Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil gegen Branchenverzeichnis

Preise im Kleingedruckten sind ungültig

Internet-Adressverzeichnisse nutzen gerne die Unaufmerksamkeit von Unternehmern aus, indem sie Preise im Kleingedruckten verstecken. Das geht nach einem Urteil des BGH nun nicht mehr.

So nicht, liebe Abzocker! - Adressverzeichnis-Anbieter dürfen Kosten nicht im Kleingedruckten verstecken, sagt der BGH.
Adressverzeichnis-Anbieter dürfen Kosten nicht im Kleingedruckten verstecken, sagt der BGH.
Foto: BilderBox.com

Mit einem aktuellen Urteil hat der Bundesgerichtshof (BGH) die typische Praxis zweifelhafter Internet-Adressverzeichnisanbieter gestoppt: Häufig verstecken solche Anbieter möglichst hohe Kosten in möglichst kleingedruckten Klauseln.  Das sei jedoch unzulässig, wenn die angebotene Leistung in einer Vielzahl von Fällen andernorts unentgeltlich angeboten wird und die Entgeltklausel durch die Gestaltung des Antragsformulars derart unauffällig ist, dass der Unterzeichner sie dort nicht vermuten wird. In solchen Fällen sei der Kunde nicht zur Zahlung verpflichtet,.

Dabei hatte der Anbieter in diesem Fall sogar sein Formular offen als "Eintragungsantrag" überschrieben und in einer Spalte an der Seite  "Hinweise zum Ersteintragungsantrag, Leistungsbeschreibung sowie Vertragsbedingungen, Vergütungshinweis sowie Hinweis nach § 33 BDSG (Bundesdatenschutzgesetz)" platziert. Trotzdem lenke das Formular durch Fettungen die Aufmerksamkeit zu sehr von den Kosten ab. Auch die Bezeichnung als "Eintragungsantrag Gewerbedatenbank" macht nicht hinreichend deutlich, dass es sich um ein kostenpflichtiges Angebot  handelt. (Urteil vom 26. Juli 2012, Az. VII ZR 262/11)

Keine nachträglichen Rückforderungen
Für einige Betroffen kommt das Urteil allerdings zu spät: "Wer den Mahnschreiben eines Adressbuchschwindlers nachgegeben und sich auf eine Teilzahlung über das strittige Entgelt geeinigt hat, kann sich jetzt nicht mehr auf die Unwirksamkeit der Entgeltklausel berufen und sein Geld zurückfordern", informiert der Baugewerbeverband Westfalen.


Weitere Infos zum Thema:

 (jw)

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kosten im Kleingedruckten

Abzocker geht leer aus

Handwerkerfreundliches Urteil: Betreiber von Adressverzeichnissen dürfen anfallende Kosten nicht im Kleingedruckten verstecken.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Branchenverzeichnis-Abzocke

Unseriöse Anbieter erkennen

Der ZDH warnt vor unseriösen Branchenverzeichnissen. So erkennen Sie Abzocker und reagieren richtig.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Branchenverzeichnis Gewerberegistrat.de

Und dann kommt die Rechnung

Ein Malermeister hat einfach mal den Schwiegermuttertest gemacht: Sie hätte das Formular der GES Registrat GmbH sofort unterschrieben – weil es ausgesprochen amtlich aussieht. Andere haben das Gleiche gedacht und sich damit eine Menge Ärger eingehandelt.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Die Kostenpflicht lauert im Kleingedruckten

Erfolgreich geklagt

Ein Handwerker fällt auf einen Branchenverzeichnis-Anbieter mit dubiosen Geschäftspraktiken herein und soll zahlen. Doch er setzt sich zur Wehr. Wie ihm das gelingt und wie Sie Abzocker entlarven, erfahren Sie hier.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.