Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

Microsoft warnt vor Wurm

Ein Fehler im Serverdienst von Microsoft öffnet Angreifern Tür und Tor. Ein Sicherheits-Update steht bereit.

Ein Fehler im Serverdienst von Microsoft öffnet Angreifern Tür und Tor. Ein Sicherheits-Update steht bereit.

Manipulierbar ist der so genannte RPC-Dienst. Das Kürzel steht für Remote Procedure Call. Durch das Leck lassen sich Schadprogramme auf Rechner schleusen. Dazu reichen präparierte RPC-Anfragen. Auf Zielrechnern mit Windows 2000, XP und Server 2003 haben die Hacker leichtes Spiel. Der Zugriff klappt ohne Authentifizierung, heißt es. Unter Vista und Server 2008 geht es dagegen nicht so leicht.

Laut Microsoft droht die Gefahr, dass Computer-Würmer übertragen werden. Im Jahr 2003 hatte sich der Wurm Blaster auf diesem Weg verbreitet und massive Schäden verursacht.

Der Software-Konzern vermutet, dass bis jetzt nur wenige gezielte Attacken auf die Schwachstelle gegeben habe. Er empfiehlt jedoch Anwendern, so bald wie möglich das Sicherheits-Update auf ihren PC einzurichten. Der außerplanmäßige Patch steht auf der Homepage von Microsoft als Download bereit. Ausführliche Informationen über den Fehler bietet ein aktuelles "Bulletin".

Links:

www.microsoft.com/de

(mfi)

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Trojaner

Tückische Schwachstelle

Hacker schleusen zurzeit über eine Lücke im Internet Explorer Schadprogramme auf Windows-Rechner. Ein Sicherheits-Update von Microsoft steht noch nicht bereit.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Computerwurm

Sasser lässt massenweise Rechner abstürzen

Seit vergangenem Wochenende sorgt ein neuer Computerwurm namens Sasser für Aufregung. Der Wurm nutzt eine Sicherheitslücke in Windows-Betriebssystemen.

Die Windows-Sicherheitslücken seien wurmfähig und ermöglichen daher Angriffsszenarien, die laut BSI mit Wannacry vergleichbar seien.
Foto: asamask92 - stock.adobe.com

IT-Sicherheit

BSI warnt vor schwerwiegenden Windows-Schwachstellen

Neue Windows-Sicherheitslücken bergen laut BSI erhebliches Schadenspotenzial. Ein Update stopft die Lücken. Doch nicht jeder kann es einfach nutzen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Virenwarnung

Trojaner statt Microsoft-Update

Computerexperten warnen vor einer gefälschten Microsoft-Webseite. Dort steht angeblich ein Sicherheitsupdate als Download bereit. Tatsächlich aber lauert ein Trojaner.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.