Nachhaltigkeit im Handwerk.
Foto: Carlsen Verlag / WHKT

Panorama

Neues Pixi-Buch erklärt Nachhaltigkeit im Handwerk

Aus deutschen Kinderzimmern ist das Pixi-Buch nicht wegzudenken. Ein neues Heft soll jungen Lesern jetzt vermitteln, wie nachhaltig das Handwerk ist.

„Nachhaltigkeit im Handwerk“ – so heißt das neue Heft, das der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) in Zusammenarbeit mit dem Carlsen Verlag erstellt hat.

Was ist Nachhaltigkeit? Warum ist das wichtig? Und wieso arbeitet das Handwerk nachhaltig? Auf Fragen wie diese liefert das Pixi-Wissen-Heft Antworten. Jungen Lesern soll damit vermittelt werden, wie viel Verantwortung im Handwerk steckt. Dabei geht es nicht nur um die umwelt- und ressourcenschonende Erstellung von Leistungen. Thematisiert wird beispielsweise auch die hohe Ausbildungsbereitschaft im Handwerk.

„Gerade in den Grundschulen wird zum Glück viel Wert darauf gelegt, Schülerinnen und Schülern bereits früh zu vermitteln, wie Gemeinschaft funktioniert und warum es sich lohnt, unsere Umwelt zu schonen“, sagt Reiner Nolten, Hauptgeschäftsführer des Westdeutschen Handwerkskammertages (WHKT). Das Handwerk sei ein wesentlicher Teil dieser Gemeinschaft. „Das neue Pixi-Wissen zeigt, wie dieser Teil funktioniert und dass Handwerk weit mehr ist als die Erstellung von Produkten“, so Nolten. Handwerk sei Nachhaltigkeit.

Grundschulen in Nordrhein-Westfalen haben jeweils Musterexemplare des Buchs erhalten und nun die Möglichkeit, weitere Exemplare beim WHKT zu bestellen. Für Schulen aus anderen Bundesländern gilt das Angebot nicht, da das Projekt unter anderem aus Fördermitteln des nordrhein-westfälischen Arbeitsministeriums finanziert wurde. Eine Übertragung des Projekts auf andere Bundesländer sei aber grundsätzlich möglich, sagt WHKT-Hauptgeschäftsführer Nolten. Voraussetzung: Jemand übernimmt die Finanzierung.

Auch interessant:

Azubi-Blog einer Malerin: "Nichts für Prinzessinnen"

Jessica Jörges will anderen Jugendlichen zeigen, dass sich eine Ausbildung im Handwerk lohnt. Die angehende Malerin schreibt seit einem Jahr einen Blog. Warum sie dafür gern Nachtschichten in Kauf nimmt, erklärt sie im handwerk.com-Interview.
Artikel lesen >

Handwerk zu dreckig? Vorurteil verschärft Fachkräftemangel

Fehlende Wertschätzung, Fachkräftemangel und Studienabbrecher im Handwerk: All das ist für Richard Schildgen eng miteinander verbunden. Hier verrät der Meister, woran das liegt.
Artikel lesen >

Politik und Gesellschaft

Ihre eigenen Kinder sollen studieren? Warum?

Jetzt mal ehrlich: Würden Sie Ihren eigenen Kindern eine Lehre im Handwerk empfehlen? Nein? Da haben wir den Salat.

Steuern

Getrennt leben, gemeinsam versteuern

Eine Zusammenveranlagung zur Einkommensteuer ist auch bei räumlich getrennt lebenden Ehegatten möglich. So wie im Fall eines Handwerkers, der gegen die getrennte Veranlagung geklagt hatte.

Neues Gesetz macht's möglich

Vom Helfer zur Fachkraft

16.000 Euro Förderung genutzt: Dachdeckermeister Andreas Fox profitierte vom neuen Qualifizierungsgesetz. Sein Helfer ist jetzt Geselle.

Aufstiegsförderung

Niedersachsen: Meisterprämie soll fortgesetzt werden

Wer in Niedersachsen eine Meisterfortbildung anstrebt, soll auch weiterhin die Meisterprämie in Höhe von 4.000 Euro in Anspruch nehmen können. Auch in anderen Bundesländern gibt es finanzielle Hilfen.