Fliesenlegermeister Stefan Bohlken erklärt, wie er mit der aktuellen Situation durch das Coronavirus umgeht.
Foto: Jörg Wiebking

Handwerker-Statement Coronavirus

Meister über Corona: „Müssen jeden Tag neu bewerten“

Wie gehen die Betriebe mit der Corona-Situation um? Fliesenlegermeister Stefan Bohlken reduziert Vor-Ort-Termine und setzt auf Aufklärung.

Stefan Bohlken, Geschäftsführer des Oldenburger Fliesenfachbetriebs Bohlken, erklärt, wie sein Betrieb mit der aktuellen Corona-Situation umgeht.

Bernd Ahlers, Chef der Möbeltischlerei Ahlers hatte sein Lager für aktuelle Projekte rechtzeitig auffüllen können.

Tischler über Corona-Lage: "Einige Lieferanten warnen vor Engpass"

Abgesehen von einem Knick im Messebau ist die Auftragslage der Möbeltischlerei Ahlers stabil. Trüber sieht die Situation bei mancher Lieferung aus.
Artikel lesen

„Direkte Auswirkungen von Corona auf unseren Betrieb spüren wir aktuell eher am Rande. Eigentlich nutzt man das Frühjahr, um nach dem Winter finanziell durchzustarten, aber dieses Hoch wird wohl ausbleiben. Uns hat aber noch kein Kunde einen Auftrag storniert.

Um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren, nehmen wir jetzt nur noch die wichtigsten Vor-Ort-Termine wahr. Statt einer persönlichen Beratung vor Ort, bitte ich Kunden, ihre Räume zu fotografieren oder zu filmen und uns einen Grundriss zu schicken. Die Beratung findet dann am Telefon statt. Das funktioniert erstaunlich gut.

Ich habe – inspiriert von anderen Betrieben auf Facebook – auch einen kleinen Text für unsere Kunden entwickelt. Der Text soll sie aufklären, wie wir mit dem Coronavirus umgehen und auch ein wenig beruhigen. Der Post erklärt:

  • dass wir nur Fliesenleger rausschicken, die sich gesund fühlen,
  • dass alle Mitarbeiter die nötigen Schutz- und Hygienemaßnahmen ergreifen,
  • dass wir aufs Handeschütteln verzichten und
  • worum wir Kunden bitten, die sich nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet krank fühlen.

Viele befreundete Unternehmer haben den Post geteilt und als Formulierungsvorlage übernommen. Ich finde es gut, wenn wir uns auch mit solchen kleinen Gesten gegenseitig unterstützen können. Solidarität ist jetzt wichtig. Ich werde den Text nochmal aktualisieren müssen, denn mittlerweile befinden wir uns alle in einem Risikogebiet. Die Lage entwickelt sich so schnell, dass man jetzt jeden Tag neu bewerten muss.“

Mehr zum Coronavirus finden Sie auf unserer Themenseite www.handwerk.com/corona.

Tipp: Sie wollen keine wichtigen Infos für Ihren Betrieb zum Coronavirus verpassen? Dann melden Sie sich für den Newsletter von handwerk.com an. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

Was Handwerker jetzt wissen müssen!

Coronavirus im Betrieb: Das müssen Sie wissen!

Muss ich Mitarbeitern in Quarantäne Lohn zahlen? Muss ich Kunden über Corona informieren? Wie schütze ich mich? Wir haben die Antworten zusammengestellt.
Artikel lesen

Die BG Bau hat angekündigt, die wegen der aktuellen Krisensituation, die Stundung von Beiträgen für Betriebe zu erleichtern.

Coronavirus: BG Bau erleichtert Stundung von Beiträgen

Wegen der aktuellen Krisensituation erleichtert die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) die Stundung von Beiträgen für Betriebe.
Artikel lesen
Bernd Ahlers, Chef der Möbeltischlerei Ahlers hatte sein Lager für aktuelle Projekte rechtzeitig auffüllen können.
Foto: privat

Handwerker-Statement Coronavirus

Tischler über Corona-Lage: "Einige Lieferanten warnen vor Engpass"

Abgesehen von einem Knick im Messebau ist die Auftragslage der Möbeltischlerei Ahlers stabil. Trüber sieht die Situation bei mancher Lieferung aus.

 Fleischermeister Hartmut Macke
Foto: privat

Handwerker-Statement Coronavirus

Meister über Coronavirus: Mitarbeiterin in Isolation

Hartmut Macke gehört zu den Unternehmern, die die Folgen des Coronavirus früh zu spüren bekamen. Er versucht mit der Lage pragmatisch umzugehen.

Der Meisterbrief muss wieder her, fordert der Handwerker. Die Abschaffung des Meisterbriefs habe fatale Folgen.
Foto: Jörg Wiebking

Politik und Gesellschaft

Meisterbrief? "Mir reicht es jetzt!"

Dieses Video geht durch die Decke: Der Meisterbrief muss wieder her, fordert Stefan Bohlken auf Facebook. Von den Politikern will er nur eines: „Wer was kaputt macht, muss es auch wieder reparieren.“

Das sind die Top-News der Woche auf handwerk.com.
Foto: oly5 - stock.adobe.com; Montage: handwerk.com

Wochenrückblick von handwerk.com

Die 5 meistgelesenen News der Woche

Smalltalk-Fehler, die Corona-Lage im Handwerk und unsere Marktübersicht der Auftragsportale: Das sind die meistgelesenen handwerk.com-News der Woche.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.