Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Direktmarketing

Nachfassen lohnt sich

Gerade zur Neukundengewinnung nutzen heute viele Unternehmen die Kombination von Mailing und Telefonat: Nach Versand von Informationen per Post, Fax oder E-Mail wird telefonisch „nachgefasst“.

Gerade zur Neukundengewinnung nutzen heute viele Unternehmen die Kombination von Mailing und Telefonat: Nach Versand von Informationen per Post, Fax oder E-Mail wird telefonisch nachgefasst. Doch kaum jemand nutze das Potenzial dieses Duos optimal aus, hat die Telefontrainerin Claudia Fischer aus Unteraching bei München erfahren.

Für viele Betriebe sei das Mailing lediglich ein Aufwärmer, um nicht ganz unvorbereitet ins eisige Wasser der Kalt-Akquise springen zu müssen, meint Fischer. Sie erhofften sich von der schriftlichen Vorbereitung zumindest eine Einstimmung des Kunden oder im idealen Fall die Anbahnung einer konkreten Geschäftsbeziehung. Doch diese Hoffnung ist nach der Erfahrung Claudia Fischers meist trügerisch. Denn oft werde so wenig professionell telefoniert, dass kein positives Ergebnis erzielt wird. Zwei wichtige Tipps gibt Fischer für das professionelle Telefonat:

Der Anrufer sollte sich an der Sprache des Kunden orientieren. Wichtig ist es, den Kundennutzen deutlich herausstellen. Idealerweise beginnt der Anruf mit einer am Thema orientierten, offenen Einstiegsfrage. Offen bedeutet, dass der Kunden nicht mit einem Ja oder Nein antworten kann, und das Gespräch so ein vorschnelles Ende findet, sondern eine eigene Antwort formulieren kann.

Das Gespräch sollte professionell nachbereitet werden. Dazu gehören: Erfassen der Gesprächsnotiz in Kundendatenbank, Abgleichen und eventuelles Aktualisieren von Anschrift und Daten des Ansprechpartners, sofortige Erledigung anfallender Korrespondenz, Terminierung der Wiedervorlage im Terminkalender, exaktes Einhalten getroffener Vereinbarungen, zum Beispiel ein erneuter Anruf zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Management

Kundenfang am Telefon

Das Telefon steht nicht still? Doch nicht immer ergibt sich aus den Gesprächen ein Auftrag? Sie sollten einen Blick auf die sieben Regeln des Telefonierens werfen.

Wichtig ist, dass Sie den Termin so gut vorbereiten, dass Sie mit Entscheidern zusammensitzen und im Idealfall ein Auftrag zum Abschluss kommt.
Foto: photogl – Fotolia.com

Effektiv telefonieren

5 Tipps: So vereinbaren Sie am Telefon erfolgreiche Termine

Ein überflüssiger Vor-Ort-Termin bindet Zeit und Aufwand an der falschen Stelle. Wie Sie lohnende Termine telefonisch gut vorbereiten können, erfahren Sie hier.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Telefonabzocke erkennen

Auflegen ist auch keine Lösung

Es klingt wie das Patentrezept gegen unseriöse Telefonverkäufer: Schließen Sie mit Unbekannten keine Verträge am Telefon ab. Leicht gesagt.

Foto: BilderBox.com

Marketing und Werbung

12 Tipps für Ihre geschäftlichen Telefonate

Beim Telefonieren zählt der erste Satz – wenn der nicht sitzt, könnte der potenzielle Kunde verloren sein. Auch im Gespräch können Sie überzeugen, wenn Sie diese 12 Tipps beachten.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.