Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Meisterbrief auf Plattdeutsch

Meisterbrief auf Plattdeutsch

"Plattdeutsch ist unsere selbstverständliche Amtssprache", sagt der Präsident der Handwerkskammer für Ostfriesland (Hwk), Klaus Hippen. Deshalb präsentiert sich die Hwk in der kommenden Woche auch zweisprachig: in hoch- und in plattdeutsch. Und sogar der Meisterbrief soll künftig in Platt ausgestellt werden.

"Plattdeutsch ist unsere selbstverständliche Amtssprache", sagt der Präsident der Handwerkskammer für Ostfriesland (Hwk), Klaus Hippen. Er selbst spricht auch bei Sitzungen und Beratungen immer wieder gerne seine Muttersprache. Deshalb präsentiert sich die Hwk in der kommenden Woche auch zweisprachig: in hoch- und in plattdeutsch.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hwk verstehen in der Regel Plattdeutsch. Damit das auch nach außen kenntlich wird, wurden alle zweisprachigen Ansprechpartner der Kammer im Internet-Auftritt mit dem Logo der plattdeutschen Aktionswoche ausgezeichnet. Gleiches gilt für die entsprechenden Türschilder. Und sogar ein amtliches Dokument, der "Meisterbrief für die Brieftasche" wird auf Wunsch den Handwerksmeistern künftig in Platt ausgestellt.

Sicherer bei der Meisterprüfung

"Für unsere Meisterprüfungskommissionen war das nie ein Problem. Wenn jemand in der mündlichen Prüfung in seiner Muttersprache antworten kann, gibt das dem Prüfling gleich viel mehr Sicherheit", sagte Margrit Behrends, die das Meisterprüfungswesen leitet. Deshalb sei es auch konsequent, den Meisterbrief in Platt auszustellen, wenn der frischgebackene Handwerksmeister oder junge Handwerksmeisterinnen das so wünschen.

Die Hwk beteiligt sich damit an der Aktionswoche "Plattdütsk bi d' Arbeid" der Initiative der Ostfriesischen Landschaft und des Vereins Oostfreeske Taal, an der sich auch viele Handwerksbetriebe in Ostfriesland beteiligen. Das Aktionsbündnis will dem Plattdeutschen zur Gleichwertigkeit im Sprachgebrauch am Arbeitsplatz verhelfen und für die Zweisprachigkeit Ostfrieslands werben.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

www.platt-in-action.de

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com
Foto: Thomas Reimer - stock.adobe.com

Gründung

Ohne Meisterbrief zum Handwerksbetrieb

Auch nach der Novelle der Handwerksordnung (HWO) Anfang 2004 bleibt der Meisterbrief in vielen Gewerken die Voraussetzung für die Gründung oder Übernahme eines Betriebes. Doch für diese in der Anlage A der HWO aufgelisteten Gewerke gibt es Ausnahmeregelungen. handwerk.com zeigt, wer sich auch ohne Meisterbrief selbstständig machen kann.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com
Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Meisterbrief soll europafit werden

Meisterbrief soll europafit werden

Handwerk und Bundesregierung wollen den deutschen Gesellen- und Meisterbrief europafit machen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.