Torsten Busch hat einen Betrieb übernommen anstatt selbst einen zu gründen. Im Gespräch verrät er, welche Vorteile das für ihn hatte.
Foto: Andrey Popov - stock.adobe.com

Erfahrungsbericht

Nachfolge: „Ich konnte sofort richtig loslegen!“

Im September hat Torsten Busch als Nachfolger einen Handwerksbetrieb übernommen. Dabei wollte er zuerst als Neugründer alles selbst aus dem Boden stampfen.

Wie war Ihre Ausgangssituation vor der Firmen-Nachfolge?

Torsten Busch: Ich hatte bis dahin als Angestellter gearbeitet. Mit dem Meisterbrief in der Tasche wollte ich mich selbstständig machen und dachte an eine Gründung. Damit alles auf vernünftigen Füßen steht, ließ ich mich bei der Handwerkskammer Oldenburg beraten. Mein Ansprechpartner wies mich auf die Möglichkeit der Nachfolge hin. Wir besprachen die Vor- und Nachteile einer Neugründung sowie einer Betriebsübernahme. Und er half mir dabei, den passenden Betrieb zu finden.

Was waren die Entscheidungskriterien für Sie?

Torsten Busch: Wer gründet, muss ganz von vorne anfangen und erst mal Auftraggeber gewinnen. Bei einer Firmennachfolge übernehme ich einen vorhandenen Kundenstamm. Und ich wollte sofort richtig loslegen. Außer meinem jetzigen Betrieb prüfte ich einen zweiten. Die Betriebsgröße sowie die Lage des Betriebs spielten bei der Entscheidung eine wichtige Rolle. Die größte Bedeutung hatte jedoch, dass die Chemie zwischen dem alten Inhaber und mir stimmt.

Wie schnell waren Sie sich denn einig?

Torsten Busch: Nach kurzer Zeit waren wir uns einig. Wir erledigten die Formalitäten und ich konnte starten. Der ehemalige Firmeninhaber steht mir auch jetzt noch zur Seite und berät mich, wenn mal Fragen auftauchen. Darüber bin ich froh. Und ich bin sicher, dass die Nachfolge die richtige Entscheidung war.

Mehr zum Thema:

Aktuelle Zahlen: Nachfolger dringend gesucht

Schwieriger Generationswechsel im Mittelstand: Die Zahl möglicher Nachfolgekandidaten sinkt. Viele Inhaber denken an Betriebsschließung. Und wie ist die Lage im Handwerk?
Artikel lesen >

5 Tipps zur Nachfolgesuche: Was sich Nachfolger wünschen

Die Suche nach einem Firmen-Nachfolger gestaltet sich oft schwierig. Es gibt mehr Betriebe im Angebot als übernahmewillige Personen. Wenn Sie diese 5 Tipps beachten, werden Sie Nachfolge-Kandidaten leichter für sich gewinnen.
Artikel lesen >

Betriebsnachfolge: Wie Sie den Generationswechsel managen

Möchten Sie beim Generationswechsel die Nase vorn haben? Dann sollten Sie früh aktiv werden und dabei in vier Schritten vorgehen, rät ein Kammerexperte.
Artikel lesen >

Praxisstimme

Nachfolgersuche: „Man kann nicht früh genug damit anfangen!“

Traugott Grundmann ist 72, hat erfolgreich übergeben und dabei die Hürden der Nachfolgesuche kennengelernt. Erkenntnis: Man braucht mehr Zeit als man denkt.

Das sind die Nachfolgemoderatoren in Niedersachsen

Sieben Kammern, vier Nachfolgemoderatoren. Sie wollen Ihren Betrieb übergeben oder die Nachfolge eines Unternehmens antreten? Hier finden Sie Ihren passenden Ansprechpartner.

Strategie

Serie: Gut gemacht! Handwerker verraten ihre Erfolgsrezepte

Viele Wege führen zum Erfolg. Aber welche? In dieser Kurzinterview-Reihe berichten Selbstständige in 60 Sekunden, was ihren Betrieb wirklich ausmacht. Teil 5: Stahl ist ihre Spezialität.

Stress

Prioritäten: Wenn alle etwas wollen – wo bleibe ich?

Chefs setzen oft falsche Prioritäten: Erst kommen die anderen, dann der Betrieb und zum Schluss sie selbst. Warum das ein Fehler ist, erklärt handwerk.com-Autor Klaus Steinseifer.