (BA).

„Now“ steht für „Nationales Onlineportal für berufliche Weiterbildung. Ziel des Portals soll es sein, den Zugang zu beruflicher Weiterbildung zu erleichtern, indem verschiedene Informationsquellen gebündelt gefiltert und abgerufen werden können. Alle Zielgruppen sollen zentral an einem digitalen Ort Weiterbildungsangebote finden können.

Portal richtet sich an Mitarbeitende und Arbeitgeber

Das Portal „mein NOW“ richtet sich an Arbeitgeber, die auf der Suche nach geeigneten Weiterbildungen für ihre Mitarbeitenden sind – insbesondere auch an kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Auch Arbeitnehmer und Arbeitslose, die sich beruflich weiterbilden wollen, finden auf der Plattform Angebote und Beratung.

Im Fokus stehen auch Weiterbildungsanbieter, die bekannter werden und ihre Reichweite durch das Weiterbildungsportal steigern wollen.

Wie funktioniert das Weiterbildungsportal?

Interessenten können Angebote nach Thema und Region filtern. Neben dem Anbieter der Weiterbildung werden auch der Zeitraum, mögliche Kosten und dazugehörige Fördermöglichkeiten angezeigt.

Handwerksbetriebe können auch nach Qualifizierungsangeboten suchen oder Mitarbeitende vorab auf der Plattform Online-Tests zu beruflichen Kompetenzen oder digitalen Fähigkeiten absolvieren lassen. Anhand der Ergebnisse werden dann individuelle Qualifizierungsbausteine vorgeschlagen.

Nach Bundesland aufgeschlüsselt, können Betriebe Kontakt zu Beratungsstellen aufnehmen und sich dort kostenfrei beraten lassen.

Tipp: Sie wollen alle wichtigen Meldungen zum Thema Qualifizierung von Mitarbeitenden erhalten? Dann abonnieren Sie den handwerk.com-Newsletter. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

Vom Helfer zur Fachkraft

16.000 Euro Förderung genutzt: Dachdeckermeister Andreas Fox profitierte vom neuen Qualifizierungsgesetz. Sein Helfer ist jetzt Geselle.
Artikel lesen

Mitarbeiter fit machen: Mehr Geld für Weiterbildung!

Künftig sollen Betriebe höhere Zuschüsse für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter bekommen. Und die assistierte Ausbildung wird fortgesetzt.
Artikel lesen

Weiterbildung als Wettbewerbsvorteil

Durch die Digitalisierung verändern sich Prozesse und die Anforderungen in den Betrieben. Wer künftig auf dem Markt bestehen will, muss sein Team fit halten: mit cleveren Weiterbildungskonzepten.
Artikel lesen

Frustriert von der Mitarbeitersuche?

handwerk.com und die Schlütersche helfen Ihnen Ihre offenen Stellen einfach, zeit- und kostensparend mit den richtigen Kandidaten zu besetzen! Mehr als 500 Betriebe vertrauen uns bei der Mitarbeitersuche!

Jetzt Bewerber finden!

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Politik und Gesellschaft

900 Euro mehr: Weiterbildungsstipendium gestiegen

Mit dem Weiterbildungsstipendium fördert der Bund den beruflichen Aufstieg durch Weiterbildung. Zum Jahreswechsel ist die Förderung um 900 Euro gestiegen.

    • Politik und Gesellschaft

Zukunft der Arbeit

Weiterbildung als Wettbewerbsvorteil

Durch die Digitalisierung verändern sich Prozesse und die Anforderungen in den Betrieben. Wer künftig auf dem Markt bestehen will, muss sein Team fit halten: mit cleveren Weiterbildungskonzepten.

    • Digitalisierung + IT
Einstündige Coachings sollen Handwerksbetriebe fit machen für die Zukunft.

Zukunft Handwerk

3 kostenlose Online-Coachings für Ihren Betrieb

Zuschüsse zur Digitalisierung, passende Weiterbildung und nachhaltige Berufsbekleidung: Das sind die Coaching-Themen von Zukunft Handwerk im Februar.

    • Strategie, Digitalisierung + IT

Praxisstimme

Online-Portale: Kooperieren statt konkurrieren

Tischlermeister Stephan Haake verspricht sich von der Registrierung bei einem Online-Portal Kooperationen mit anderen Betrieben. Was ihn noch dazu bewogen hat, lesen Sie hier.

    • Online Marketing