Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Müller bleibt optimistisch

Müller bleibt optimistisch

„Ich will den Prognostikern ihre Prognosen nicht nehmen – ich lasse mir aber auch meine nicht nehmen." Mit diesen Worten reagierte Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller auf neuerliche, eher verhaltene Konjunkturprognosen, die namhafte Wirtschaftswissenschaftler am Montag vorgelegt hatten.

#8222;Ich will den Prognostikern ihre Prognosen nicht nehmen #8211; ich lasse mir aber auch meine nicht nehmen." Mit diesen Worten reagierte Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller auf neuerliche, eher verhaltene Konjunkturprognosen, die namhafte Wirtschaftswissenschaftler am Montag vorgelegt hatten. Zwar räumte der parteilose Minister ein, dass in diesem Jahr lediglich mit einem durchschnittlichen Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent zu rechnen sei. Gleichzeitig ließ er jedoch auch keinen Zweifel daran, dass er bereits im ersten Halbjahr kommenden Jahres mit einem Anstieg von bis zu 3,2 Prozent rechnet. Die Vorzeichen dafür stehen nach seinen Worten günstig.

Wesentlich verhaltener blieben dagegen die Konjunkturerwartungen des Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Dieter Philipp. #8222;Die aktuellen Prognosen überraschen nicht", meinte Philipp in Berlin. Ein Wachstum von einem Prozent im Handwerk in diesem Jahr nannte er eine #8222;gute Zahl" #8211; auch wenn sie natürlich keinesweg zufrieden stimmen könne. Für das kommende Jahr blieb der Handwerkspräsident ebenfalls vergleichsweise zurückhaltend: Einen Grund zum Optimismus für ein Wachstum über zwei Prozent sieht Philipp nach eigenen Worten derzeit nicht.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Müller und der Mittelstand

Müller und der Mittelstand

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller hat ein Sonderprogramm angekündigt. Nach der Wahl will er Existenzgründern mit schnellen Krediten helfen. Bei den Betrieben scheint das Projekt anzukommen „Ein sehr gutes Vorhaben“, meint etwa der Siegener Handwerksunternehmer Ralf Dirlenbach.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Wirtschaftsminister Müller eröffnet Handwerksmesse

Wirtschaftsminister Müller eröffnet Handwerksmesse

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) eröffnet heute Abend in München die 53. Internationale Handwerksmesse I.H.M. 2001. An sieben Messetagen können sich Interessierte und Fachbesucher bei mehr als 1900 Ausstellern aus 45 Ländern über Produktneuheiten und Trends im Handwerk informieren.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Müller listet Kritik am Mitbestimmungsvorhaben auf

Müller listet Kritik am Mitbestimmungsvorhaben auf

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller hat den Entwurf zur Reform der Betriebsverfassung heftig kritisiert. Die Pläne belasteten insbesondere kleine und mittlere Unternehmen "mit zusätzlichen Kosten und Verfahren", heißt es in der förmlichen Stellungnahme. Darin werden 26 Kritikpunkte aufgelistet.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Philipp zu Kritik

Philipp reagiert auf Müllers Kritik

Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Dieter Philipp, und ZDH-Generalsekretär Hanns-Eberhard Schleyer haben die Kritik von Bundeswirtschaftsminister Werner Müller an der Verbandsspitze als "unverfroren" und "politisch unklug" bezeichnet.

    • Archiv