Der Leitfaden bietet eine Grundlage für Entscheidungen zur Organisation der digitalen Buchführung.
Foto: bluedesign - stock.adobe.com

Steuern

Praxisleitfaden hilft bei Anwendung der GoBD

Durchblick durch GoBD-Regeln zur elektronischen Buchführung bietet ein kostenloser Leitfaden der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung.

Die GoBD sorgen weiter in vielen Betrieben für Verunsicherung. Es geht um die Regeln zur digitalen Buchführung. GoBD steht für „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“. Nun hat die Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. einen GoBD-Praxisleitfaden entwickelt, an dem sich kleine und mittelständische Betriebe und ihre Steuerberater orientieren können. Der Leitfaden liefert den Betrieben das erforderliche Hintergrundwissen, gibt Anwendungshinweise und stellt umstrittene Punkte der GoBD praxisnah dar.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat an der Erarbeitung des Leitfadens maßgeblich mitgearbeitet und sich insbesondere für die Belange der kleinen Betriebe eingesetzt. „Mit dem jetzt veröffentlichten Praxisleitfaden ist die bislang bestehende Lücke bei GoBD-Hilfestellungen für die betriebliche Praxis geschlossen worden“, sagte ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke. Ungeachtet dessen würden die GoBD gerade kleine Handwerksbetriebe vor immense Herausforderungen stellen. „Wir als Handwerksorganisation bleiben aufgerufen, hier Unterstützung zu geben“, so Schwannecke. Alle Unsicherheiten könne der Leitfaden zwar nicht ausräumen, so der ZDH. Doch er biete den Betrieben das notwendige Wissen, um qualifizierte Entscheidungen zur Organisation der elektronischen Buchführung treffen zu können.

Download: Der ca. 200 Seiten starke Leitfaden kann als PDF kostenlos über ein Onlineformular heruntergeladen werden unter svg.to/gobd-leitfaden

Weitere Artikel zum Thema:

Digitale Buchführung: Wie rechtssicher ist Ihre Software?

Digitale Buchführung und Archivierung? Ulrich Koch wähnte sich mit seiner Software auf der sicheren Seite. Bis sich ein Betriebsprüfer das Programm genauer anschaute.
Artikel lesen >
18 Stuckateure schafften mit ihrem Stuckstab einen Eintrag in Guinness Buch der Rekorde.
Foto: Argus - stock.adobe.com

Panorama

Weltrekord: Stuckateure fertigen 105-Meter-Stuckstab

Azubis und Profis arbeiteten für einen Eintrag ins Guinness-Buch Hand in Hand. Handwerker wollten so auch für die Attraktivität der Bauberufe werben.

Laut einer Befragung der KfW-Bankengruppe planen 52,2 Prozent fest, in den kommenden 2 Jahren in Digitalisierung zu investieren.
Foto: opolja - stock.adobe.com

Unternehmensbefragung der KfW

Digitalisierung: Jeder zweite Betrieb plant Investitionen

Im Handwerk wollen viele Betriebe digitalisieren. Doch wofür planen sie, Geld auszugeben, und was sind die größten Hemmnisse? Eine Studie liefert Antworten.

Dann hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und schließen Sie keine Verträge am Telefon ab. Und achten Sie auf Hinweise, die deutlich machen, dass vielleicht ein Betrüger an der Strippe sein könnte.
Foto: olly - Fotolia.com

Marketing und Werbung

5 Tipps: Werbeanrufer erkennen und ihre Tricks gezielt nutzen

In der Flut der täglichen Anrufe ist es schwer, ernst gemeinte von unseriösen Angeboten zu unterscheiden. So erkennen Sie lästige Anrufer und nutzen ihre Tricks.

Er will demnächst die Fahrzeuge mit GPS-Ortung ausstatten und eine digitale Zeiterfassung einführen.
Foto: Privat

Digitalisierung + IT

Serie: Genial digital! So nutzen Handwerker die Digitalisierung

Was sind die beliebtesten Handwerker-Apps, welche Social-Media-Strategie hat sich im Betrieb bewährt? Das verraten Handwerker in dieser Kurzinterview-Reihe.