Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

metallbauer

Metallbauer

 

Von der Vielseitigkeit dieses Berufes haben die

wenigsten eine Vorstellung. Obwohl die Erzeugnisse für viele Wirtschaftsbereiche von

großer Bedeutung sind. Der Baubereich bedient sich stabiler Stahlkonstruktionen oder

maßgeschneiderter Wintergärten, Türen, Tore, Fenster und Fassaden aus Stahl, Edelstahl

oder Aluminium- Elemente der modernen Architektur. Sonderanfertigungen von Aufbauten und

Rahmen für Spezialfahrzeuge sind Teil der interessanten Aufgaben im Fahrzeugbau. Wo

schwere Brocken transportiert oder bewegt werden, kommen Produkte der Anlagen- und

Fördertechnik gewichtige Bedeutung zu, beispielsweise den Kränen, die tonnenschwere

Lasten heben, oder den Lastenaufzügen in jedem Format. Künstlerischen und

gestalterischen Anspruch erheben die kreativ geschmiedeten Teile aus Eisen, Bronze und

Kupfer, die als dekorative Elemente eingesetzt werden. Für Land- und Forstwirtschaft

werden umweltfreundlich funktionierende Geräte hergestellt, die auch in diesem

Wirtschaftsbereich fortschrittliches Arbeiten ermöglichen. Der ideale Berufe also für junge Leute, die sowohl auf einem

technischen Gebiet als auch in kreativen und gestalterischen Bereichen arbeiten möchten.

Der Beruf des Metallbauers untergliedert sich in die Fachrichtungen: Konstruktionstechnik,

Metallgestaltung, Anlagen- und Fördertechnik, Landtechnik, Fahrzeugbau.

Voraussetzungen:

Hauptschulabschluß, Realschulabschluß oder

Abitur. Neben der Teamarbeit wird bei diesem Beruf auch ein hohes Maß an

Selbstständigkeit und Eigenverantwortung verlangt.

Ausbildungsdauer:

3 1/2 Jahre

Vergütung (durchschnittlich   Stand 2000):

1. Ausbildungsjahr: 770 Mark

2. Ausbildungsjahr: 840 Mark

3. Ausbildungsjahr: 940 Mark

4. Ausbildungsjahr: 1040 Mark

Aufstiegschancen:

Betriebsassistent im

Metallbauer-Handwerk, Meister im Metallbauer-Handwerk, Betriebswirt des Handwerks. Gute

Aussichten für Start in die Selbständigkeit mit der Meisterprüfung.

Ausbildungsinhalte:

Planen und Vorbereiten des

Arbeitsablaufes sowie Kontrollieren und Bewerten der Arbeitsergebnisse; Lesen, Anwenden

und Erstellen von technischen Unterlagen; Prüfen, Messen, Lehren; Fügen; manuelles

Spanen und Umformen; maschinelles Bearbeiten; Instandhalten; manuelles und maschinelles

Umformen von Blechen und Profilen; Schweißen, thermisches Trennen; Elektrotechnik;

Prüfen, Behandeln und Schützen von Oberflächen; Transportieren von Bauteilen und

Baugruppen; Demontieren und Montieren von Bauteilen und Baugruppen

Fachrichtung Konstruktionstechnik:

Einrichten von Arbeitsplätzen an Baustellen; Befestigen von Bauteilen und Bauelementen an

Bauwerken; Herstellen von Bauteilen und Bauelementen für Metallbau- oder

Stahlbaukonstruktionen; Herstellen und Montieren von Unterkonstruktionen für

Verkleidungen und Fassaden; Montieren und Demontieren von Metallbau- oder

Stahlbaukonstruktionen; Instandhalten von Metallbau- und Stahlbaukonstruktionen;

Montieren, Prüfen und Einstellen von Schließ- und Sicherheitseinrichtungen

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Wettbwerb

Metallbauer erfolgreich im Netzwerk

Eine Kooperation aus Niedersachsen gewinnt den Preis „Beste Kooperation“. Gemeinsame Planung und Standard überzeugten die Jury des bundesweiten Wettbewerbs.

    • Archiv