Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umsatzvorsteuerabzug

"Nicht nur meckern"

Umsatzvorsteuerabzug

Jetzt muss ich aber mal platzen!

Wie kann das angehen: Ganz Deutschland beschwert sich über die Pleitefirmen und fehlenden Arbeitsplätze, doch unsere Politik haut schon wieder daneben. Wie sollen Kleinstbetriebe überhaupt noch zum Zuge kommen, wenn 15 Prozent des Auftrages bis zum Ende des Jahres ans Finanzamt gehen. Wir können Aufträtge nicht einmal mehr vorfinanzieren. Davon unabhängig bekommt man keine Freistellungsbescheinigung, wenn man zum Beispiel die Steuererklährung noch nicht eingereicht hat und/oder Schulden vorhanden sind, die an das Finanzamt zu entrichten sind.

Kein Privatkunde hat dann noch Lust, dieses bürokratische Theater mitzumachen und vergibt den Auftrag anderweiteig.

Mal ehrlich, da zweifelt man doch glatt die Kompetenz unserer Politiker an.

Wie es bei uns nun praktisch aussieht, hat doch von denen nie einer nachgefragt.

Wir sollten nicht einfach meckern, sondern etwas dagegen tun.

Natalie Kalwa

Neue Formen

Britt amp; Kalwa GBr

58452 Witten

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Checkliste zum neuen Steuerabzug Umsatzsteuer

"Kühner Buchungssatz"

Checkliste zum neuen Steuerabzug Umsatzsteuer

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

9 Fallen bei der Umsatzsteuer

So werden Umsatzsteuerprüfer fündig

Die Umsatzsteuer ist einer der wichtigsten Punkte bei jeder Kontrolle durch das Finanzamt. Weil die Prüfer fast immer etwas finden. Hier die häufigsten 9 Fehler – und wie Sie sie vermeiden!

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umsatzsteuer-Befreiung

Mit wie viel Geld kann ein Handwerker auskommen?

Kann ein Handwerker mit 17.500 Euro Jahresumsatz auskommen – oder muss er schwarz dazuverdienen? Genau darum dreht sich die Diskussion um die Abschaffung der Umsatzsteuerbefreiung für Kleinstbetriebe.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Umsatzsteuer mit neuen Spielregeln

Umsatzsteuer mit neuen Spielregeln

Möchten Betriebsinhaber die für erhaltene Rechnungen bezahlte Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder zurückhaben, müssen sie seit Anfang des Jahres neue Spielregeln beachten. Um auf der sicheren Seite zu stehen, sollten Chefs die Neuerungen unbedingt zur Chefsache machen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.