Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Niedersachsen will Beteiligungskapital mobilisieren

Niedersachsen will Beteiligungskapital mobilisieren

Mehr Beteiligungskapital für den Mittelstand will Niedersachsens Wirtschaftsministerin Susanne Knorre (SPD) mobilisieren. Auch einige Handwerksbetriebe sollen davon profitieren.

Mehr Beteiligungskapital für den Mittelstand will Niedersachsens Wirtschaftsministerin Susanne Knorre (SPD) mobilisieren. Auch einige Handwerksbetriebe sollen davon profitieren.

Beteiligungskapital wird bisher besonders von jungen High-Tech-Unternehmen genutzt. Auf wenig Interesse stößt dieses Finanzierungsinstrument hingegen bei traditonellen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Zu groß sind dort die Vorbehalte gegenüber Renditeerwartungen privater Geldgeber und die Sorgen vor Eingriffen in das Management.

Mit der Beteiligungsoffensive für niedersächsische Unternehmen und Start-Ups (Bonus) will die Wirtschaftsministerin das ändern. Das Land soll einerseits durch mehr Information und Beratung zur Nutzung privater Angebote für Kapitalbeteiligungen anregen. Auf der anderen Seite soll die vom Land geförderte Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG) neues Beteiligungskapital zur Verfügung stellen. Sechs Millionen Mark will das Land bis 2004 in den Aufbau von Beraternetzwerken, Beratungsförderung und die Vermittlung von Investoren stecken. Die MBG soll zudem 24 Millionen Mark für neue Beteiligungen mobilisieren, hier ist das Land mit vier Millionen Mark beteiligt.

Ministerin Knorre räumt allerdings ein, dass für das Handwerk auch weiterhin eher Beteiligungen der MBG in Frage kommen. Sie will den Anteil der Handwerksbetriebe an den MBG-Beteiligungen auf rund ein Drittel steigern. Bisher hat die Gesellschaft 38 Millionen Mark in 74 Unternehmen angelegt, darunter acht Handwerksbetriebe. Hoffnungen setzt die Ministerin allerdings auf regionale Initiativen der Sparkassen. Der Niedersächsische Sparkassen- und Giroverband wolle flächendeckend mittelstandsfreundliche Beteiligunsginitiativen starten. Diese Projekte stellen Kapital vor allem kleinen und mittleren technologieorientierten Existenzgründern zur Verfügung.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

Beteiligungskapital für das Handwerk

zur Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Beteiligungskapital

Alternative Mittelständische Beteiligungsgesellschaft

Eine selten genutzte Finanzierungsquelle für das Handwerk bieten die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften. Sie sind die richtige Adresse für Existenzgründer und bestehende Betriebe.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Beteiligungskapital

Beteiligungen – Kapitalspritze für einen Tischler

Auf drei Dinge kommt es an: eine gesicherte Rendite, ein schlüssiges Konzept und einen überzeugenden Unternehmer. Sind diese Bedingungen erfüllt, dann haben Existenzgründer wie der Tischler Jörg Körper eine Chance, sich Beteiligungskapital zu beschaffen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Beteiligungskapital für das Handwerk?

Beteiligungskapital für das Handwerk?

Beteiligungskapital, Wagniskapital, Venture Capital, Risikokapital – viele Begriffe und immer wieder das gleiche Thema: Spätestens seit dem Boom am Neuen Markt sind die Herren mit den Millionen in aller Munde. Dabei wird leicht übersehen, dass Beteiligungen nicht nur für High-Tech-Firmen in Frage kommen, sondern auch für traditionelle Branchen wie das Handwerk.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kontakt zum Kapital

Kontakt zum Kapital

Links und Adressen rund um das Beteiligungskapital:

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.