Foto: Nissan

Inhaltsverzeichnis

Fuhrpark

Nissan NV300 als Plattform und Pritsche

Zwei Ausstattungslinien und zwei Motorisierungen für den Transporter. Die Preisliste startet bei 27.110 Euro netto.

Auf einen Blick

  • Was das Handwerkerherz begehrt: Die Aufbauten des neue Nissan NV300 erfüllen als Pritsche, Kipper oder Koffer, was der Handwerkeralltag braucht.
  • Jede Menge Extras. Den NV300 gibt es in verschiedenen Ausstattungslinien, die dem Fahrer unterschiedlich viel Komfort bieten.

Nissan bietet den Transporter NV300 als Grundfahrzeug für verschiedene Aufbauten – ob klassische Pritsche oder Kipper, Koffer oder Kühlaufbau. Kunden können aus zwei Motorisierungen und zwei Ausstattungslinien wählen, eine komfortable Fahrerkabine mache die Fahrt besonders angenehm. Das knapp 5,40 Meter lange Nissan NV300 Plattformfahrgestell ist ab sofort zu Preisen ab 27.110 Euro netto (32.260 Euro brutto) bestellbar.

Was bietet die Einstiegsversion des NV300?

Die Einstiegsversion „Pro“ verfügt auf der Beifahrerseite über eine Doppelsitzbank mit integriertem Staufach. Zum Serienumfang gehören außerdem Beifahrerairbag, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Allwetterreifen und eine CAN-Schnittstelle. Als Alternative zu Außenspiegeln mit langen Armen gibt es kostenlos beheizbare Außenspiegel mit kurzen Armen.

Das bietet die Ausstattungslinie "Comfort"

Das Nissan NV300 Plattformfahrgestell in der Ausstattung Comfort (ab 28.490 Euro netto/33.903 Euro brutto) fährt zusätzlich mit einer manuellen Klimaanlage, Lederschaltknauf, Smartphone-Halterung, Multifunktionslenkrad, einem schlüssellosen Zugangssystem sowie einer Radio-/CD-Kombination mit Digitalradio DAB+, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB- und AUX-Anschluss vor. Für die Sicherheit sorgen Seiten- und Window-Airbags. Weitere Erkennungszeichen sind die Rad-Vollabdeckung und das geschlossene Ablagefach auf der Beifahrerseite.

Welche Motoren sind im Angebot?

Den Vortrieb übernimmt in beiden Ausstattungslinien ein 1,6-Liter-Dieselmotor mit wahlweise 92 kW (125 PS) oder 107 kW (145 PS). Wer sich für die stärkere Variante (ab 28.210 Euro netto/33.569 Euro brutto) entscheidet, profitiert serienmäßig vom „Fahrer-Assistenz-Paket“, das Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer und einen Tempomaten mit Geschwindigkeitsbegrenzer umfasst. Optional ist außerdem das Nissan Connect Navigationssystem erhältlich.

Wie groß ist die Pritsche?

Neben dem reinen Fahrgestell, das stets ohne feste Rückwand geliefert wird, bietet Nissan außerdem gezielte Aufbauten an. In Zusammenarbeit mit der Schutz Fahrzeugbau GmbH aus Kirchlinteln gibt es beispielsweise einen Pritschenaufbau. Es handelt sich dabei um eine Mittelhochpritsche mit einer ebenen, rund drei Meter langen Ladefläche und einem Aufbaugewicht von rund 280 Kilogramm. Der Umbau umfasst eine Trennwand am Fahrerhaus, zwei Seiten- und ein Heckstaufach.

Mehr zum Thema Fuhrpark gibt es hier:

Im Fahrtest: Nissan NV300 punktet mit durchdachten Details

Gute Ausstattung, akzeptabler Verbrauch, Top-Verarbeitung, hoher Fahrkomfort. Michael Kellner kommt aus dem Schwärmen kaum heraus. Der Handwerker hat den neuen Nissan NV300 getestet. Und war durchweg überzeugt.
Artikel lesen

Elektro-Nutzfahrzeuge 2018: Lust auf Zukunft?

Immer mehr namhafte Hersteller bieten recht alltagstaugliche Nutzfahrzeuge mit Elektromotor für das Handwerk an. Preise: erschwinglich. Eine Marktübersicht.
Artikel lesen

Frustriert von der Mitarbeitersuche?

handwerk.com und die Schlütersche helfen Ihnen Ihre offenen Stellen einfach, zeit- und kostensparend mit den richtigen Kandidaten zu besetzen! Mehr als 500 Betriebe vertrauen uns bei der Mitarbeitersuche!

Jetzt Bewerber finden!

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Fuhrpark

Im Fahrtest: Nissan NV300 punktet mit durchdachten Details

Gute Ausstattung, akzeptabler Verbrauch, Top-Verarbeitung, hoher Fahrkomfort. Michael Kellner kommt aus dem Schwärmen kaum heraus. Der Handwerker hat den neuen Nissan NV300 getestet. Und war durchweg überzeugt.

    • Fuhrpark
Als kurzer Kastenwagen ist der Nissan Townstar EV bereits seit Herbst bestellbar, der Kombi (links) folgt „in Kürze“.

Fahrbericht

Nissan Townstar EV: Elektrisch für die City

Der Townstar fährt auf Kangoo-Basis vor. Also gibt´s auch Nissans Kompakt-Transporter vollelektrisch – und mit ziemlich schnellem AC-Laden.

    • Fuhrpark

Marktübersicht

Transporter für Mannschaft, Material und Maschinen

Transporter mit Fenstern und bis zu neun Sitzen sind heute keine kargen Setzkästen mehr. Wer was bietet, zeigt unsere Personen-Transporter-Übersicht.

    • Fuhrpark

Pick-up-Urgestein

Frischzellenkur für den Mitsubishi L200

Der Mitsubishi L200 ist eine feste Größe im Pick-up-Markt. Nun fährt der japanische Allrad-Lastenesel gänzlich aufgefrischt vor.

    • Fuhrpark