Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wie sicher ist die Voranmeldung?

Ohne Elster droht Verspätungszuschlag

Auch wenn Sie NSA und BND nicht trauen und Angst um das Steuergeheimnis haben: Voranmeldungen müssen Unternehmer dennoch elektronisch abgeben. Sonst droht ein Verspätungszuschlag.

Angst vor Schnüfflern? - Paradox: Das Steuergeheimnis gilt nicht für die Datenübertragung – und deswegen muss Elster genutzt werden.
Paradox: Das Steuergeheimnis gilt nicht für die Datenübertragung – und deswegen muss Elster genutzt werden.
Foto: javier brosch - Fotolia.com

Der Fall: Eine Selbstständige hatte ihre Voranmeldungen zunächst elektronisch eingereicht. Ab Dezember 2012 reichte sie die Voranmeldungen dann wieder auf Paper ein. Der Grund: Sie war der Meinung, dass das Finanzamt die Wahrung des Steuergeheimnisses angesichts der NSA-Affäre nicht mehr garantieren könne.

Ein Jahr lang zeigte sich das Finanzamt geduldig, dann setzte es einen Verspätungszuschlag fest. Zu Recht, wie das Finanzgericht (FG) Nürnberg entschied: Das Steuergeheimnis schütze nur vor einer unzulässigen Offenlegung der Daten durch das Finanzamt. Die Übertragung der Daten werde vom Steuergeheimnis hingegen nicht geschützt. Zudem garantierten die gesetzlichen Regelungen einen ausreichenden Schutz. (FG Nürnberg: Urteil vom 5. August 2014, Az. 2 V 676/14).

Auch interessant:

(jw)
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Finanzamt

Steuererklärung: Keine Gnade für Papier

Ab diesem Jahr werden die Finanzämter konsequent elektronische Steuererklärungen einfordern. Es drohen Verspätungszuschläge.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Elster

Eingabefehler später korrigieren

Bei der elektronischen Steuererklärung können Eingabefehler leichter passieren. Deswegen sind auch Korrekturen noch nach dem Bescheid möglich.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Steuern: Verluste bei Krankheit absetzen

Bei Krankheit schaut der Fiskus genauer hin

Stellen Sie sich vor, Sie werden krank und der Betrieb macht Miese. Wird das Finanzamt die Verluste anerkennen? Kommt drauf an, wie die Geschäfte vorher liefen!

Ein städtischer Mitarbeiter darf Betriebsprüfer des Finanzamtes begleiten, sagt das Finanzgericht Düsseldorf.
Foto: alswart - stock.adobe.com

Stadt prüft Gewerbesteuer

Wenn der Betriebsprüfer nicht alleine kommt …

Bei einer Betriebsprüfung darf das Finanzamt auch die Teilnahme eines kommunalen Bediensteten anordnen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.