Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Taffe ältere Damen

Omis tricksen Trickdiebe aus

Die Medien sind voll davon: Angebliche Handwerker zocken ältere Leute ab. Doch gleich in zwei Fällen haben die Trickdiebe ihre Meisterinnen gefunden. Die eine: 81 Jahre alt. Die andere: eine 85-jährige Rollstuhlfahrerin.

Tatkräftig - Ältere Damen werden leicht unterschätzt.
Ältere Damen werden leicht unterschätzt.
© Andrey Kiselev - Fotolia.com

Die Recherche dauert keine Minute. Suchbegriffe wie „Diebstahl“ oder „angebliche Handwerker“ und „Senior“ fördern reichlich Treffer zutage. Nur mal drei Beispiele aus den zurückliegenden Wochen:

Neu-Ulmer Zeitung: Falsche Handwerker: Warnung vor lebensgefährlichen Folgen.

Fränkischer Tag: Falscher Handwerker in Bamberg entkommt mit Bargeld.

Kölner Stadtanzeiger: Wehrlose Seniorinnen übel getäuscht.

Und weil sich diese Liste wirklich endlos fortsetzen ließe, darf man sich regelrecht darüber freuen (diebisch freuen, sozusagen), dass die Übelwürmer gleich bei zwei Seniorinnen abgeblitzt sind.

Fall 1: Der Räuber und die Rollstuhlfahrerin - lesen Sie Seite 2.

Falscher Installateur, richtige Reaktion
Rüstig im Rollstuhl - Eine 85-jährige Rollstuhlfahrerin war nicht auf die Hilfe der Polizei angewiesen.
Eine 85-jährige Rollstuhlfahrerin war nicht auf die Hilfe der Polizei angewiesen.
Foto: BilderBox.com

Die Westdeutsche Zeitung vermeldet: „Trickdieb scheitert an 85-jähriger Rollstuhlfahrerin.“ Ein falscher "Installateur" hatte bei der Seniorin geklingelt, weil er die Wasserleitungen kontrollieren müsse.

Womit er nicht gerechnet haben dürfte: Die ältere Dame im nordrhein-westfälischen Viersen wich dem Mann (Anfang 20, sehr schlank, 1,73 Meter groß) nicht von der Seite. Er ging durch mehrere Zimmer, sie folgte ihm, ließ ihn nicht aus den Augen. Nach 20 Minuten verließ er die Wohnung – ohne Beute.

Der Trickdieb hatte sich übrigens auf ein reales Handwerksunternehmen berufen. Die taffe 85-Jährige hat dort angerufen und sich erkundigt, aber der Betrieb hatte natürlich keinen Mitarbeiter geschickt.

Fall 2: Die Rentnerin und das Räubertrio – lesen Sie die nächste Seite.

Unnütze Montage, nützliche Warnung
Vertrauen Sie uns! - Ihre Dachrinnen sehen schlimm aus, die müssen wir unbedingt erneuern.
Ihre Dachrinnen sehen schlimm aus, die müssen wir unbedingt erneuern.
© patila - Fotolia.com

Über eine besonders üble „Geschäftsidee“ berichtet die Zeitung Nordkurier (Neu-Brandenburg). Danach hatten sich drei Rumänen auf die (wahrscheinlich unnütze) Montage neuer Dachrinnen spezialisiert und sich eine besondere Zielgruppe ausgesucht: ältere Menschen auf dem Lande.

Nach getaner Arbeit, schreibt der Nordkurier, verlangte das Trio „horrende Preise“. Aber die Gauner hatten offenbar nicht damit gerechnet, dass eine 81-jährige aus dem Ort Hohen Demzin derart wachsam sein könnte.

Als die angeblichen Handwerker ihr jetzt ihre Dienste antrugen, erinnerte sich die Seniorin an einen Zeitungsartikel. Der Nordkurier hatte kurz zuvor vor der Masche gewarnt.

Weil die Seniorin keinen Augenblick zögerte und sofort die Polizei verständigte, endete der Arbeitstag des Trios auf dem Polizeirevier in Teterow. Man sollte ältere Damen eben nie unterschätzen.

Auch interessant:

(sfk)
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Vom Hof gejagt

Dreiste Betrüger verscheucht

Die Dachrinnen-Betrüger werden immer frecher. Jetzt verhandeln sie nicht mehr vor dem Austausch der Rinnen, sondern legen sofort los. Doch vor zwei Gegnern haben sie Angst.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

3333 Euro Stundenlohn

Trickbetrüger, die sich als Handwerker ausgeben, haben vor allem ältere Menschen im Visier. Zwei aktuelle Fälle sind besonders dreist.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Abdichtung? Welche Abdichtung?

Flachpfeifen sind einfach spektakulär

Endlich! Ein TV-Handwerkertest, bei dem Betriebe und Branchen gut wegkommen. Mal von einem Beispiel abgesehen – und das ist besonders krass.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Interview

Oma-Trick I: "Ich war richtig erschrocken"

Mit dem Oma-Trick hat das ZDF das Handwerk mal wieder so richtig vorgeführt. Schon deshalb haben wir uns mit dem Experten unterhalten, der die Sendung fachlich begleitet hat – und Details erfahren, die der Sender nicht erwähnt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.