Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Sicherheit im Netz

Passwörter: Professionell verwalten statt merken

Die meisten Deutschen speichern ihre Passwörter im Kopf ab, viele vergessen sie schnell wieder. Dabei gibt es einfache Methoden, die den Umgang mit Passwörtern wirklich sicher machen.

 - Foto: Bilderbox
Foto: Bilderbox

Drei Viertel der Deutschen lernen ihre Passwörter auswendig, hat eine Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes Bitkom ergeben. Jeder Sechste schreibt sie auf einem Zettel, der irgendwo in der Wohnung lagert – keine besonders sichere Variante.

Andere notieren Passwörter in einem Adressbuch oder auf Zetteln, die sie in ihrer Brieftasche tragen. Jeder Dritte vergisst der Studie zufolge mindestens einmal im Jahr ein Passwort oder findet es nicht wieder.

Der Branchenverband Bitkom warnt: „Das Auswendig-Lernen von Kennwörtern führt leicht dazu, dass Passwörter zu selten geändert werden, zu leicht gestaltet und damit zu leicht zu erraten sind.“

So sieht es gutes Passwort aus
Ein sicheres Passwort bestehe aus mindestens acht Zeichen. Sonderzeichen, Zahlen und Buchstaben sollten darin enthalten sein. Mindestens alle drei bis sechs Monate sollte man Passwörter wechseln.

Nur wenige Bürger nutzen laut Bitkom technologische Hilfsmittel, um sich Kennwörter zu merken. Dass sie Geheimzahlen und Kennwörtern auf ihrem Handy speichern, gaben sieben Prozent der Befragten an. Zwei Prozent haben ihre Angaben in ungeschützten Dateien auf ihrem Rechner abgelegt.

Empfehlung: Passwort-Safe
Nur etwa fünf Prozent nutzen einen so genannten Passwort-Safe. Diese Programme empfehlt der Hightech-Verband für die Verwaltung von Kennwörtern. Auf der Festplatte oder einem USB-Stick installiert, werden diese Programme mit dem Rechner verbunden.

Passwörter, die sich nur schwer entschlüsseln lassen, erstellen sie automatisch. Bei Bedarf weisen sie einer Website ein neues Passwort zu und nutzen beim Aufrufen der Internetseite automatisch das entsprechende Passwort. Kennwörter werden verschlüsselt gespeichert und der Nutzer muss sich dann nur noch ein Hauptpasswort merken.

(ja)

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Geben Sie Hackern keine Chance!

Acht Tipps für sichere Passwörter

Die Cyber-Raubzüge reißen nicht ab: Russische Hacker sollen mehr als eine Milliarde Passwörter gestohlen haben. Mit diesen Sicherheitsregeln schützen Sie Ihre Login-Daten.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Datensicherheit

Treue zum Passwort rächt sich

"Schatz" hat ausgedient, "12345" kann jeder und "password1" ringt Hackern ein müdes Lächeln ab. Super Passwörter sind lang, kompliziert und nichts für die Ewigkeit.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Schutz vor Kriminellen

Passwörter mindestens einmal im Quartal wechseln

Online-Konto, E-Mail-Postfach, Handy: Laut einer forsa-Umfrage ändern Deutsche ihre Passwörter aus Angst vor dem Vergessen viel zu selten. Doch wer Passwörter nicht mindestens alle drei Monate erneuert, lockt Kriminelle geradezu an.

Mit guten Passwörtern schützen Sie sich gegen viele Cyberattacken.
Foto: Sergey Nivens - Fotolia

Digitalisierung + IT

Die Anatomie der Passwörter – Cyberattacken verstehen, besser schützen

Millionen gehackter Nutzerkonten irren nicht: Gute Passwörter sind hierzulande Mangelware! Lesen Sie jetzt: Wie Hacker schlechte Passwörter atemberaubend schnell knacken – und wie Sie sich effizient und einfach dagegen schützen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.